Blatno - LinkFang.de





Blatno


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Blatno (Begriffsklärung) aufgeführt.
Blatno

Hilfe zu Wappen
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Chomutov
Fläche: 4534,0329[1] ha
Geographische Lage:
Höhe: 660 m n.m.
Einwohner: 531 (1. Jan. 2016)[2]
Postleitzahl: 430 01
Kfz-Kennzeichen: U
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 8
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Kolář (Stand: 2007)
Adresse: Blatno 1
430 01 Chomutov 1
Gemeindenummer: 562998
Website: www.obec-blatno.cz
Lageplan

Blatno (deutsch Platten) ist eine Gemeinde im Ústecký kraj in Tschechien.

Geografie

Lage

Blatno liegt an der Südabdachung des Erzgebirges im Okres Chomutov, etwa 6 Kilometer nördlich der Stadt Chomutov.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Blatno besteht aus den Ortsteilen Bečov (Petsch), Blatno (Platten), Hrádečná (Sperbersdorf), Květnov (Quinau), Mezihoří (Gersdorf), Radenov (Rodenau), Šerchov (Schergau) und Zákoutí (Bernau)[3], die zugleich auch Katastralbezirke bilden.[4]

Geschichte

Gegründet wurde der Ort vermutlich im 12. oder 13. Jahrhundert vom Orden der Deutschen Ritter. Die erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1344 und spricht von Virius Bleystofer comandator in Platten. Um diese Zeit lassen sich in der Umgebung der Burg auch die ersten Handwerker nieder. Anfang des 15. Jahrhunderts kam es zu Auseinandersetzungen mit dem Orden. Dieser war hoch verschuldet und verweigerte auch dem böhmischen König den Gehorsam. Für den Ausgleich der geschuldeten Abgaben an die Krone wurde 1404 Platten vom Wenzel IV. konfisziert und dem Brüxer Burggrafen Hynek von Kauffung übergeben. Während der Hussitenkriege war Wilhelm Zajíc von Hasenburg Besitzer der Burg. 1587 wurde Blatno an Bohuslav Joachim von Lobkowicz, den Besitzer von Rothenhaus verkauft. Im Eigentum derer von Lobkowicz blieb es bis 1594. Der letzte Lobkowiczer Georg Popel von Lobkowicz war ein fanatischer Anhänger des Katholizismus und setzte den Glauben im eigenen Ländereien durch. 1605 ging das Eigentum an Adam Herzan von Harras über. Während des dreißigjährigen Krieges wurde Platten vom General Fabian Graf von Wrangel dem Boden gleichgemacht. Der Rest der Bevölkerung starb an Pest und Hunger. Fünf Jahre später wurde das teilweise wiederaufgebaute Dorf von den Schweden zerstört.

1654 stand das Dorf wieder und nach der berní rula gab es hier 5 Viehzüchter, 18 Häusler und 1 Gastwirt. Nach einer Zwischenherrschaft der Liechtensteiner kaufte 1771 der unternehmerische Feudale Alexander Rottenhan die Herrschaft. 1776 wurde die erste Schule eröffnet, 1782 wurde der Grundstein zum Bau der Michaeliskirche gelegt. Die Bevölkerung lebte vornehmlich von Landwirtschaft. Später kam Holzverarbeitung und eine Käserei hinzu. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts bildete die Ortschaft eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Görkau bzw. im Bezirk Komotau.

1945 wurde die deutsche Bevölkerung nach Laun gebracht und 1946 nach Deutschland vertrieben.

Entwicklung der Einwohnerzahl

Jahr Einwohnerzahl[5]
1869 591
1880 517
1890 520
1900 546
1910 524
Jahr Einwohnerzahl
1921 510
1930 483
1950 186
19611 452
19701 304
Jahr Einwohnerzahl
19801 305
19911 224
20011 315
20111 437
1 Blatno mit Bečov, Hrádečná, Květnov, Mezihoří, Radenov, Šerchov und Zákoutí

Partnergemeinden

Sehenswürdigkeiten

Einzelnachweise

  1. http://www.uir.cz/obec/562998/Blatno
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2016 (PDF; 371 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/562998/Obec-Blatno
  4. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/562998/Obec-Blatno
  5. Historický lexikon obcí České republiky - 1869-2015. Český statistický úřad, 18. Dezember 2015, abgerufen am 17. Februar 2016 (čeština).

Weblinks

 Commons: Blatno (Chomutov District)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Ort im Erzgebirge | Ort im Okres Chomutov | Blatno | Gemeinde im Ústecký kraj

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Blatno (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.