Blaye - LinkFang.de





Blaye


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Blaye (Begriffsklärung) aufgeführt.
Blaye
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Blaye
Kanton Blaye
Gemeindeverband Communauté de Communes du canton de Blaye
Koordinaten
Höhe 0–41 m
Fläche 6,42 km²
Einwohner 4.730 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 737 Einw./km²
Postleitzahl 33390
INSEE-Code
Website www.blaye.fr

Rathaus - Hôtel de ville - Mairie de Blaye

Blaye ist eine französische Stadt mit 4730 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013 ) im Département Gironde in der Region Aquitanien. Die Stadt ist Sitz der Unterpräfektur (französisch Sous-préfecture ) des Arrondissements Blaye, dieses besteht aus vier Kantonen, sie ist Hauptort (französisch chef-lieu ) des Kantons Blaye.

Geographie

Blaye liegt am östlichen Ufer des Ästuars Gironde, das nahe Bordeaux durch den Zusammenfluss von Dordogne und Garonne entsteht. Durch das Stadtgebiet fließt weitgehend kanalisiert das kleine Flüsschen Saugeron, das auf eine Länge von 200 Metern einen Hafen bildet, bevor es in die Gironde mündet.

Lage und Verkehr

Von Blaye gelangt man über die Straßen D937/D137 u.a. in das südlich gelegene Bordeaux in 45 km; die Straßen D137/D730 u.a führen über 75 km in das nordwestlich gelegene Royan.

Zwischen Blaye und Lamarque besteht eine Fährverbindung über die Gironde.

Die nächste Autobahnauffahrt auf die auf E5/A10 oder E606/N10 befindet sich in 25 km Entfernung bei Saint-André-de-Cubzac.

Der internationale Verkehrsflughafen Bordeaux-Mérignac ist 48 km entfernt.

Geschichte

Bereits zu Zeiten der Römer bestand eine Ansiedlung namens "Castrum Blavia". Als eines der ersten nachgewiesenen Bauwerke gilt die Basilika "Saint-Romain de Blaye", die ab dem 4. Jahrhundert errichtet worden war. Nach teilweisem Abbruch im 17. Jahrhundert unter Vauban konnten die Überreste als Ruine bei Ausgrabungen im heutigen Zustand freigelegt werden.

Citadelle de Blaye

Im Stadtgebiet nördlich vom Flusshafen Saugeron befindet sich die Zitadelle von Blaye aus dem 17. Jahrhundert, die als Wehranlage einen frühen römischen Ursprung besitzt. Im Jahr 1652 begann unter Leitung des Feldmarschalls und Ingenieurs Blaise François Pagan (° 1604 – † 1665) ein erster Festungsausbau. An gleicher Stelle wurde unter dem Ingenieur François Ferry (° 1649 – † 1701) von 1680 und 1689 die gut erhaltene Zitadelle errichtet, wobei die Arbeiten unter der Kontrolle des Festungsbaumeisters Sébastien Le Prestre de Vauban (° 1633 – † 1707) gestanden hatten. Die Zitadelle von Blaye gehört zusammen mit Fort Pâté (auf der gleichnamigen Gironde-Insel) und Fort Médoc seit 7. Juli 2008 unter dem Begriff „Verrou Vauban“ zum UNESCO-Welterbe. Vgl. auch Festungsanlagen von Vauban. Das Gelände der historischen Wehranlagen erhebt sich am Ostufer der Gironde auf einer felsigen Anhöhe von 45 m über dem Fluss und erstreckt sich über annähernd 40 ha nordwestlich des Zentrums von Blaye.

Wirtschaft

Die früheren Wirtschaftsstrukturen basierten auf Fischerei, Weinbau und Handwerk. Zum bedeutendsten Wirtschaftsfaktor wurde inzwischen die Centrale nucléaire du Blayais mit vier Kernkraftwerksblöcken jeweils in der Bauart eines Druckwasserreaktors. Mit einer Nettoleistung von insgesamt 3640 MW gehört der Komplex zu den größeren Kernkraftwerksanlagen in Frankreich. Block 1 wurde im Jahr 1981 ans Netz genommen, die Blöcke 2, 3 und 4 erst im Jahr 1983. Die Stilllegung ist 40 Jahre nach Inbetriebnahme geplant (2021 bzw. 2023).

Weinbaugebiet Blaye

Die Gemeinde Blaye gibt der Appellation Blaye (oder auch Blayais) den Namen. Die Region hat dabei seit 1938 den Status einer Appellation d’Origine Contrôlée (kurz AOC). Die mit Weinreben bestockte Fläche beträgt 5880 Hektar, der überwiegende Anteil davon rote Rebsorten. Dies war nicht immer so: noch zu Anfang des 20. Jahrhunderts wurden vorrangig Weißweine gekeltert, die zur Herstellung von Cognac dienten, der in Blaye aber durch Appellation von 1909 zum Schutz der Region Cognac nur noch als Branntwein bezeichnet werden durfte.

Die Winzer verwenden Appellation Blayais jedoch immer weniger und stellen um auf die Appellationen Côtes de Blaye und Premières Côtes de Blaye, die strengere Qualitätsanforderungen beinhalten. Im Jahr 2000 wurden noch 12740 hl, im Jahr 2002 dagegen nur noch 5070 hl Wein unter dem Namen Blaye vermarktet. Um den Appellation ein besseres Qualitätsprofil zu geben, wurde inzwischen eine Mindestdauer von 18 Monaten Reifung vor dem Verkauf festgelegt.

Sehenswürdigkeiten

  • Kirche "Basilique Saint-Romain de Blaye" (Ruine, erbaut im 4. Jh.)
  • Château des Rudel (Ruine, 12. Jh.)
  • Porte de Liverneuf (Torgebäude, 13.. Jh.)
  • Turm de l'Éguillette (15. Jh.)
  • Zitadelle von Blaye (Festungsanlage, ab 17. Jh.)
  • Fontaine du Saugeron (Brunnen mit Skulpter, 19.. Jh.)
  • Parkanlage zwischen Allée Marines und Rue Emile Gireau

Städtepartnerschaften

Literatur

  • Bernard Ginestet: Côtes de Blaye. Jacques Legrand, Paris 1990, ISBN 2-905969-30-X (französisch)

Weblinks

 Commons: Blaye  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Festungsanlagen von Vauban | Weinbau in Frankreich | Gemeinde im Département Gironde | Unterpräfektur in Frankreich | Ort in Aquitanien

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Blaye (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.