Bodleian Library - LinkFang.de





Bodleian Library


Die Bodleian Library (Bodleiana) ist die Hauptbibliothek der Universität Oxford. Sie zählt zu den sechs Pflichtexemplarbibliotheken im Vereinigten Königreich, bei denen nach den Regeln des Legal deposit jedes im Land gedruckte Werk hinterlegt werden muss.

Die Bibliothek umfasst zurzeit rund 9 Millionen Einheiten auf 176 Regalkilometern, davon mehr als 6,5 Millionen Bände. Damit ist sie die zweitgrößte Bibliothek des Landes. 2500 Leser finden in ihr gleichzeitig einen Leseplatz.

Nach der Umbenennung der Oxford University Library Services am 2. März 2010 in Bodleian Libraries umfasst das Oxforder universitäre Bibliothekssystem über 100 Teilbibliotheken, von denen die Bodleian Library für rund 40 Bibliotheken zuständig ist.[1][2]

Geschichte

Die Bodleian Library (offiziell Bodley's Library, lateinisch „Bibliotheca Bodleiana“ oder kürzer „Bodleiana“, intern nur "the Bod" genannt) wurde 1602 mit einer Sammlung von 2000 Büchern eröffnet. Thomas Bodley vom Merton College hatte die Bücher gesammelt, um die Bibliothek zu ersetzen, die der Divinity School von Humphrey, Duke of Gloucester, einem Bruder König Heinrichs V. gestiftet worden war. Diese war im 16. Jahrhundert zerstreut worden.

Ihr Katalog aus dem Jahr 1605 ist der älteste gedruckte Bibliothekskatalog in England.

1610 vereinbarte Bodley mit der Stationers' Company in London, dass von jedem registrierten Buch ein Exemplar an die Bibliothek abgegeben werden sollte. Die Sammlung wuchs so schnell, dass die erste Erweiterung des Bibliotheksgebäudes 1610–1612 erforderlich wurde, eine weitere 1634–1637. Als John Selden starb, hinterließ er seine große Sammlung von Büchern und Manuskripten der Bodleian.

Aus dieser Frühzeit stammt auch noch die bis heute gültige Regelung, nach der Studenten beeiden müssen, kein Feuer in der Bibliothek zu legen. Erst dann dürfen sie die Bod nutzen.

1911 wurde die Vereinbarung mit Stationers durch den Copyright Act fortgeführt. Die Bodleian wurde eine der Bibliotheken im Vereinigten Königreich, die ein Recht auf ein Exemplar jedes Buchs unter Urheberrecht (Copyright) haben (siehe: Pflichtexemplar). Anders als die British Library muss die Bodleian ebenso wie die Universitätsbibliothek Cambridge, die National Library of Scotland (Schottische Nationalbibliothek), die Bibliothek des Trinity College, Dublin, und die National Library of Wales (Walisische Nationalbibliothek) die Werke von den Verlagen anfordern.

Zwei Geschosse mit Büchern wurden 1913 neben der Radcliffe Camera und dem Radcliffe Square eröffnet. Ein neues großes Gebäude inklusive Lesesaal, das New Bodleian Building, wurde in den 1930er Jahren gebaut. Ein Tunnel unter der Broad Street verbindet die alte und die neue Bibliothek, der neben dem Fußgängerweg eine mechanische Förderanlage und eine pneumatische „Lamson Tube“ für Bücher enthält.

Die Bibliothek heute

Heute gehören zur Bodleian mehrere Bibliotheksmagazine außerhalb der Hauptgebäude sowie neun weitere Bibliotheken in der Stadt:

  • die Bodleian Japanese Library
  • die Bodleian Law Library
  • die Hooke Library
  • die Indian Institute Library
  • die Oriental Institute Library
  • die Philosophy Library
  • die Radcliffe Science Library
  • die Bodleian Library of Commonwealth and African Studies im Rhodes House
  • die Vere Harmsworth Library

Digitale Zukunft

Die Bodleian Library ist am Projekt der Oxford Digital Library (ODL) beteiligt. Die ODL wurde eingerichtet, um die technische Infrastruktur für einen Online-Zugang zu den Sammlungen der Bibliotheken aufzubauen. Die Bodleian Library bietet Unterstützung bei der Einrichtung der „JournalServer“ Open-Access Digital Library an und stellt Ressourcen auf den „Oxford Digital Library Servers“ bereit. Die Oxford Digital Library startete im Juli 2001 und verfügt über eine große Sammlung digitaler Archive.

Trivia

Die Bodleian Library im Film

Die Architektur der Bibliothek machte sie zu einem bevorzugten Drehort von Filmemachern. Sie erscheint in The Madness of King George (1994) und den beiden ersten Harry-Potter-Filmen, in denen die Divinity School die Rolle des Hogwarts-Hospitals und die Duke Humphrey’s Library die Rolle der Hogwarts-Bibliothek spielt.

Einzelnachweise und Fußnoten

  1. OULS changes name to BODLEIAN LIBRARIES , englisch, abgerufen am 25. März 2011
  2. A Brief Survey of Oxford University Libraries , englisch, abgerufen am 25. März 2011

Weblinks

 Commons: Bodleian Library  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Bibliotheksbau | Hochschulbibliothek | Bodleian Library | Universität Oxford | Bibliothek im Vereinigten Königreich | Erbaut in den 1480er Jahren | Grade-I-Bauwerk in Oxfordshire | Gebäude in Oxfordshire

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bodleian Library (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.