Bretzwil - LinkFang.de





Bretzwil


Bretzwil
Staat: Schweiz
Kanton: Basel-Landschaft BL
Bezirk: Waldenburg
BFS-Nr.: 2883
Postleitzahl: 4207
Koordinaten:
Höhe: 630 m ü. M.
Fläche: 7,33 km²
Einwohner: 760 (31. Dezember 2014)[1]
Einwohnerdichte: 104 Einw. pro km²
Website: www.bretzwil.ch

Ansicht von Bretzwil

Karte

Bretzwil (Schweizerdeutsch: Brätzbel) ist eine politische Gemeinde im Bezirk Waldenburg des Kantons Basel-Landschaft in der Schweiz.

Geographie

Bretzwil liegt auf 628 m ü.M. im südlichen Mittelteil des Kantons in einer Senke am Seebach. Es ist auf drei Seiten vom Kanton Solothurn umgeben. Seine Nachbargemeinden sind Lauwil und Reigoldswil sowie die Solothurner Gemeinden Seewen und Nunningen.

Geschichte

Erstmals 1194 erwähnt, gehörte Braswilere zuerst zur Talkirche Oberkirch bei Nunningen und wechselte später zum Bischof von Basel. 1377 bekamen die "Herren von Brislach" das Dorf als Lehen, wechselten ihren Namen in "Edelknechte von Ramstein", und verkauften 1518 Bretzwil an die Stadt Basel. Seit 1673 befindet es sich im Waldenburger Amt.

Wappen

Blasonierung

Goldener Grund mit zwei sich kreuzenden roten Lilienstäben

Dies war das Wappen der Edelknechte von Ramstein (vgl. auch mit den Wappen von Brislach, Nunningen, Zullwil und Zwingen).

Wirtschaft

Bretzwil besitzt viele landwirtschaftliche und lokale Betriebe, so auch 4 Restaurants und 1 Dorfladen (Metzgerei).

Verkehr

Das Dorf liegt an der überregionalen Strasse von Laufen nach Waldenburg und nach Grellingen. Daneben ist die Gemeinde mit zwei Postautolinien erschlossen. So kann man via Nunningen nach Laufen Bahnhof beziehungsweise via Seewen zum SBB-Bahnhof Grellingen sowie via Büren zum Bahnhof SBB in Liestal gelangen. Weiter kann man über Reigoldswil, den Bahnhof Waldenburg der Waldenburgerbahn erreichen oder nach Liestal gelangen.

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche St. Maria mit wertvollen Glasmalereien und geschnitzter Kanzel
  • Ruine Ramstein
  • Isaak-Bowe-Brunnen, zur Erinnerung an den Bauernführer im Bauernkrieg von 1653
  • Ortsmuseum

Literatur

Weblinks

 Commons: Bretzwil  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)

Kategorien: Ort im Kanton Basel-Landschaft | Schweizer Gemeinde

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bretzwil (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.