Bobenheim am Berg - LinkFang.de





Bobenheim am Berg


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bad DürkheimVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Freinsheim
Höhe: 196 m ü. NHN
Fläche: 6,33 km²
Einwohner: 832 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 131 Einwohner je km²
Postleitzahl: 67273
Vorwahl: 06353
Kfz-Kennzeichen: DÜW
Gemeindeschlüssel: 07 3 32 005
Adresse der Verbandsverwaltung: Bahnhofstraße 12
67251 Freinsheim
Webpräsenz: www.bobenheim.de
Ortsbürgermeister: Dietmar Leist (CDU)
}

Bobenheim am Berg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bad Dürkheim in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Freinsheim an. Bobenheim am Berg ist ein staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort.[2]

Geographie

Die Gemeinde liegt am nordöstlichen Rand des Pfälzerwald und ist ein Teil der Metropolregion Rhein-Neckar. Markante Erhebungen auf Gemarkung der Gemeinde sind die Nordwestflanke des Mittelberg (400 m) und das Am Häuschen (361 m). Nachbargemeinden sind - im Uhrzeigersinn - Kleinkarlbach, Kirchheim an der Weinstraße, Weisenheim am Berg, Altleiningen und Battenberg (Pfalz).

Geschichte

Der Ort gehörte zur Herrschaft Hardenburg und hat mit dieser eine gemeinsame Geschichte. Im Jahr 1214 besaß das Kloster Höningen Güter in Bobenheim, in einer Urkunde aus dem Jahr 1245 bestätigte Papst Innozenz IV. diesen Besitz. Landesherrlich gehörte der Ort den Grafen von Leiningen, zuletzt der Linie Leiningen-Dagsburg-Hardenburg.[3]

Nach 1792 hatten französische Revolutionstruppen die Region besetzt und nach dem Frieden von Campo Formio (1797) annektiert. Von 1798 bis 1814 gehörte das Dorf zum französischen Departement Donnersberg und war dem Kanton Grünstadt zugeordnet. Aufgrund der auf dem Wiener Kongress (1815) getroffenen Vereinbarungen und einem Tauschvertrag mit Österreich kam die Region 1816 zum Königreich Bayern. Unter der bayerischen Verwaltung wurden die Kantonszugehörigkeiten in der Regel beibehalten, die Gemeinde Bobenheim am Berg wurde als Einzige aus dem Kanton Grünstadt aus- und in den nunmehr bayerischen Kanton Dürkheim eingegliedert. Mit diesem kam Bobenheim am Berg 1818 zum Landkommissariat Neustadt im Rheinkreis.

Seit 1946 gehört die Gemeinde zu Rheinland-Pfalz, 1969 wurde sie dem Landkreis Bad Dürkheim zugeordnet und gehört seit 1972 verwaltungsmäßig der Verbandsgemeinde Freinsheim an.

Religion

Am 31. Juli 2012 waren 40,4 Prozent der Einwohner evangelisch und 28,2 Prozent katholisch. Die übrigen gehörten einer anderen Religion an oder waren konfessionslos.[4] Die Katholiken gehören zum Bistum Speyer, die Evangelischen zur Protestantischen Landeskirche Pfalz.

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat in Bobenheim besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:[5][6]

Wahl SPD CDU FWG Gesamt
2014 3 6 3 12 Sitze
2009 3 6 3 12 Sitze
2004 3 7 2 12 Sitze
  • FWG = Freie Wählergruppe Bobenheim am Berg e.V.

Wappen

Die Blasonierung des Wappens lautet: „In Gold ein schwarzes Gemarkungszeichen“.

Es wurde 1983 von der Bezirksregierung Neustadt genehmigt und geht zurück auf ein Gerichtssiegel von 1714.[7]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Alljährlich am zweiten August-Wochenende wird die Kerwe gefeiert und am ersten Advents-Wochenende findet der Bobenheimer Belzenickelmarkt statt.

Bildergalerie

Siehe auch

Persönlichkeiten

Der Bundestagsabgeordnete Norbert Schindler ist in Bobenheim am Berg wohnhaft.[8]

Weblinks

 Commons: Bobenheim am Berg  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Michael Frey: Versuch einer geographisch-historisch-statistischen Beschreibung des kön. bayer. Rheinkreises, Band 2, Speyer: F. C. Neidhard, 1836, S. 425 (Google Books )
  4. KommWis, Stand: 31. Juli 2012
  5. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2009, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  7. Karl Heinz Debus: Das große Wappenbuch der Pfalz. Neustadt an der Weinstraße 1988, ISBN 3-9801574-2-3
  8. Quelle: Die Rheinpfalz Nr. 247 22. Oktober 2008: Nach dem Traumergebnis spendiert Schindler Schwarzriesling für alle – Neustadt: 59 -Jähriger als CDU-Bundestagskandidat für Wahlkreis Neustadt - Speyer nominiert

Kategorien: Ort im Landkreis Bad Dürkheim | Bobenheim am Berg | Weinort in Rheinland-Pfalz | Gemeinde in Rheinland-Pfalz

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bobenheim am Berg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.