COMET (Studie) - LinkFang.de





COMET (Studie)


Bei COMET handelt es sich um eine klinische Studie bzw. um eine randomisierte, kontrollierte Studie, die den relativ neuen und deshalb teuren Betablocker Carvedilol mit dem lange bekannten und preisgünstigen Metoprolol vergleicht. Die Abkürzung COMET bedeutet Carvedilol Or Metoprolol European Trial.

Ergebnis

Signifikante Senkung (Relative Risikoreduktion) der Sterblichkeit um 17 % durch Carvedilol im Vergleich zu Metoprolol

Veröffentlichung

Lancet 2003; 362:7-13 (Originaltitel: Comparison of Carvedilol and metoprolol on clinical outcomes in patients with chronic heart failure in the Carvedilol Or Metoprolol European Trial (COMET): randomised controlled trial) von Philip A. Poole-Wilson u.a.

Studienanlass

Lange Zeit war unklar, ob der teurere kombinierte Beta1-, Beta2- und Alpha-Blocker Carvedilol Vorteile gegenüber einer reinen Blockade der Beta1-Rezeptoren biete.

Studiendesign

3.029 Patienten mit Herzinsuffizienz (Stadium NYHA II-IV) wurden randomisiert und entweder der Carvedilol- oder Metoprolol-Gruppe zugeordnet. Voraussetzungen waren dabei

  1. eine linksventrikuläre Dysfunktion mit einer EF < 35 %
  2. stabile Verhältnisse unter einer Standardtherapie mit ACE-Hemmern und Diuretika

In der Carvedilol-Gruppe wurde einschleichend beginnend mit 3,125 mg 2x täglich bis zur Zieldosis von 25 mg 2x täglich behandelt, in der Metoprolol-Gruppe einschleichend beginnend mit 2 x 5 mg bis zur Zieldosis von 2 x 50 mg. In beiden Gruppen wurde versucht, diese Zieldosen zu erreichen, sodass die anderen Medikamente im Verlauf der Studie teilweise reduziert wurden.

Studiendauer: Im Mittel 58 Monate.

Statistische Daten

Angegeben werden hier nur die Durchschnittswerte ohne die Durchschnittsabweichungen, die allerdings, wie von einer guten Studie gefordert wird, in beiden Gruppen vergleichbar waren.

Carvedilol (1511 Patienten) Metoprolol (1518 Patienten)
Alter 61,6 Jahre 62,3 Jahre
Männer 1200 (79 %) 1217 (80 %)
Weiße 1494 (99 %) 1504 (99 %)
BMI 26,9 26,8
Systolischer Blutdruck 126 mm Hg 126 mm Hg
Diastolischer Blutdruck 77 mm Hg 77 mm Hg
Puls 81 mm Hg 81 mm Hg
NYHA-Stadium:
II 730 (48 %) 736 (49 %)
III 732 (48 %) 716 (47 %)
IV 49 (3 %) 66 (4 %)
Dauer der Herzinsuffizienz 42,6 Monate 42,2 Monate
alle Todesfälle 512 (34 %) 600 (40 %)
kardiovaskuläre Todesfälle 438 (29 %) 534 (35 %)
davon plötzlicher Herztod 218 (14 %) 262 (17 %)
davon Herzversagen 168 (11 %) 197 (13 %)
andere Todesfälle 74 (5 %) 66 (4 %)

Vergleichbare Werte konnten in beiden Gruppen weiters bezüglich Begleiterkrankungen, Begleitmedikation und EKG-Befunden erhoben werden.

Diskussion

Die Relevanz der COMET-Ergebnisse wird bis heute kontrovers diskutiert, da das Metoprolol in geringerer Dosis und in einer anderen Galenik verabreicht wurde, als es der heutigen Standardtherapie bei Herzinsuffizienz entspricht. Kritiker werfen den Leitern der von den Carvedilol-Anbietern Hoffmann-La Roche und GlaxoSmithKline finanzierten Studie vor, dass sie aufgrund dieser Erkenntnisse spätestens 1999 hätte abgebrochen werden müssen. In den aktuellen Leitlinien für die Behandlung der Herzinsuffizienz in Europa und den USA werden die Betablocker Bisoprolol, Carvedilol und Metoprolol als in adäquater Dosierung vermutlich gleichwertig angesehen.

Die Nebenwirkungsrate war unter Behandlung mit Carvedilol tendenziell geringer. Hauptsächliche Nebenwirkungen in beiden Gruppen waren Bradykardien und Blutdruckabfälle.


Kategorien: Kardiologie | Studie der Klinischen Forschung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/COMET (Studie) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.