Brahmi-Ziffern - LinkFang.de





Brahmi-Zahlschrift

(Weitergeleitet von: Brahmi-Zahlschrift)

Die Brahmi-Ziffern sind indische Zahlzeichen aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Von ihnen stammen die indischen Ziffern ab.

Ursprung und Entwicklung

Der Ursprung der Brahmi-Ziffern ist unbekannt. Nach einer Hypothese entstanden die Symbole aus der vom aramäischen Alphabet abstammenden Kharoshthi-Schrift, nach einer anderen aus den hieratischen Ziffern. Zwar gibt es einige plausible Gründe für beide Vermutungen, dennoch sind sie eher als spekulativ anzusehen. Vermutlich sind die Brahmi-Ziffern, ähnlich wie die Zahlensymbole der hieratischen Schrift, aber unabhängig von ihnen, aus schreibökonomischen Vereinfachungen ursprünglich primitiver Strichgruppen entstanden (Ifrah 2000, S. 391).

Zusammen mit der aus der aramäischen Schrift entstandenen Brahmi-Schrift werden die Brahmi-Ziffern spätestens um 250 v. Chr. unter der Herrschaft Ashokas verwendet.

Um 500 n. Chr. entwickelte sich in Indien das dezimale Stellenwertsystem, allerdings zunächst nicht mit den Brahmi-Ziffern, sondern mit allegorischen Zahlwörtern, erst Bhaskara I. verwendet die ersten neun Brahmi-Ziffern zusammen mit einem kleinen Kreis für die Null in einem Dezimalsystem.

Eigenschaften

Auch wenn die ersten neun Zahlzeichen die direkten Vorfahren unserer heutigen Ziffern sind, so handelt es sich bei den Brahmi-Ziffern nicht um ein Stellenwertsystem. Es gab keine Null und eigene Zahlzeichen für die Zehner (10, 20, 30,…) sowie für die 100 und 1000. Die entsprechenden Zahlen 200, 300,… wurden durch Ligaturen ihrer Ziffern dargestellt.

Wesentliches Merkmal der Brahmi-Ziffern ist, dass sie ausschließlich zur Darstellung von Zahlen verwendet wurden, in dieser Hinsicht ähnlich den babylonischen, ägyptischen und chinesischen Zahlzeichen, und nicht wie in allen anderen vom phönizischen Alphabet abstammenden Schriften der Antike eine Doppelbedeutung als Buchstabe und als Ziffer besaßen.

Literatur

  • Georges Ifrah: Universalgeschichte der Zahlen. Campus-Verlag, Frankfurt am Main u. a. 1986, ISBN 3-593-33666-9.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Brahmi-Zahlschrift (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.