Byzantin - LinkFang.de





Byzantin


Byzantin

Schiffsdaten
Flagge Frankreich Frankreich
Schiffstyp Passagierdampfer
Heimathafen Marseille
Reederei Compagnie de Navigation Fraissinet
Bauwerft Société Nouvelle des Forges et Chantiers de la Méditerranée
Indienststellung 1854
Verbleib Am 18. Dezember 1878 in den Dardanellen gesunken
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
53,9 m (Lüa)
Breite 10,7 m
Seitenhöhe 6,4 m
Vermessung 906 BRT
Maschine
Maschine Dampfmaschine
Höchst-
geschwindigkeit
10 kn (19 km/h)

Die Byzantin war ein 1854 in Dienst gestelltes Passagierschiff der französischen Reederei Compagnie de Navigation Fraissinet, das am 18. Dezember 1878 am Eingang der Dardanellen nach einer Schiffskollision unterging, wobei etwa 150 Menschen ums Leben kamen.

Geschichte

Das 906 BRT große Dampfschiff Byzantin entstand 1854 auf der Werft Société Nouvelle des Forges et Chantiers de la Méditerranée (FCM) in La Seyne-sur-Mer bei Toulon. Der Passagier- und Frachtschiff war 53,9 Meter lang, 10,7 Meter breit und hatte eine Seitenhöhe von 6,4 Metern. Das Schiff wurde von einer Dampfmaschine angetrieben, deren 140 nominalen Pferdestärken (nhp) auf einen einzelnen Propeller wirkten und eine Geschwindigkeit von zehn Knoten (18,5 km/h) ermöglichten.

Die Byzantin wurde für die 1836 von Marc Fraissinet gegründete Reederei Compagnie de Navigation Fraissinet mit Sitz in Marseille gebaut, die einen Linienverkehr von Südfrankreich ins östliche Mittelmeer und zum Schwarzen Meer unterhielt und Häfen wie Konstantinopel, Sulina, Odessa, Warna oder Galați anlief.

Am Mittwoch, dem 18. Dezember 1878 befand sich die Byzantin mit etwa 260 Passagieren und Besatzungsmitgliedern an Bord auf einer Reise von Marseille nach Konstantinopel. Als sich der Dampfer Gallipoli am Eingang der Dardanellen näherte, geriet er in einen Sturm, der bereits seit mehreren Tagen wehte.

Gegen 13.00 Uhr am 18. Dezember wollte die Byzantin vor Lampsaki neben dem 1660 BRT großen britischen Dampfer Rinaldo vor Anker gehen, der bereits vor Anker lag. Während sich die Byzantin näherte, drückten orkanartige Böen das Schiff gegen den Bug der Rinaldo, der sich in den Rumpf der Byzantin bohrte. Schon vorher hatten sich zahlreiche Passagiere an Deck der Byzantin versammelt und sahen die Kollision mit an. Der Kapitän des britischen Schiffs rief zu ihnen hinüber, dass sie auf die Rinaldo springen sollten, was einige auch taten.

Die beiden Schiffe lösten sich wieder voneinander. Fünf Minuten nach dem Zusammenstoß kenterte die Byzantin und sank, wobei etwa 150 ihrer Passagiere und Besatzungsmitglieder ums Leben kamen. Die Rettungsboote der Rinaldo wurden zu Wasser gelassen, um die Schiffbrüchigen aufzunehmen, aber einige der Boote wurden von den stürmischen Wellen in die offene See getrieben.

Die Mannschaft der Rinaldo konnte insgesamt 94 Menschen retten. Der Dampfer Vindomara nahm weitere fünf Personen auf. Dazu wurde noch ein Rettungsboot mit drei Offizieren und elf Besatzungsmitgliedern gefunden. Die Flamingo der Royal Navy half bei der Bergung der abgetriebenen Boote. Die beschädigte Rinaldo schaffte es aus eigener Kraft nach Konstantinopel, wo sie die Überlebenden an Land brachte und repariert wurde.

Weblinks


Kategorien: Geschichte des Mittelmeerraums | Schifffahrt (Mittelmeer) | Verkehrsunglück 1878 | Schiffsverlust durch Kollision | Forges et Chantiers de la Méditerranée | Passagierschiff (Frankreich) | Dampfmaschinenschiff | Schiffskatastrophe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Byzantin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.