Bildwandlung - LinkFang.de





Bildwandlung


Als Bildwandlung (engl. image conversion) bezeichnet man

  1. die automatisierte Umwandlung eines optischen Bildes in ein elektrisches Signal;
  2. die Digitalisierung eines analogen Bildes (A/D-Wandlung);
  3. die analoge Wiedergabe eines digitalen Bildes (D/A-Wandlung).

Übersicht

Alle fotografischen Verfahren führen eine Bildwandlung durch, d.h. sie verändern das Motiv nach definierten Regeln; konventionelle Fotografie reduziert beispielsweise die Räumlichkeit und wandelt ein dreidimensionales Bild in ein zweidimensionales um, ein Fischaugenobjektiv verzerrt die perspektivische Abbildung tonnenförmig gegenüber den menschlichen Sehgewohnheiten.

Die ersten Bildwandlungen von statischen Bildern wurden mit der Bildtelegrafie sowie später in der Bildtelefonie umgesetzt. Die ersten Bildwandlungen von bewegten Bildern gelangen durch Paul Nipkows Nipkow-Scheibe. Bei dieser optoelektronischen Bildwandlung werden optische Bilder in Punkte und Zeilen aufgelöst, als Signal übertragen und wieder zu einem optischen Bild zusammengesetzt.

Digitalisierung

Die Umwandlung eines analogen in ein digitales Bild umfasst die Diskretisierung und die Quantisierung, dabei werden die Parameter Bildauflösung, Farbraum und Farbtiefe festgelegt. Die Digitalisierung kann beispielsweise durch einen Scanner oder einen Framegrabber erfolgen.

Beim Umwandeln des Dateiformats von digitalen Bilddateien (Konvertierung) findet dagegen keine Bildwandlung statt, da der "Aggregatzustand" des Bildes nicht verändert wird.

Bildgebende Verfahren

Besonders weitreichende Bildwandlungen werden bei den bildgebenden Verfahren durchgeführt; dabei handelt es sich um errechnete Bilder, d.h., es werden Sachverhalte visualisiert, die dem unbewaffneten menschlichen Auge sonst nicht zugänglich sind.

Probleme

Ein typisches Problem bei der Digitalisierung von Bilddaten ist das Auftreten von Moiré-Effekten.

Siehe auch

Literatur

  • Rolf-Jürgen Ahlers (Hrsg.): Das Handbuch der Bildverarbeitung. Methoden – Programme – Anwendungen. Expert-Verlag 2000. ISBN 3-8169-0675-3

Weblinks


Kategorien: Optisches Verfahren | Digitale Signalverarbeitung

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bildwandlung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.