Biathlon-Weltcup 1996/1997 - LinkFang.de





Biathlon-Weltcup 1996/97

(Weitergeleitet von: Biathlon-Weltcup_1996/97)

Weltcup 1996/97

Disziplin Männer Frauen
Sieger
Gesamtweltcup Deutschland Sven Fischer Schweden Magdalena Forsberg
Einzelweltcup Deutschland Ricco Groß Deutschland Uschi Disl
Sprintweltcup Norwegen Ole Einar Bjørndalen Deutschland Uschi Disl
Verfolgungsweltcup Russland Wiktor Maigurow Schweden Magdalena Forsberg
Staffelweltcup Deutschland Deutschland Russland Russland
Nationenwertung Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland
Wettbewerbe
Austragungsorte 9 9
Einzelwettbewerbe 20 20
Staffelwettbewerbe 7 7
<<< 1995/96 1997/98 >>>

Der Biathlon-Weltcup 1996/97 war eine Wettkampfserie im Biathlon, die aus jeweils 20 Einzel-, fünf Staffel- und zwei Teamrennen für Männer und Frauen bestand und an neun Veranstaltungsorten ausgetragen wurde. Neben den acht Weltcupveranstaltungen in Lillehammer, Östersund, Oslo (Holmenkollen), Oberhof, Ruhpolding, Antholz, Nagano und Nowosibirsk fanden die Biathlon-Weltmeisterschaften im slowakischen Osrblie statt. Den Gesamtweltcup bei den Männern gewann Sven Fischer vor Ole Einar Bjørndalen und Wiktor Maigurow, bei den Frauen Magdalena Forsberg vor Uschi Disl und Simone Greiner-Petter-Memm.

