Bunyola - LinkFang.de





Bunyola


Gemeinde Bunyola
Wappen Karte von Spanien
100x150px|Wappen von Bunyola
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Serra de Tramuntana
Höhe: 240 msnm
Fläche: 84,63 km²
Einwohner: 6.706 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 79,24 Einw./km²
Postleitzahl: 07110
Gemeindenummer (INE): 07010 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Palma (Son Sant Joan / Palma de Mallorca, 17 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/eigene Sprache
Bürgermeister: Andreu Bujosa (EOB)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Sa Plaça, 4
07110 Bunyola
Website: www.bunyola.cat
Lage der Gemeinde
Mallorca

Bunyola (kastilisch Buñola) ist eine Kleinstadt im Nordwesten der spanischen Balearen-Insel Mallorca.

Statistik

Die Gemeinde Bunyola hat eine Fläche von 84,63 km² und 6706 Einwohner (Stand 1. Januar 2015 ). Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 79 Personen pro km². Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil 8,5 % (472), der Anteil deutscher Einwohner 1,8 % (103 Personen). 1991 waren 82,56 % der Einwohner Mallorquiner, 12,89 % kamen aus anderen spanischen Provinzen und nur 3,55 % waren Ausländer. Im 18. Jahrhundert lebten in der Gemeinde 1521 Menschen. Von diesem Zeitpunkt an stieg die Einwohnerzahl zuerst langsam, aber seit den 1970er Jahren steil an.
Über zehn Berge, wobei Sa Rateta mit 1118 Metern der höchste ist und der Puig de s’Estremera mit 277 Metern der niedrigste, grenzen an die Gemeinde.

Geografie

Lage

An der Hauptstraße MA-11 von Palma in Richtung Sóller bei Kilometer 14 liegt rechts die weitläufige Gemeinde Bunyola, die eine große Menge an Naturschätzen und Kulturgütern aufzuweisen hat. Der Bezirk kann in zwei voneinander sehr unterschiedliche Sektoren geteilt werden: Der nördliche gebirgige Teil und der südliche, der bis zum Flachland von Palma mit seinen zahlreichen Ölbaumhainen reicht. Der nördliche Teil schließt einen Teil der Serra de Tramuntana ein, eine Barriere von 1000 Meter Höhe, die nur vom Coll de Sóller mit 496 Metern unterbrochen wird. Die Berggipfel dieser Gebirgskette verzeichnen keine Vegetation, während die Hänge einen hohen Steineichenbestand aufweisen, der sich an einigen Stellen mit Kiefern vermischt.

Zu erreichen ist der Ort für Tagesausflüge bequem mit der Eisenbahn aus Palma.

Orte der Gemeinde

Zur Gemeinde Bunyola gehören folgende Orte:

  • Baix des Puig (14 / 14 Einwohner)
  • Bunyola (2327 / 4045 Einwohner)
    • Sa Coma (518 Einwohner)
    • Sa Fonts Seca (87 Einwohner)
  • Orient (19 / 19 Einwohner)
  • Palmanyola (1832 / 1832 Einwohner)

Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2008. Die erste Zahl gibt dabei die Einwohner der geschlossenen Ortschaften an, die zweite Zahl die Einwohner der Orte einschließlich der hinzu zu rechnenden „verstreut“ lebenden Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE)

Klima

In Bunyola werden das ganze Jahr über Niederschläge registriert. Der trockenste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 9,3 l/m². Die höchste Niederschlagsmenge verzeichnet man im Dezember mit 95,5 l/m². Die höchste Niederschlagsmenge wurde am 17. April 1942 registriert, als 270 l/m² fielen.

Geschichte

Die Herkunft des Namens Bunyola ist nicht eindeutig geklärt. Einige Forscher gehen davon aus, dass der Name aus dem lateinischen uineola stammt, was so viel heißt wie kleines Weingut, und dass die Araber den Namen später in buniola umwandelten. Eine andere Theorie besagt, dass der Name direkt aus dem arabischen bunyân stammt.

Das kulturhistorische Gut ist in dieser Gemeinde beachtlich. Am Fuße der Gebirgskette befinden sich eine hohe Anzahl von bekannten Herrenhäusern, wie zum Beispiel S’Alqueria, Biniforani, Sa Font Seca usw. und natürlich die zwei bekanntesten Gebäude mit Gartenanlagen: Alfàbia und Raixa.

Von niedrigerem kulturellen Wert, aber doch sehr interessante Baumaßnahmen sind in Na Franquesa und in Al Teix zu besichtigen: Konstruktionen, mit denen man Schnee auffangen kann. In dem Puig des Teix befindet sich auch das ehemalige Herrenhaus Caça del Rei Sanç, das die Volksdichtung dem König Jaume I. zuschreibt.

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: INE )
184218771887190019101920193019401950196019701981199120012011
192821782241234924072486259425992479248526223132403650296232

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Jardins d’Alfàbia: Rechterhand der Hauptstraße nach Sóller, rund 3,5 Kilometer nördlich von Bunyola und kurz vor der Einfahrt in den Tunnel, warten die vielleicht schönsten Gärten Mallorcas auf einen Besuch. Sie gehören zum ehemaligen Landgut eines offensichtlich instinktsicheren Mauren: Ben Abet genannt, hatte der vorausschauende Wesir den christlichen König Jaume I. bei der Rückeroberung Mallorcas von seinen Glaubensbrüdern unterstützt und war dafür mit dem großzügigen Besitz belohnt worden. Maurische Gartenbaukunst verwandelte mit klug angelegten Kanälen das wasserreiche Gebiet in einen wahren Dschungel aus vielerlei Bäumen, exotische Gewächsen und blühenden Sträuchern. Im zugehörigen Herrenhaus, das überwiegend aus dem 14. und 15. Jahrhundert stammt, sind Antiquitäten und antike Möbel zu sehen. Die Decke im Torbau gefertigt im maurisch-christlichen Mudéjar-Stil, birgt eine Inschrift, die Allah preist.[2] Am Ortseingang, von der Straße von Sóller kommend, befindet sich der kleine Bahnhof, von dem aus eine Fahrt nach Sóller bzw. Port de Sóller durch die Berge empfehlenswert ist.

Vereine

Kulturvereine:

  • Polyphonischer Chor von Bunyola
  • Tanzschule
  • Theatergruppe Bunyola
  • Pfadfinderverein Nuredduna

Sportvereine:

  • SDJ Bunyola Fußball
  • Volleyballclub Bunyola
  • Radsportverein „Es Pedal“

Feste

  • Mare de Déu de les Neus, in der Regel an den Wochenende (Sa/So), das dem 5. August am nächsten liegt. Fest zu Ehren der früheren Ortsheiligen, die im 19. Jahrhundert durch Sant Mateu ersetzt wurde.
  • Sant Mateu: mehrere Tage um den 21. September. Recht populäres Fest, lokale Tänze, Theater und Musik.

Markt

Wochenmarkt: Samstags, auf dem Hauptplatz.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bildung

Ein Teil der Bevölkerung (18. Jahrhundert) besaß keine Schulbildung (42 Einwohner), die meisten Einwohner hatten einen Grundschulabschluß (1034 Einwohner) oder die Mittlere Reife (843 Personen), und nur wenige hatten einen Hochschulabschluss (146 Personen).

Söhne und Töchter der Stadt

Einzelnachweise

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero . Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Thomas Schröder: Mallorca. M. Müller, 2008. S. 142–143

Weblinks

 Commons: Bunyola  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort auf Mallorca | Municipio auf den Balearischen Inseln

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bunyola (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.