Bezirk Südoststeiermark - LinkFang.de





Bezirk Südoststeiermark


Lage
Basisdaten
Bundesland Steiermark
NUTS-III-Region AT-224
Verwaltungssitz Feldbach
Fläche 1009 km²
Einwohner 86.162 (1. Jänner 2016 )
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen SO
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Alexander Majcan
Webseite www.bh-suedoststeiermark.
steiermark.at
Karte

Der Bezirk Südoststeiermark ist ein politischer Bezirk des Landes Steiermark.

Geschichte

Am 20. April 2012 gab die Steiermärkische Landesregierung bekannt, dass am 1. Jänner 2013 durch Zusammenlegungen von jeweils zwei Bezirken drei neue entstehen werden, dies sollten die Bezirke Bruck-Mürzzuschlag und Hartberg-Fürstenfeld sowie der Bezirk Vulkanland (benannt nach der Tourismusregion Steirisches Vulkanland) sein. Nachdem letzterer Name bei der betroffenen Bevölkerung großteils auf Ablehnung stieß, wurde er verworfen und am 23. April durch Südoststeiermark ersetzt.

Erster Bezirkshauptmann des neuen Bezirks ist der bisherige Radkersburger Bezirkshauptmann Alexander Majcan.[1][2]

Die beiden Bezirke, die an der burgenländischen Grenze liegen, stellten schon vor der Zusammenlegung eine Raumplanungsregion der Steiermark dar.

Im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark liegen seit 1. Jänner 2015 durch Gemeindezusammenlegungen über Bezirksgrenzen die Gemeindegebiete von Mitterlabill, Schwarzau im Schwarzautal und Weinburg am Saßbach im Bezirk Leibnitz sowie das Gemeindegebiet von Petersdorf II im Bezirk Graz-Umgebung. Die Grenzen der Bezirke wurden so geändert, dass die neuen Gemeinden vollständig in einem Bezirk liegen.[3]

Geographie

Landschaftlich umfasst die Region den Südteil des Oststeirischen Hügellands (Riedelland), charakteristisch gegliedert durch primär südwärts streifende Bäche zur Mur, die auch die Grenze zu Slowenien bildet. Nach Norden ist die Grenze unspezifisch die Wasserscheide in das Flussgebiet der Raab, von dem Teile auch noch zu dieser Region gehören. In der Region liegt ein Gutteil des oststeirischen Vulkangebietes, mit typischen Vulkankegeln wie Riegersburg, Gleichenberger Kogel, Stradner Kogel. Im Osten setzt sich die Landschaft (mit den Südzipfel des Südburgenlands) im slowenischen-ungarischen Prekmurje/Őrség und Porabje/Vendvidék fort. Das Grenzgebiet bildet den Dreiländer–Naturpark Raab–Örség–Goričko, zu dem der Naturpark Raab gehört.

Nachbarbezirke und Regionen

Bez. Graz-Umgebung
Steirischer Zentralraum
Bez. Weiz   Bez. Hartberg-Fürstenfeld
Oststeiermark
 
Bez. Jennersdorf
Südburgenland (Burgenland)
Bez. Leibnitz
Südweststeiermark
Podravska (Rep. Slowenien)(S) Pomurska (Rep. Slowenien)(S)
(S) Statistische Regionen; Slowenien hat keine den Bezirken entsprechende Verwaltungsgliederung. Eine Neuordnung ist in Planung, die Verwaltungseinheiten werden vermutlich den Regionen entsprechen

Statistisch fällt der Bezirk in die NUTS-Region Oststeiermark AT225, die auch die Planungsregion Oststeiermark umfasst.

