Burg Vilzelt - LinkFang.de





Burg Vilzelt


Burg Vilzelt

Alternativname(n): Vilszelt, Filzelt, Velshelt, Valshelle
Entstehungszeit: vor 1290
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Reste in neueren Teilen
Bauweise: Bruchstein
Ort: Unkel-Heister
}}

}}

Höhe: 55 m ü. NN

Die Burg Vilzelt, auch Vilszelt, Filzelt, Velshelt oder Valshelle, ist eine kleine ehemalige Wasserburg im Stadtteil Heister der Stadt Unkel im Landkreis Neuwied in Rheinland-Pfalz.

Lage

Die Burg liegt auf rund 55 m ü. NN. Ihr Name rührt wahrscheinlich von Felshalde, in Bezug auf die hinter der Burg liegende Heisterer Ley.

Erreichbar ist sie von der Ortsmitte Heisters aus über eine Brücke, die einen seit dem 6. Jahrhundert trockenen Altrheinarm und die rechtsrheinische Bahnstrecke quert.

Die Wanderwege U 21, U22, U20 und E 4 und E18 und der Rheinsteig führen direkt an der Burg entlang.

Beschreibung

Die Burganlage ist ein prunkloses Haus mit seinem schiefergedeckten Walmdach aus natürlichem Unkeler Bruchstein.

Geschichte

Das genaue Entstehungsdatum der Burg Vilszelt ist unklar. Eine erste urkundliche Erwähnung der Anlage datiert aus dem Jahr 1290, als Vilzelt von einem Arnold zu Unkel an den Deutschen Orden übertragen wurde.

Offenbar handelte es sich bei Vilzelt später um Besitz des Erzbistums Köln, denn das Kölner Domkapitel richtete dort den Sitz eines Vogtes ein. Als Vögte treten zunächst Mitglieder der verschwägerten Adelsgeschlechter „von Oetgenbach“ (auch „von Uetgenbach“) und „von dem Werde(r)“ auf.

Am 20. Mai 1449 verkauften Adam von Oetgenbach und seine Ehefrau Maria die Burg an Wilhelm von Nesselrode-Ehreshoven, der in der Folgezeit auch mit der Burg von Kurköln belehnt wurde.

Die Familie von Nesselrode ließ in den Jahren 1713 bis 1716 von dem niederländischen Meister Matys Groenlant die Brücke über den Wassergraben erneuern und von Werner Riegel ein ansehnliches Portal errichten.

Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts befand sich der Bau im Eigentum der Familie von Nesselrode, bewohnt wurde er jedoch überwiegend von Pächtern. So verbrachte der Bildhauer Walter Howard dort seine Kindheit und hatte vor, in dem "ziemlich groben, viereckigen Klotz", eine Privatmusikschule einzurichten.

1953 veräußerte Gräfin Marie Luise Agathe, die 1933 Hesso Prinz zu Leiningen geheiratet hatte, das Anwesen an Markwart Freiherr von Sobeck-Werder. So gelangte die Burg nach fast 455 Jahren wieder in die Hände jener Familie, die als eine der ersten Vogtsfamilien von Vilzelt belegt ist.

Heute wird die Burg Vilzelt privat genutzt.

Literatur

  • Heiko Laß: Der Rhein, Burgen und Schlösser von Mainz bis Köln. Michael Imhof Verlag, Petersberg 2005, ISBN 3-937251-64-2.
  • Heinrich Neu, Walther Zimmermann: Das Werk des Malers Renier Roidkin. Ansichten westdeutscher Kirchen, Burgen, Schlösser und Städte aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. L. Schwann, Düsseldorf 1939.
  • Heinrich Neu, Hans Weigert: Die Kunstdenkmäler des Kreises Neuwied (Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz Band 16 Abt. II), Düsseldorf, Schwann, 1940, Seiten 423–425

Weblinks

 Commons: Burg Vilzelt  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag über Burg Vilzelt in der EBIDAT, der wissenschaftlichen Datenbank des Europäischen Burgeninstituts

Kategorien: Burg am Mittelrhein | Kulturdenkmal in Unkel | Wasserburg in Rheinland-Pfalz | Erbaut im 13. Jahrhundert

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Burg Vilzelt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.