Brandhorst - LinkFang.de





Brandhorst


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Brandhorst (Begriffsklärung) aufgeführt.
Brandhorst
Höhe: 62 m
Fläche: 42 ha
Einwohner: 94 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 224 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 06785
Vorwahl: 034904

Brandhorst ist ein Ortsteil der Stadt Oranienbaum-Wörlitz im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

Geografie

Bis zur Auflösung der Gemeinde durch das GemNeuglG WB [2] war sie sowohl nach Fläche als auch nach Einwohnerzahl die kleinste Gemeinde Sachsen-Anhalts. Der Ortsteil liegt südlich des Elbe-Ufers im Biosphärenreservat Mittelelbe. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich der Wörlitzer Park inmitten des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches, das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regentschaft von Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau geschaffen wurde. Das Gebiet um Brandhorst ist flach und wird von zahlreichen Gräben und Bächen durchzogen.

Geschichte

1708 schenkt die Fürstin Henriette Catharina von Nassau-Oranien dem Müller Herrmann einen Bauplatz zum Bau der Kakauer Mühle. 1747 wird der Ort erstmals erwähnt. Der Ort entstand auf einer alten Mark, die den Namen Brandhorst führte. Gründung des Ortes durch Fürst Leopold I. nach Entwässerungsmaßnahmen im Gebiet ab 1706–1709.

(Quelle: Informations-Broschüre „Verwaltungsgemeinschaft Oranienbaum“ der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft Oranienbaum)

Am 1. Juli 2007 wurde die Gemeinde Brandhorst aufgrund einer Kreisgebietsreform vom ehemaligen Landkreis Anhalt-Zerbst in den Landkreis Wittenberg eingegliedert.

Verkehrsanbindung

Das Straßendorf Brandhorst zieht sich von der L 133 (nach Dessau-Roßlau über Vockerode, ehemals Bundesstraße 107) bis zur L 131 (von Oranienbaum nach Wittenberg). Der Autobahnanschluss der A 9 Dessau-Ost ist ca. 9 km entfernt.

Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Dessau-Roßlau bzw. in Radis (Bahnlinie WittenbergBitterfeld). Der Bahnhof Oranienbaum der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn wird nur in der Sommersaison bedient.

Einzelnachweise

  1. lt. Einwohnermeldeamt
  2. GemNeuglG WB

Weblinks

 Commons: Brandhorst  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ehemalige Gemeinde (Landkreis Wittenberg) | Ort im Landkreis Wittenberg | Oranienbaum-Wörlitz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Brandhorst (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.