Männer

Resultate

1. Weltcup in Norwegen Lillehammer, 30. November 1996 – 1. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
30. November 1996 (Sa.) Sprint (10 km) Deutschland Sven Fischer Russland Sergei Tarassow Russland Pawel Rostowzew
1. Dezember 1996 (So.) Verfolgung (12,5 km) Deutschland Sven Fischer Russland Pawel Rostowzew Italien René Cattarinussi
2. Weltcup in Schweden Östersund, 5. Dezember 1996 – 8. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Dezember 1996 (Do.) Einzel (20 km) Italien Wilfried Pallhuber Finnland Vesa Hietalahti Russland Pawel Muslimow
7. Dezember 1996 (Sa.) Sprint (10 km) Weissrussland Wadim Saschurin Norwegen Frode Andresen Norwegen Ole Einar Bjørndalen
8. Dezember 1996 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Deutschland Deutschland
Ricco Groß
Peter Sendel
Frank Luck
Sven Fischer
Norwegen Norwegen
Egil Gjelland
Halvard Hanevold
Frode Andresen
Ole Einar Bjørndalen
Weissrussland Weißrussland
Oleksij Ajdarow
Oleg Ryschenkow
Alexander Popow
Wadim Saschurin
3. Weltcup in Norwegen Holmenkollen, 12. Dezember 1996 – 15. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
12. Dezember 1996 (Do.) Sprint (10 km) Russland Wiktor Maigurow Norwegen Frode Andresen Deutschland Sven Fischer
14. Dezember 1996 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Russland Wiktor Maigurow Deutschland Sven Fischer Norwegen Ole Einar Bjørndalen
15. Dezember 1996 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Deutschland Deutschland
Ricco Groß
Peter Sendel
Mark Kirchner
Frank Luck
Norwegen Norwegen
Ole Einar Bjørndalen
Egil Gjelland
Dag Bjørndalen
Frode Andresen
Russland Russland
Sergei Roschkow
Pawel Muslimow
Pawel Rostowzew
Alexei Kobelew
4. Weltcup in Deutschland Oberhof, 4. Januar 1997 – 5. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. Januar 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Norwegen Ole Einar Bjørndalen Russland Pawel Muslimow Norwegen Halvard Hanevold
5. Januar 1997 (So.) Verfolgung (12,5 km) Norwegen Ole Einar Bjørndalen Russland Wiktor Maigurow Osterreich Ludwig Gredler
5. Weltcup in Deutschland Ruhpolding, 9. Januar 1997 – 12. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Januar 1997 (Do.) Einzel (20 km) Deutschland Ricco Groß Norwegen Ole Einar Bjørndalen Russland Wiktor Maigurow
11. Januar 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Norwegen Ole Einar Bjørndalen Russland Pawel Rostowzew Deutschland Sven Fischer
12. Januar 1997 (So.) Team (20 km) Osterreich Österreich
Reinhard Neuner
Wolfgang Perner
Ludwig Gredler
Hannes Obererlacher
Norwegen Norwegen
Dag Bjørndalen
Halvard Hanevold
Egil Gjelland
Jon Åge Tyldum
Russland Russland II
Sergei Tarassow
Pawel Muslimow
Eduard Rjabow
Sergei Roschkow
6. Weltcup in Italien Antholz, 16. Januar 1997 – 19. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 1997 (Do.) Einzel (20 km) Osterreich Ludwig Gredler Deutschland Ricco Groß Russland Sergei Roschkow
18. Januar 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Wiktor Maigurow Italien Pieralberto Carrara Frankreich Raphaël Poirée
19. Januar 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Deutschland Deutschland
Ricco Groß
Mark Kirchner
Carsten Heymann
Frank Luck
Italien Italien
René Cattarinussi
Wilfried Pallhuber
Patrick Favre
Pieralberto Carrara
Norwegen Norwegen
Bård Mjølne
Sylfest Glimsdal
Jon Åge Tyldum
Ole Einar Bjørndalen
Biathlon-Weltmeisterschaften in Slowakei Osrblie, 1. Februar 1997 – 17. Februar 1997 
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1. Februar 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Italien Wilfried Pallhuber Italien René Cattarinussi Weissrussland Oleg Ryschenkow
2. Februar 1997 (So.) Verfolgung (12,5 km) Russland Wiktor Maigurow Russland Sergei Tarassow Norwegen Ole Einar Bjørndalen
5. Februar 1997 (Mi.) Team (20 km) Weissrussland Weißrussland
Wadim Saschurin
Oleg Ryschenkow
Alexander Popow
Petr Ivashko
Deutschland Deutschland
Mark Kirchner
Frank Luck
Peter Sendel
Carsten Heymann
Polen Polen
Wiesław Ziemianin
Jan Ziemianin
Wojciech Kozub
Tomasz Sikora
7. Februar 1997 (Fr.) Einzel (20 km) Deutschland Ricco Groß Weissrussland Oleg Ryschenkow Osterreich Ludwig Gredler
9. Februar 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Deutschland Deutschland
Ricco Groß
Peter Sendel
Sven Fischer
Frank Luck
Norwegen Norwegen
Egil Gjelland
Jon Åge Tyldum
Dag Bjørndalen
Ole Einar Bjørndalen
Italien Italien
René Cattarinussi
Wilfried Pallhuber
Patrick Favre
Pieralberto Carrara
7. Weltcup in Japan Nagano, 6. März 1997 – 9. März 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
6. März 1997 (Do.) Einzel (20 km) Deutschland Mark Kirchner Finnland Vesa Hietalahti Weissrussland Oleg Ryschenkow
8. März 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Deutschland Sven Fischer Norwegen Ole Einar Bjørndalen Italien René Cattarinussi
9. März 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Russland Russland
Wiktor Maigurow
Uladsimer Dratschou
Sergei Tarassow
Alexei Kobelew
Norwegen Norwegen
Frode Andresen
Jon Åge Tyldum
Halvard Hanevold
Ole Einar Bjørndalen
Slowenien Slowenien
Jože Poklukar
Tomaž Žemva
Janez Ožbolt
Matjaž Poklukar
8. Weltcup in Russland Nowosibirsk, 13. März 1997 – 16. März 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. März 1997 (Do.) Einzel (20 km) Russland Pawel Muslimow Deutschland Ricco Groß Deutschland Sven Fischer
15. März 1997 (Sa.) Sprint (10 km) Osterreich Ludwig Gredler Deutschland Ricco Groß Russland Sergei Tarassow
16. März 1997 (So.) Massenstart (10 km) Osterreich Wolfgang Perner Italien Pieralberto Carrara Russland Uladsimer Dratschou

