Boguslaw Chotek von Chotkow - LinkFang.de





Boguslaw Chotek von Chotkow


Boguslaw Graf Chotek von Chotkow (* 4. Juli 1829 in Prag; † 11. Oktober 1896 in Görlitz) entstammte dem alten böhmischen Adelsgeschlecht Chotek von Chotkow und Wognin und war Diplomat im Dienst der Monarchie Österreich-Ungarn.

Boguslaw (Bohuslaw) war der jüngere Sohn des Karl Chotek von Chotkow (1783–1868), Gouverneur von Tirol, 1826 bis 1843 Oberstburggraf in Prag und Gubernialpräsident in Böhmen und dessen Ehefrau Marie, geborene Gräfin Berchtold (Adelsgeschlecht), Freiin von Ungarschitz, Pulitz und Fratting, hatte den älteren Bruder Anton (1822–1883), auf Großpriesen (Velke Brezno) und Zahorzan an der Elbe in Böhmen, verehelicht mit Olga von Moltke (Adelsgeschlecht) und war der Enkel des Johann Nepomuk Rudolph Graf Chotek von Wognin (* 1648, † 1724), Erbe des Fideikommisses Jeniowes (Jenineves) und Weltrus (Veltrusy) in Mittelböhmen, 1802 Oberstburggraf in Prag und Gubernialpräsident im Königreich Böhmen, verehelicht am 18. Mai 1772 in Wien mit Maria Sidonia Gräfin von Clary und Aldringen.

Bohuslaw Graf Chotek war verehelicht mit Wilhelmine Gräfin Kinsky zu Wchinitz und Tettau, aus deren Ehe acht Kinder stammten.

Bohuslaw Graf Chotek war seit dem Jahr 1867 in österreichischen diplomatischen Diensten, von 1869 bis 1871 Gesandter in Petersburg, 1871 provisorischer Statthalter in Böhmen, anschließend Gesandter in Madrid, 1873 in Brüssel und danach in Dresden. Seit 1885 Mitglied des Herrenhauses, Vertreter der konservativen rechten Partei. Geheimer Rat und k.u.k. Kämmerer.

Nachkommen

Nachkommen von Bohuslaw Graf Chotek und Wilhelmine, geborene Gräfin Kinsky zu Wchinitz und Tettau waren:

  1. Wolfgang (* 1860, † 1926), verehelicht mit Anna Elisabeth von Künell auf Nedamow;
  2. Zdenka (* 1861), Klosterfrau;
  3. Marie (* 1862), verehelicht mit Jaroslaw (seit 1911) Fürst von Thun und Hohenstein;
  4. Karoline (* 1865), verehelicht mit Leopold Graf von Nostitz-Rieneck;
  5. Sophie Chotek von Chotkowa, seit 1. Juli 1900 (Ischl) Fürstin und seit 4. Oktober 1909 (Wien) Herzogin von Hohenberg, verehelicht (morganatische Ehe) mit Franz Ferdinand, kaiserlicher Prinz und Erzherzog von Österreich-Este, königlicher Prinz von Ungarn und Böhmen, Kronprinz der Monarchie Österreich-Ungarn;
  6. Oktavia (* 1873), verehelicht 1898 mit Joachim Graf und Herr von Schönburg-Glauchau;
  7. Antoinette (* 1874), verehelicht mit Karl Graf von Wuthenau-Hohenthurm;
  8. Henriette (* 1880), verehelicht mit ihrem Schwager Leopold Graf Nostitz-Rieneck, dem Witwer ihrer Schwester Karoline.

Literatur

Weblinks

VorgängerAmtNachfolger
Maximilian Josef von HandelÖsterreichischer Gesandter in Stuttgart
1866–1869
Otto Wilhelm von Walterskirchen
Albin von Vetsera (Gt)Österreichisch-ungarischer Botschafter in Sankt Petersburg
1869–1871
Ferdinand von Langenau
Ladislaus von Karnicki von KarniceÖsterreichisch-ungarischer Gesandter in Madrid
1871–1872
Otto von Mayer von Gravenegg
Karl Friedrich Vitzthum von EckstädtÖsterreichisch-ungarischer Gesandter in Brüssel
1872–1888
Adolf von Beust
Gabriel von Herbert-RathkealÖsterreichisch-ungarischer Gesandter in Dresden
1888–1895
Heinrich von Lützow


Kategorien: Österreichisch-ungarischer Diplomat | Gesandter in Sachsen | Gesandter in Württemberg | Statthalter (Böhmen) | Österreichischer Botschafter in Belgien | Österreichischer Botschafter in Russland | Österreichischer Botschafter in Spanien | Gestorben 1896 | Geboren 1829 | Böhmischer Adliger | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Boguslaw Chotek von Chotkow (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.