British Academy of Film and Television Arts - LinkFang.de





British Academy of Film and Television Arts


Die British Academy of Film and Television Arts, abgekürzt BAFTA (wörtlich: Britische Akademie der Film- und Fernsehkunst), ist eine britische Organisation, die jährlich Preise für herausragende Leistungen in den Bereichen Kinofilm, Fernsehen, Kinder-Unterhaltung und interaktive Medien vergibt.

Einführung

Die BAFTA setzt sich aus Mitgliedern der Britischen Filmakademie (British Film Academy) und der Gilde der Fernsehproduzenten und Intendanten (Guild of Television Producers and Directors) zusammen.

Die Britische Filmakademie wurde am 16. April 1947 in einem Londoner Hotel von Filmschaffenden gegründet. Ihre Absicht war es, die nach dem Zweiten Weltkrieg geschwächte nationale Filmindustrie zu stärken und ihr kreatives Potenzial zu fördern. Zu den Gründern gehörten unter anderem Michael Balcon, Sir Alexander Korda, David Lean und Carol Reed.

Stimmberechtigtes Mitglied der Akademie kann werden, wer mindestens vier Jahre Berufserfahrung in den Branchen Film, Fernsehen und interaktive Medien aufzuweisen hat und von einem bereits bestehenden Mitglied für eine Mitgliedschaft vorgeschlagen wurde. 2010 zählte die Akademie circa 6.500 Mitglieder.[1]

Die Hauptgeschäftsstelle der BAFTA befindet sich am Piccadilly Circus.

BAFTA Awards

Die Akademie vergibt alljährlich Auszeichnungen in den folgenden Sparten:

Film

Hauptartikel: British Academy Film Award

Die British Academy Film Awards (kurz BAFTA Awards oder BAFTA Film Awards) wurden erstmals 1948 vergeben und zeichnen nationale und ausländische Filmschaffende und Filmproduktionen aus, die während des vergangenen Kalenderjahres in Großbritannien veröffentlicht wurden. Sie gelten als britisches Gegenstück zum US-amerikanischen Oscar und werden alljährlich im Februar verliehen. Sponsor ist das Telekommunikationsunternehmen Everything Everywhere.

Fernsehen

Die British Academy Television Awards werden seit 1954 analog zum US-amerikanischen Fernsehpreis Emmy verliehen. Bis auf den International Award und einen Publikumspreis ist der überwiegende Teil der mehr als 20 Kategorien allein für britische Fernsehproduktionen (u. a. Spielfilme, Serien, Dokumentationen) reserviert. Sie werden i. d. R. alljährlich im Mai/Juni vergeben. Sponsor ist der Elektronikkonzern Philips, weshalb der Fernsehpreis offiziell als Philips British Academy Television Awards firmiert.[2]

Kinderprogramme

Die British Academy Children’s Awards werden i. d. R. jedes Jahr im Oktober/November in London vergeben und prämieren die besten Angebote für Kinder. Neben Serien, Spielfilmen und Lernprogrammen werden auch Videospiele und Internetangebote ausgezeichnet. Die erste Verleihung fand im Jahr 1969 statt.

Hinter der Fernsehkamera

Die British Academy Television Craft Awards wurden 1999 erstmals vergeben und ein Jahr später aus den British Television Film Awards ausgegliedert. Honoriert werden die Leistungen von Fernsehschaffenden hinter der Kamera, u. a. Regisseure, Editoren, Drehbuchautoren, Kameraleute, Komponisten, Kostümdesigner, Tontechniker oder Spezial-Effekte-Künstler. Die letzte Verleihung fand Ende April in London statt.

Videospiele

Die British Academy Video Games Awards gingen 1998 aus den BAFTA Interactive Entertainment Awards hervor. Gegenwärtig werden Preisträger in 15 Kategorien gekürt, darunter aus den Bereichen Familie, Strategie, Sport, Multiplayer oder Musik oder Drehbuch. Die letzte Verleihung fand Mitte März in London statt.

Weitere

Ein Ehrenpreis (Academy Fellowship) wird von der BAFTA bei den British Academy Film Awards, den British Television Film Awards und den British Academy Video Games Awards vergeben.

Die Britannia Awards werden jährlich in Los Angeles verliehen und ehren einzelne Film- und Fernsehschaffende.

Darüber hinaus werden separat Filme und Fernsehprogramme in Schottland (BAFTA Scotland Awards) und in Wales (BAFTA Cymru Awards) preisgekrönt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Film Awards Judging Process bei bafta.org, 12. Februar 2010 (abgerufen am 20. Juni 2011).
  2. Philips Thank You Cam bei bafta.org, 25. Mai 2011 (abgerufen am 24. Juni 2011).

Kategorien: Filmorganisation | Organisation (London) | British Academy Film Award | Film im Vereinigten Königreich | Filmpreis (Vereinigtes Königreich) | Fernsehpreis (Vereinigtes Königreich) | Gegründet 1947

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/British Academy of Film and Television Arts (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.