Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft - LinkFang.de





Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft


Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft AG
Logo Bielersee Schifffahrt.svg
Rechtsform AG
Gründung 1887 (als Dampfschiffgesellschaft Union)
Sitz Biel-Bienne
Mitarbeiter 32
Branche Passagierschifffahrt
Website www.bielersee.ch

Die Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft AG ist ein öffentliches Verkehrsunternehmen, das die Kursschifffahrt auf dem Bielersee und seit 1966 auch auf der Aare zwischen Biel und Solothurn organisiert. In den Sommermonaten führt sie ausserdem Drei-Seen-Rundfahrten zum Neuenburgersee und zum Murtensee durch.

Die operative Führung des Schifffahrtbetriebs liegt bei der Aare Seeland mobil AG.

Geschichte

Nachdem bereits früher Dampfschiffe von Vorgängerfirmen auf dem Bielersee und der Aare verkehrten, entstand im Jahr 1887 in Erlach BE die Dampfschiffgesellschaft Union. 1930 verlegte sie ihren Sitz nach Biel. Seit 1966 firmiert sie als Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft. In diesem Jahr übernahm sie von einem privaten Betreiber das Motorschiff «Romandie», das seit 1952 zwischen Solothurn und Nidau verkehrt hatte, und integrierte diese Strecke in ihren Fahrplan.

1887 nahm die Schifffahrtsgesellschaft den Verkehr zwischen Erlach und La Neuveville mit dem neuen Dampfschiff «Union» auf. Ab 1888 setzte sie zudem den Seitenraddampfer «Stadt Biel» auf dem Bielersee ein, der vorher unter dem Namen «Cygne» auf dem Genfersee gefahren war. Dieses Schiff wurde 1934 aus dem Verkehr genommen und später durch ein Motorschiff mit dem gleichen Namen ersetzt. Von 1912 bis 1964 setzte die Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft ausserdem den von Escher Wyss gebauten Raddampfer «Berna» ein, der dann ebenfalls durch ein Motorschiff mit dem gleichen Namen abgelöst wurde.[1]

Betrieb

Auf dem Bielersee bedienen die Kursschiffe die Landestellen von Tüscherz, Engelberg, Twann, Ligerz, La Neuveville, Erlach BE und an der St. Petersinsel. Die Aarekurse haben Anlegestellen bei Nidau, Port BE, Brügg, Büren an der Aare, Grenchen und Altreu. Beim Regulierwehr Port passieren die Schiffe eine Schleuse.

Die aktuelle Flotte umfasst sieben Motorschiffe und einen Solarkatamaran.

Literatur

  • Erich Liechti, Jürg Meister, Josef Gwerder: Die Geschichte der Schiffahrt auf den Juragewässern. Neuenburgersee – Murtensee – Bielersee – Aare. Meier, Schaffhausen 1982, ISBN 3-85801-035-9.
  • Florian Inäbnit: Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft. Die Geschichte der Schifffahrt auf dem Bielersee und der Aare. Krattigen 2015.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bild auf der Plattform von memreg

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.