Biberwier - LinkFang.de





Biberwier


Biberwier
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Reutte
Kfz-Kennzeichen: RE
Fläche: 29,42 km²
 :
Höhe: 989 m ü. A.
Einwohner: 628 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 21 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6633
Vorwahl: 05673
Gemeindekennziffer: 7 08 03
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Fernpaßstraße 27
6633 Biberwier
Website: www.biberwier.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Paul Mascher (Wir für unser Biberwier)
Gemeinderat: (2016)
(11 Mitglieder)
4 Wir für unser Biberwier, 3 Biberwier Aktiv, 4 Zukunftsorientiert, Unabhängig, Gemeinsam für Biberwier
Lage der Gemeinde Biberwier im Bezirk Reutte
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Biberwier ist eine Gemeinde mit 628 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016 ) im Bezirk Reutte in Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Reutte.

Geographie

Das Straßendorf liegt am Südrand des Lermooser Moos, zwischen einem Gebirgshang und der Bergsturzlandschaft des Fernpasses in den Tiroler Alpen. Das Gemeindegebiet wird von der Loisach, die westlich des Ortes entspringt, durchflossen. Die Gemeinde liegt nahe der Grenze zu Deutschland am Rand des Wettersteingebirges und ist von der Zugspitze aus sichtbar.

Gemeindegliederung

Nachbargemeinden

Lermoos Ehrwald
Mieming
Nassereith Obsteig

Geschichte

Der Name leitet sich von Bibern ab, die nachweislich bis 1800 im Gemeindegebiet gelebt haben. Funde aus der Römerzeit zeugen von der frühen Bedeutung des Ortes an der Via Claudia Augusta. Die Gleisrillen am nördlichen Ortseingang sind wahrscheinlich späteren Datums. Vom Mittelalter bis zum Jahr 1921 bestand hier, an der Silberleithe, der größte Bergbaubetrieb im Außerfern, die Gewerkschaft Silberleithen, die Galmei-, Blei- und Zinkerz abbaute. Seit Ende 2004 erschließt der Montan-Wanderweg Silberleithen dieses ehemalige Bergbaugebiet für den Tourismus. Mit dem 1984 eröffneten Lermooser Tunnel wurde der Ort vom Durchzugsverkehr entlastet.

Heute ist Biberwier mit dem Schigebiet Marienbergjoch und den Badeseen Blindsee, Mittersee und Weißensee eine zweisaisonale Tourismusgemeinde.

Wappen

Blasonierung: Von Gold und Blau im Schlangenschnitt geteilt, links im oberen Feld, der Teilungslinie folgend, ein blaues Rad, dessen Nabe mit den goldenen Bergwerkszeichen Schlägel und Eisen belegt ist, rechts unten ein sitzender, nach links schauender Biber. Die Farben der Gemeindefahne sind Gelb-Blau.[1]

Der Biber im 1983 verliehenen Gemeindewappen symbolisiert den Ortsnamen, Schlägel und Eisen verweisen auf den historischen Bergbau, das Rad auf das bedeutende Transportwesen.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Biberwier

Persönlichkeiten

Weblinks

 Commons: Biberwier  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Biberwier – Reiseführer

Einzelnachweise

  1. Landesgesetzblatt für Tirol, Nr. 25/1983. (Digitalisat )
  2. Tirol Atlas: Wappen von Tirol - Biberwier

Kategorien: Lechtaler Alpen | Ort im Bezirk Reutte | Mieminger Kette | Biberwier | Gemeinde in Tirol

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Biberwier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.