Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer - LinkFang.de





Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer


Das Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen (auch als "Biosphäre Halligen" bezeichnet)[1] liegt zwischen Elbmündung und dänischer Grenze, besteht seit 1990 und entspricht flächenmäßig in etwa (zuzüglich der Halligen) dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Die Anerkennung als Biosphärenreservat wertete den bereits seit 1985 bestehenden deutschen Nationalpark zusätzlich auf, da er seither gemäß dem UNESCO-Programm "man and biosphere" unter internationalem Naturschutz steht. Zuständig für die Betreuung und die nationalen Angelegenheiten des Biosphärenreservates ist die Nationalparkverwaltung in Tönning in Zusammenarbeit mit dem Amt Pellworm, wofür die Geschäftsstelle Biosphäre eingerichtet wurde.

Am 3. Februar 2005 wurde das Wattenmeer an der Westküste Schleswig-Holsteins von der UNESCO zum „Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen“ ernannt. Damit hat sich das seit 1990 bestehende Biosphärenreservat erheblich verändert: Es wurde an die Grenzen des 1999 novellierten und vergrößerten Nationalparks angepasst und um eine sogenannte Entwicklungszone erweitert. Insgesamt handelt es sich jetzt um 4.431 Quadratkilometer Biosphäre mit drei Zonen:

  • Die Kernzone des Biosphärenreservates ist 1.570 Quadratkilometer groß und stimmt mit der Zone 1 des Nationalparkes überein, in der die Natur an erster Stelle steht.
  • Eine 2.840 Quadratkilometer große Pufferzone, die der Zone 2 des Nationalparkes entspricht, lässt eine eingeschränkte wirtschaftliche Nutzung im Sinne des Nationalparkgesetzes zu.
  • Die neu festgelegte Entwicklungszone umfasst die bewohnten Halligen Langeneß, Oland, Gröde, Nordstrandischmoor und Hooge und ist 21 Quadratkilometer groß. Hier wird nachhaltig gewirtschaftet. Die Bewohner der Hallig bezeichnen ihren Lebensraum als "Biosphäre Halligen" und engagieren sich im Rahmen verschiedener Projekte im Bereich der Nachhaltigkeit.

Einzelnachweise

  1. World Database on Protected Areas – Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (englisch) (29771)

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.