Weltcupstände

Gesamtweltcup

Einzelweltcup

Sprintweltcup

Rang Name Punkte
1 Deutschland Sven Fischer 312
2 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 303
3 Russland Wiktor Maigurow 265
4 Deutschland Ricco Groß 259
5 Russland Pawel Muslimow 245
6 Osterreich Ludwig Gredler 234
7 Weissrussland Oleg Ryschenkow 233
8 Italien René Cattarinussi 232
9 Deutschland Mark Kirchner 207
10 Deutschland Frank Luck 176
Rang Name Punkte
1 Deutschland Ricco Groß 112
2 Russland Pawel Muslimow 91
3 Deutschland Mark Kirchner 82
4 Deutschland Sven Fischer 79
5 Weissrussland Oleg Ryschenkow 72
6 Finnland Vesa Hietalahti 71
7 Deutschland Carsten Heymann 68
8 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 67
9 Russland Wiktor Maigurow 64
10 Osterreich Ludwig Gredler 62
Rang Name Punkte
1 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 158
2 Deutschland Sven Fischer 155
3 Russland Wiktor Maigurow 135
4 Osterreich Ludwig Gredler 127
5 Norwegen Frode Andresen 124
6 Italien René Cattarinussi 121
7 Deutschland Ricco Groß 120
8 Weissrussland Oleg Ryschenkow 116
9 Russland Sergei Tarassow 105
10 Russland Pawel Muslimow 104

Verfolgungsweltcup

Staffelweltcup

Nationenwertung[1]

Rang Name Punkte
1 Russland Wiktor Maigurow 86
2 Deutschland Sven Fischer 78
3 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 78
4 Italien René Cattarinussi 60
5 Russland Pawel Rostowzew 50
6 Russland Pawel Muslimow 50
7 Deutschland Mark Kirchner 50
8 Deutschland Frank Luck 49
9 Frankreich Patrice Bailly-Salins 49
10 Osterreich Ludwig Gredler 45
Rang Name Punkte
1 Deutschland Deutschland 120
2 Norwegen Norwegen 104
3 Russland Russland 95
4 Weissrussland Weißrussland 90
5 Italien Italien 88
6 Frankreich Frankreich 79
7 Osterreich Österreich 77
8 Finnland Finnland 77
9 Slowenien Slowenien 66
10 Lettland Lettland 63
Rang Name Punkte
1 Deutschland Deutschland 5225
2 Russland Russland 5098
3 Norwegen Norwegen 4883
4 Italien Italien 4857
5 Weissrussland Weißrussland 4542
6
7
8
9
10

