Blaustein (Naturstein) - LinkFang.de





Blaustein (Naturstein)


Blaustein ist eine Handelsbezeichnung für unterschiedliche Gesteine. Zu den bekanntesten Blausteinen zählen:

  • Rechter Blaustein - ein Schiefer aus dem Unterordovicium mit einem Alter von 488,3 bis 478,6 Millionen Jahren und
  • Aachener Blaustein - ein Kalkstein aus dem Mittel- bis Oberdevon mit einem Alter von 392 bis 374,5 Millionen Jahren und dem Unterkarbon mit einem Alter von 359,2 bis 328,3 Millionen Jahren.

Abgrenzung

Da die Steinbrüche bei Aachen erschöpft sind, kann dort kein hochwertiges Material mehr produziert werden. Als Ersatz wird meist Belgisch-Granit eingesetzt, der häufig auch als "Petit Granite" bezeichnet wird, dessen charakteristisches Merkmal das massenhafte Auftreten von Seelilienstielgliedern (Crinoiden) ist. Der Werkstein wird auch noch heute in Belgien bei Soignies (Provinz Hennegau) und Tournai (Ourthe-Tal) abgebaut.[1] Belgisch-Granit ist ebenfalls ein Kalkstein und kein magmatisches Gestein wie Granit.

Das englische Wort „bluestone“ bezeichnet ein Dolerit-Gestein, aus dem auch einige Steinblöcke von Stonehenge bestehen.

Rechter Blaustein

Rechter Blaustein kam aus dem Ort Recht bei Sankt Vith in Ostbelgien. Der bläuliche Schiefer wurde dort zunächst im Übertagebau und ab 1880 im Untertagebau gewonnen. Vor dem Ersten Weltkrieg war das Bergwerk erschöpft und wurde geschlossen. Seit dem 18. Mai 2007 ist es wieder als Besucherbergwerk geöffnet.[2]

Aachener Blaustein

Aachener Blaustein ist die Handelsbezeichnung für einen dunkelgrauen bis schwarzen Kalkstein aus unterschiedlichen geologischen Systemen, der am Nordrand des Hohen Venns im Südosten von Aachen, in den Steinbrüchen im jetzigen Naturschutzgebiet Schomet abgebaut wurde. Vermutlich stammt die Bezeichnung von flämischen Steinmetzen, die nach dem Stadtbrand im 17. Jahrhundert nach Aachen kamen und hier die Bezeichnung Blaw Stejn einführten.[3] Bereits Hermann von Weinsberg (1518–1597), Ratsherr in Köln, beschreibt in seinen Lebenserinnerungen (Das Buch Weinsberg. Aus dem Leben eines Kölner Ratsherrn) Grabsteine aus Blaustein.

Die Gesteine des Unteren Walhorn-Massenkalk aus dem Givetium, des Oberen Walhorn-Massenkalk aus dem Frasnium sowie der Frasnium-Knollenkalk gehören zu den verwendeten Blaustein-Varietäten des Devons. Aus dem Unterkarbon wurden der Untere, Mittlere und Obere Kohlenkalk als Blaustein verarbeitet[4]. Charakteristisches Merkmal der Aachener Blausteine ist das Auftreten zahlreicher Fossilien wie Moostierchen (Bryozoen), Goniatiten, Hydrozoa, Korallen und Stromatoporen. Der Stein hat frisch geschlagen und poliert eine fast schwarze, blaugraue bis blaugrüne Farbe. Diese ändert sich zu weißgrau, wenn er lange Zeit der Verwitterung ausgesetzt ist.[3]

Genutzt wurde Blaustein als Werkstein für Fenstereinfassungen, Türschwellen, Treppen, Bodenbeläge, Grabmale sowie Kirchenausstattung wie Altäre und Taufbecken. Viele barocke Bauten Aachens und der Umgebung sowie auch der Sockel der gotischen Chorhalle des Aachener Doms sind aus Blaustein errichtet. Auch der mittelalterliche Kanal für die Pau bestand aus diesem Material.

Weblinks

 Commons: Blaustein (Naturstein)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Belgisch Granit. Naturstein Riedner, archiviert vom Original am 4. Oktober 2009, abgerufen am 14. März 2014.
  2. Schieferstollen Recht ., abgerufen am 14. März 2014
  3. 3,0 3,1 Aachener Blaustein . Naturstein- und Fliesenverarbeitung Waldeck, abgerufen am 14. März 2014
  4. Karl-Heinz Ribbert: Geologie im Rheinischen Schiefergebirge - Teil 1 Nordeifel, Geologischer Dienst NRW, Krefeld, 2010 S. 36–43, 116

Kategorien: Geologie der Eifel | Naturwerkstein des Devon | Naturwerkstein des Karbon | Sedimentärer Naturwerkstein | Geographie (Städteregion Aachen) | Kalkstein

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Blaustein (Naturstein) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.