Blaesilla - LinkFang.de





Blaesilla


Blaesilla, auch Blesilla, (* 364; † 384 in Rom) war die älteste der Töchter der heiligen Paula und Schwester der Jungfrau Eustochium.

Paula und Eustochium gehörten zu dem Kreis christlicher Witwen und Jungfrauen, der sich in Rom um den Priester und späteren Kirchenvater Hieronymus gebildet hatte. Paula ermunterte die lebenslustige junge Witwe (ihr Mann Furius starb sieben Monate nach der Heirat) Blaesilla zu dem asketischen Leben, das sie selbst und Eustochium führten, zunächst vergebens. 384, nachdem Blaesilla fast an einer Krankheit gestorben wäre und sich gerade erholte, entschloss sie sich jedoch, die asketische Lebensweise ihrer Mutter und Schwester zu übernehmen. Mit Eifer betrieb sie Bibelstudien; Hieronymus lobte die Ernsthaftigkeit ihres Gebetes und ihren scharfen Intellekt.[1] Angeblich lernte sie die hebräische Sprache schneller als Origenes.[2] Die Askese jedoch war für ihren geschwächten Körper zu viel und sie starb vier Monate später. Paula wurde vom Tod ihrer Tochter so getroffen, dass sie ohnmächtig aus dem Leichenzug getragen werden musste.[3]

Hieronymus kannte die Gefahren radikaler Askese.[4] Er sah nun dabei zu, wie sich Blaesilla, nach angeblich überstandener schwerer Erkrankung, zu Tode fastete.[5] Dazu schrieb er in seinem Trostbrief an Paula: „Als man Dich ohnmächtig mitten aus dem feierlichen Leichenbegängnis hinwegtrug, da fing die Menge an zu raunen: 'Haben wir es nicht oft genug gesagt, dass es so kommen wird? Sie weint um ihre Tochter, die ein Opfer des Fastens geworden ist. Sie ist untröstlich, dass sie nicht wenigstens aus deren zweiter Ehe Enkel zu sehen bekam. Wie lange mag es noch anstehen, bis man das abscheuliche Geschlecht der Mönche aus der Stadt vertreibt, mit Steinen zu Tode wirft oder in das Wasser stürzt?'“[6] Man möge Blaesilla nicht betrauern, sondern froh sein, dass sie zu Christus gegangen sei: „Wir aber, die wir Christus angezogen haben und nach dem Apostel ein königliches und priesterliches Geschlecht geworden sind, sollen uns nicht wegen der Toten betrüben.“[7] Er selbst wolle das Andenken an seine Schülerin in all seinen Schriften ehren: „Solange der Geist noch diese meine Glieder regiert, (...) wird meine Zunge ihr Lob verkünden (...) Keine Seite werde ich schreiben, die nicht Blesillas Namen enthält. Wohin immer die Denkmale meines Geistes gelangen, dorthin wird auch sie mit meinen Werken wandern. (...) Mit Christus weilt sie im Himmel, aber auch in der Menschen Mund wird sie weiterleben. (...) In meinen Schriften wird sie nicht sterben.“[8]

Über den Tod der jungen Frau durch ihre Askese gab es in Rom große Aufregung. Die vorher schon harsche Kritik an Hieronymus wurde noch heftiger und führte dazu, dass er 385 die Stadt verließ und mit Paula und Eustochium nach Bethlehem ging. In dem Brief, in dem Hieronymus an Bord seines Fluchtschiffes mit den römischen Verhältnissen abrechnete, erwähnt er Blesilla nicht einmal.[9]

Blaesilla gilt als Heilige; der Gedenktag nach dem Martyrologium Romanum ist der 22. Januar.[10] Sie wird als Patronin der jungen Bräute und der Witwen angesehen.[11]

Einzelnachweise

  1. Joyce E. Salisbury: Encyclopedia of women in the ancient world. ABC-CLIO, Santa Barbara, California 2001. ISBN 1-57607-092-1, S. 32-33.
  2. Hieronymus: Aszetische Briefe; Trostbriefe; 39. An Paula: Zu Blesillas Tod, Abschnitt 1 (BKV online 3311-1 )
  3. vgl. Hieronymus: Aszetische Briefe; Trostbriefe; 39. An Paula: Zu Blesillas Tod, Abschnitt 6 (BKV online 3311-6 )
  4. Hieronymus, Aszetische Briefe: Über die kirchlichen Stände und ihre Aszese, 24, an Marcella, Asellas Lebenslauf, §4. (BKV online 3099-4 )
  5. vgl. Hieronymus: Aszetische Briefe, Trostbrief, 39, an Paula: zu Blesillas Tod, §1. (BKV online 3311-1 )
  6. Hieronymus: Aszetische Briefe, Trostbrief, 39, an Paula: zu Blesillas Tod, §6. (BKV online 3311-6 )
  7. Hieronymus: Aszetische Briefe; Trostbriefe; 39. An Paula: Zu Blesillas Tod, Abschnitt 4 (BKV online 3311-4 )
  8. Hieronymus: Aszetische Briefe; Trostbriefe; 39. An Paula: Zu Blesillas Tod, Abschnitt 8 (BKV online 3311-8 )
  9. Hieronymus, Polemisch-apologetische Briefe: In eigener Sache, 45, an Asella. (BKV online 3300 )
  10. Ökumenisches Heiligenlexikon, [1]
  11. Michael Freze: Patron Saints. 1992. S. 188 und 192 ISBN 978-0879734640.


Kategorien: Hieronymus (Kirchenvater) | Geboren 364 | Gestorben 384 | Heiliger (4. Jahrhundert) | Römer | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Blaesilla (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.