Frauen

Resultate

1. Weltcup in Norwegen Lillehammer, 30. November 1996 – 1. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
30. November 1996 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Petra Behle Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm Russland Olga Melnik
1. Dezember 1996 (So.) Verfolgung (10 km) Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm Russland Galina Kuklewa Schweden Magdalena Forsberg
2. Weltcup in Schweden Östersund, 5. Dezember 1996 – 8. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Dezember 1996 (Do.) Einzel (15 km) Russland Anna Wolkowa China Volksrepublik Yu Shumei Weissrussland Swjatlana Paramyhina
7. Dezember 1996 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Olga Melnik Weissrussland Swjatlana Paramyhina Norwegen Gunn Margit Andreassen
8. Dezember 1996 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Russland Russland
Olga Melnik
Galina Kuklewa
Anna Wolkowa
Olga Romasko
Deutschland Deutschland
Uschi Disl
Simone Greiner-Petter-Memm
Katrin Apel
Petra Behle
Norwegen Norwegen
Ann-Elen Skjelbreid
Annette Sikveland
Hildegunn Mikkelsplass
Gunn Margit Andreassen
3. Weltcup in Norwegen Holmenkollen, 12. Dezember 1996 – 15. Dezember 1996
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
12. Dezember 1996 (Do.) Sprint (7,5 km) Deutschland Uschi Disl Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm Russland Galina Kuklewa
14. Dezember 1996 (Sa.) Verfolgung (10 km) Deutschland Uschi Disl Russland Galina Kuklewa Russland Olga Romasko
15. Dezember 1996 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Russland Russland
Olga Melnik
Galina Kuklewa
Nadeschda Talanowa
Olga Romasko
Deutschland Deutschland
Uschi Disl
Simone Greiner-Petter-Memm
Katrin Apel
Petra Behle
Norwegen Norwegen
Ann-Elen Skjelbreid
Annette Sikveland
Hildegunn Mikkelsplass
Gunn Margit Andreassen
4. Weltcup in Deutschland Oberhof, 4. Januar 1997 – 5. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
4. Januar 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Schweden Magdalena Forsberg Norwegen Hildegunn Mikkelsplass Deutschland Kathi Schwaab
5. Januar 1997 (So.) Verfolgung (10 km) Schweden Magdalena Forsberg Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm Norwegen Annette Sikveland
5. Weltcup in Deutschland Ruhpolding, 9. Januar 1997 – 12. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
9. Januar 1997 (Do.) Einzel (15 km) Norwegen Annette Sikveland Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm Frankreich Corinne Niogret
11. Januar 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Petra Behle Deutschland Uschi Disl Russland Olga Romasko
12. Januar 1997 (So.) Team (15 km) Russland Russland
Olga Melnik
Nadeschda Talanowa
Olga Romasko
Galina Kuklewa
Deutschland Deutschland
Katrin Apel
Petra Behle
Uschi Disl
Kathi Schwaab
Ukraine Ukraine
Walentyna Zerbe
Iryna Merkuschina
Tetyana Vodopyanova
Alena Subrylawa
6. Weltcup in Italien Antholz, 16. Januar 1997 – 19. Januar 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Januar 1997 (Do.) Einzel (15 km) Ukraine Tetyana Vodopyanova Norwegen Annette Sikveland Deutschland Uschi Disl
18. Januar 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Uschi Disl Norwegen Ann-Elen Skjelbreid Frankreich Corinne Niogret
19. Januar 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Russland Russland
Olga Melnik
Galina Kuklewa
Nadeschda Talanowa
Olga Romasko
Norwegen Norwegen
Ann-Elen Skjelbreid
Annette Sikveland
Liv Grete Skjelbreid
Gunn Margit Andreassen
Frankreich Frankreich
Delphyne Heymann-Burlet
Christelle Gros
Véronique Claudel
Corinne Niogret
Biathlon-Weltmeisterschaften in Slowakei Osrblie, 1. Februar 1997 – 17. Februar 1997 
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
1. Februar 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Olga Romasko Ukraine Alena Subrylawa Schweden Magdalena Forsberg
2. Februar 1997 (So.) Verfolgung (10 km) Schweden Magdalena Forsberg Ukraine Alena Subrylawa Russland Olga Romasko
5. Februar 1997 (Mi.) Team (15 km) Norwegen Norwegen
Liv Grete Skjelbreid
Ann-Elen Skjelbreid
Gunn Margit Andreassen
Annette Sikveland
Russland Russland
Olga Melnik
Anna Wolkowa
Nadeschda Talanowa
Olga Romasko
Ukraine Ukraine
Walentyna Zerbe
Tetyana Vodopyanova
Olena Petrowa
Alena Subrylawa
7. Februar 1997 (Fr.) Einzel (15 km) Schweden Magdalena Forsberg Ukraine Alena Subrylawa Bulgarien Ekaterina Dafowska
9. Februar 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Deutschland Deutschland
Uschi Disl
Simone Greiner-Petter-Memm
Katrin Apel
Petra Behle
Norwegen Norwegen
Ann-Elen Skjelbreid
Annette Sikveland
Liv Grete Skjelbreid
Gunn Margit Andreassen
Russland Russland
Olga Melnik
Galina Kuklewa
Nadeschda Talanowa
Olga Romasko
7. Weltcup in Japan Nagano, 6. März 1997 – 9. März 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
6. März 1997 (Do.) Einzel (15 km) Slowenien Andreja Grasič Deutschland Uschi Disl Polen Anna Stera
8. März 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Olga Romasko Deutschland Uschi Disl Bulgarien Ekaterina Dafowska
9. März 1997 (So.) Staffel (4 x 7,5 km) Ukraine Ukraine
Nina Lemesch
Olena Petrowa
Walentyna Zerbe
Tetyana Vodopyanova
Russland Russland
Nadeschda Talanowa
Olga Melnik
Anna Wolkowa
Olga Romasko
China Volksrepublik Volksrepublik China
Yu Shumei
Sun Ribo
Liu Jinfeng
Liu Xianying
8. Weltcup in Russland Nowosibirsk, 13. März 1997 – 16. März 1997
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
13. März 1997 (Do.) Einzel (15 km) Weissrussland Swjatlana Paramyhina Deutschland Uschi Disl Russland Anna Wolkowa
15. März 1997 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Petra Behle Slowenien Andreja Grasič Weissrussland Swjatlana Paramyhina
16. März 1997 (So.) Massenstart (7,5 km) Russland Anna Wolkowa Weissrussland Swjatlana Paramyhina Schweden Magdalena Forsberg

