Bistum Shanghai - LinkFang.de





Bistum Shanghai


Bistum Shanghai
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Metropolitanbistum Erzbistum Nanking
Diözesanbischof Sedisvakanz
Weihbischof Joseph Xing Wenshi
Thaddeus Ma Daqin
Fläche 10.000 km²
Einwohner 6.000.000 (1950)
Katholiken 150.000 (2008)
Anteil 2,5 %
Diözesanpriester 78 (1950)
Ordenspriester 117 (1950)
Katholiken je Priester 769
Ordensbrüder 226 (1950)
Ordensschwestern 690 (1950)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Chinesisch
Kathedrale Xujiahui-Kathedrale
Konkathedrale St. Francis Xavier

Das Bistum Shanghai (lat. Dioecesis Sciamhaevensis) ist ein Bistum der römisch-katholischen Kirche in China mit Sitz in Shanghai.

Die Gründung des Bistums liegt zu Beginn des 17. Jahrhunderts, initiiert durch Missionare, darunter der Jesuitenpater Matteo Ricci.[1] Unter Papst Pius XI. wurde am 13. Dezember 1933 das Apostolische Vikariat Shanghai aus dem Apostolischen Vikariat Nanking heraus begründet. Am 11. April 1946 erfolgte die Erhebung zum Bistum, als welches es ein Suffragan des Erzbistums Nanking darstellt. Seine Kathedrale ist die 1906 errichtete Kirche St. Ignatius.

Mit einer Größe von 10.000 km², zählte es 1950 78 Diözesanpriester, 117 Ordenspriester und 690 Ordensschwestern. Erster Bischof war Auguste Haouisée. Der zweite Bischof von Shanghai, Ignatius Kung Pin-Mei, wurde 1979 zum Kardinal erhoben und verstarb am 17. März 2000 im Alter von 98 Jahren. Die Nachfolge ist bis dato ungeklärt; der seit längerem unter Hausarrest stehende Monsignore Joseph Fan Zhongliang, SJ, wird als Oberhaupt des Bistums Shanghai angesehen, nicht jedoch von Peking anerkannt. [2]

Bischof der Chinesischen Katholisch-Patriotischen Vereinigung ist seit 1985 der Jesuit Aloysius Jin Luxian, der erst 2005 von der Kurie als Apostolischer Administrator für den Alzheimer-kranken Fan anerkannt wurde[3][4]. Thaddäus Ma Daqin wurde am 7. Juli 2012 mit Zustimmung Roms zum Weihbischof und mit Zustimmung der Regierung bzw. die Approbation der offiziellen chinesischen Bischofskonferenz als Koadjutor mit dem Recht der Nachfolge von Bischof Jin Luxian geweiht. Weil er sich nach der Weihe von der Patriotischen Vereinigung lossagte, wurde er unter Hausarrest gestellt und von der Patriotischen Vereinigung für abgesetzt erklärt. Bischof Jin Luxian verschied am 27. April 2013.

2008 wird die Anzahl der Katholiken mit ca. 150.000 geschätzt. [5]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. „400 Jahre Bistum Schanghai“ , Radio Vatikan, 1. April 2008
  2. „Christen im Reich der Mitte“ , Urs Schoettli (Cicero-Multimedia)
  3. „Mgr Aloysius Jin Luxian (Profile)“ , Asia News.it, 09/08/2005
  4. „Aloysius Jin Luxian - Bischof von Shanghai“ , China-Zentrum: China heute 2007, Nr. 4-5, S. 153-155
  5. „400 Jahre Bistum Schanghai“ , Radio Vatikan, 1. April 2008

Kategorien: Religion (Shanghai) | Römisch-katholisches Bistum (China)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bistum Shanghai (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.