Bildreproduktion - LinkFang.de





Bildreproduktion


Mit Bildreproduktion werden die Verfahren bezeichnet, die sich mit der künstlerischen oder gewerblichen Wiedergabe von Originalvorlagen zur Herstellung einer Druckform befassen. Heute geschieht das im Wesentlichen mit Hilfe einer Digitalkamera oder einem Scanner. Vor der Erfindung dieser Geräte gab es eine große Anzahl von manuellen Verfahren und fotografischen Techniken, die zur Bildreproduktion eingesetzt wurden.

Reproduktionstechniken

Zu den manuellen Verfahren zählen im Hochdruck beispielsweise der Holzschnitt, der Holzstich und der Linolschnitt. Manuelle Techniken im Tiefdruck sind der Kupferstich, die Radierung und die Aquatinta, während es im Flachdruck die Lithografie mit ihren verschiedenen Techniken gibt. Im Siebdruck sind mehrere Verfahren möglich, beispielsweise Schablonendruck, Auswasch-Verfahren, Abdeckschablonen-Verfahren und Durchdruckverfahren. Darüber hinaus gibt es den Naturselbstdruck, das ist der Einsatz von Blättern und Pflanzen als Druckform.

Zu den fotografischen Verfahren zählt die Schwarzweiß- und Farbfotografie mittels Kameras auf fotografische Platten und Filme. Nach der Erfindung des Glasgravurrasters im Jahr 1881 werden zunehmend fotografische Aufnahmen zur Bildreproduktion in allen Druckverfahren eingesetzt.

Zu Beginn der 1960er Jahre kommt der Trommelscanner auf den Markt, mit dem elektronische Farbauszüge für den Offsetdruck hergestellt werden. Im Hochdruck entstehen Klischees mit Hilfe des Klischographen, während im Tiefdruck der Helioklischograph entsprechende Bildreproduktionen liefert. Durch die Weiterentwicklung der Computertechnik zum Desktop-Publishing und die Entwicklung der Digitalkamera werden die konventionellen Verfahren weitgehend verdrängt. Besonders die Apple-Technologie beeinflusst die elektronische Bildbearbeitung und Seitengestaltung. Bildgestaltungs-Software, wie Photoshop, Corel Draw, Illustrator und Freehand zusammen mit TIFF- und Postscript-Datenformaten ermöglichen den Datentransfer. Heute gliedert sich die Bildreproduktion in die Datenerfassung, die Datenbearbeitung und die Druckformherstellung.[1]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Entwicklung der Reprotechnik (MS Word; 64 kB), abgerufen am 25. Januar 2010.

Literatur

  • Harald Küppers: Die Farbenlehre der Fernseh-, Foto- und Drucktechnik. Farbentheorie der visuellen Kommunikationsmedien. DuMont Buchverlag, Köln 1985, ISBN 3-7701-1726-3.
  • Helmut Kipphan (Hrsg.): Handbuch der Printmedien. Springer-Verlag, 2000, ISBN 3-540-66941-8.

Weblinks


Kategorien: Drucktechnik (Kunst) | Reproduktionstechnik

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bildreproduktion (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.