Weltcupstände

Die Punkte wurden nach dem alten Punktesystem (max. 30 Punkte für den Sieg) vergeben. Jeder Teilnehmer hatte insgesamt 6 Streichergebnisse, die nicht in die Gesamtwertung einflossen (2x Sprint, 2x Einzel, 1x Verfolgung und 1x Massenstart). Nach der ab der Saison 2000/2001 eingeführten Punkteregel (50 Punkte für Sieg, 3 beliebige Streichergebnisse) hätte Uschi Disl (566 Punkte) diesen äußerst knappen und spannenden Gesamtweltcup vor Magdalena Forsberg (563 Punkte) gewonnen.

Gesamtweltcup

Einzelweltcup

Sprintweltcup

Rang Name Punkte
1 Schweden Magdalena Forsberg 319
2 Deutschland Uschi Disl 318
3 Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm 283
4 Deutschland Petra Behle 238
5 Frankreich Corinne Niogret 234
6 Russland Olga Romasko 233
7 Weissrussland Swjatlana Paramyhina 229
8 Norwegen Annette Sikveland 224
9 Ukraine Alena Subrylawa 219
10 Norwegen Gunn Margit Andreassen 219
Rang Name Punkte
1 Deutschland Uschi Disl 97
2 Schweden Magdalena Forsberg 94
3 Weissrussland Swjatlana Paramyhina 86
4 Norwegen Annette Sikveland 78
5 Frankreich Corinne Niogret 78
6 Bulgarien Ekaterina Dafowska 76
7 Russland Anna Wolkowa 74
8 China Volksrepublik Yu Shumei 74
9 Slowenien Andreja Grašič 66
10 Deutschland Kathi Schwaab 61
Rang Name Punkte
1 Deutschland Uschi Disl 162
2 Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm 156
3 Schweden Magdalena Forsberg 141
4 Deutschland Petra Behle 135
5 Russland Olga Romasko 133
6 Norwegen Gunn Margit Andreassen 117
7 Weissrussland Swjatlana Paramyhina 108
8 Ukraine Alena Subrylawa 105
9 Norwegen Annette Sikveland 102
10 Frankreich Corinne Niogret 100

Verfolgungsweltcup

Staffelweltcup

Nationenwertung[1]

Rang Name Punkte
1 Schweden Magdalena Forsberg 84
2 Deutschland Simone Greiner-Petter-Memm 75
3 Russland Olga Romasko 70
4 Russland Galina Kuklewa 64
5 Deutschland Uschi Disl 59
6 Frankreich Corinne Niogret 56
7 Norwegen Gunn Margit Andreassen 55
8 Ukraine Alena Subrylawa 54
9 Russland Olga Melnik 51
10 Deutschland Petra Behle 51
Rang Name Punkte
1 Russland Russland 116
2 Deutschland Deutschland 103
3 Norwegen Norwegen 100
4 Ukraine Ukraine 90
5 Frankreich Frankreich 89
6 China Volksrepublik Volksrepublik China 79
7 Tschechien Tschechien 71
8 Slowenien Slowenien 67
9 Schweden Schweden 63
10 Japan Japan 61
10 Polen Polen 61
Rang Name Punkte
1 Deutschland Deutschland 5176
2 Russland Russland 4955
3 Norwegen Norwegen 4902
4 Italien Italien 4791
5 Ukraine Ukraine 4526
6
7
8
9
10

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Süddeutsche Zeitung vom 17. März 1997.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Biathlon-Weltcup 1996/97 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.