Bistum Nancy - LinkFang.de





Bistum Nancy-Toul

(Weitergeleitet von: Bistum_Nancy-Toul)

Bistum Nancy-Toul
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Besançon
Diözesanbischof Jean-Louis Papin
Generalvikar Robert Marchal
Fläche 5.275 km²
Pfarreien 211 (31.12.2004 / AP2005)
Einwohner 713.779 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken 655.000 (31.12.2004 / AP2005)
Anteil 91,8 %
Diözesanpriester 278 (31.12.2004 / AP2005)
Ordenspriester 38 (31.12.2004 / AP2005)
Ständige Diakone 18 (31.12.2004 / AP2005)
Katholiken je Priester 2.073
Ordensbrüder 40 (31.12.2004 / AP2005)
Ordensschwestern 500 (31.12.2004 / AP2005)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Notre-Dame-de-l’Annonciation de Nancy
Konkathedrale Saint-Étienne de Toul
Website catholique-nancy.fr

Das Bistum Nancy-Toul (lat.: Dioecesis Nanceiensis-Tullensis), gelegentlich auch einfach Bistum Nancy genannt, ist eine in Frankreich gelegene römisch-katholische Diözese auf dem Gebiet des Departement Meurthe-et-Moselle.

Geschichte

Seit dem vierten Jahrhundert gehörten die Gebiete um Nancy und Toul zum Bistum Toul und bildeten somit einen Teil der Trois-Évêchés, Suffragandiözesen des Erzbistums Trier.

Mit päpstlicher Bulle errichtete am 19. November 1777 Papst Pius VI. die Bistümer Nancy und Saint-Dié.

Im Konkordat vom 15. Juli 1801 zwischen dem Heiligen Stuhl und der Ersten Französischen Republik und mit der zu seiner Ausführung ergangenen päpstlichen Bulle Qui Christi Domini wurden die Bistümer Saint-Dié und Verdun mit Wirkung vom 29. November 1802 in das Bistum Nancy eingegliedert, das nun drei Departements umfasste: Meurthe, Meuse und Vosges. Die beiden Letzteren wurden 1822 abgetrennt und die Bistümer Saint-Dié und Verdun wieder hergestellt.[1]

Mit dem Konkordat wurden die Bistümer auch aus dem Erzbistum Trier entlassen und in das französische Diözesansystem eingegliedert und als Suffragandiözese dem Erzbistum Besançon unterstellt.

Unter Papst Leo XII. wurden am 20. Februar 1824 die beiden Bistümer Toul und Nancy zum Bistum Nancy-Toul zusammengeschlossen.[2]

Mit dem endgültigen Anschluss Lothringens an das Königreich Frankreich wurde auch die Neuordnung der Bistümer abgeschlossen.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Georges Goyau: Nancy . In: Catholic Encyclopedia, Band 10, Robert Appleton Company, New York 1911.
  2. Eintrag zu Bistum Nancy-Toul auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bistum Nancy-Toul (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.