Die Region hat 1009,3  km² Katasterfläche, davon 734 km² Dauersiedlungsraum, und 86.162 Einwohner (Stand: 1. Jänner 2016 ). 68,7 % der Gesamtfläche sind Dauersiedlungsraum, der höchste Wert aller steirischen Regionen, die Bevölkerungsdichte liegt mit 85 Einw. pro km²  EW/km² deutlich über dem steirischen Durchschnitt (74, Österreich 100), die Bevölkerungsdichte im Dauersiedlungsraum beträgt 117 0km²  EW/km² (Steiermark 233, Österreich 259).

Regionale Zentren sind Bad Radkersburg (3.115  Ew.) und Feldbach (13.314  Ew.), als teilregionale Versorgungszentren haben Deutsch Goritz, Mureck und Straden Bedeutung.

Verwaltungsgliederung

Im Rahmen der Gemeindestrukturreform 2014/15 wurde die Zahl der Gemeinden im Bezirk ab 2015 deutlich verringert. Seit Jänner 2015 besteht der Bezirk aus den Gebieten folgender 26 Gemeinden: Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg, Deutsch Goritz, Edelsbach bei Feldbach, Eichkögl, Fehring, Feldbach, Gnas, Halbenrain, Jagerberg, Kapfenstein, Kirchbach in der Steiermark, Kirchberg an der Raab, Klöch, Mettersdorf am Saßbach, Mureck, Murfeld, Paldau, Pirching am Traubenberg, Riegersburg, Sankt Anna am Aigen, Sankt Peter am Ottersbach, Sankt Stefan im Rosental, Straden, Tieschen, Unterlamm.

Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ

Foto
Bad Gleichenberg

5.291 38,76 137 Feldbach Gemeinde

Bad Radkersburg

3.115 29,99 104 Feldbach Stadt-
gemeinde

Deutsch Goritz

1.796 34,1 53 Feldbach Gemeinde

Edelsbach bei Feldbach

1.334 16,13 83 Feldbach Gemeinde

Eichkögl

1.292 14,9 87 Feldbach Gemeinde

Fehring

7.450 87,2 85 Feldbach Stadt-
gemeinde

Feldbach

13.314 67,28 198 Feldbach Stadt-
gemeinde

Gnas

6.055 85,67 71 Feldbach Markt-
gemeinde

Halbenrain

1.735 38,78 45 Feldbach Markt-
gemeinde

Jagerberg

1.641 29,4 56 Feldbach Markt-
gemeinde

Kapfenstein

1.585 28,59 55 Feldbach Gemeinde

Kirchbach-Zerlach

3.271 39,15 84 Feldbach Markt-
gemeinde

Kirchberg an der Raab

4.409 50,9 87 Feldbach Gemeinde

Klöch

1.213 16,4 74 Feldbach Markt-
gemeinde

Mettersdorf am Saßbach

1.299 22,78 57 Feldbach Markt-
gemeinde

Mureck

3.567 38,72 92 Feldbach Stadt-
gemeinde

Murfeld

1.658 24,21 68 Feldbach Gemeinde

Paldau

3.073 29,27 105 Feldbach Markt-
gemeinde

Pirching am Traubenberg

2.580 31,56 82 Feldbach Gemeinde

Riegersburg

4.952 71,19 70 Feldbach Markt-
gemeinde

Sankt Anna am Aigen

2.357 32,61 72 Feldbach Markt-
gemeinde

Sankt Peter am Ottersbach

3.005 48,56 62 Feldbach Markt-
gemeinde

Sankt Stefan im Rosental

4.004 43,19 93 Feldbach Markt-
gemeinde

Straden

3.647 56,5 65 Feldbach Markt-
gemeinde

Tieschen

1.281 18,17 71 Feldbach Markt-
gemeinde

Unterlamm

1.238 16,73 74 Feldbach Gemeinde

Einzelnachweise

  1. Landespressedienst Steiermark: Reformagenda: Bezirksreorganisation in der Steiermark , abgerufen am 20. April 2012
  2. Landespressedienst Steiermark: Details zur Bezirksreorganisation (PPT), abgerufen am 20. April 2012
  3. Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. Juli 2014, mit der die Steiermärkische Bezirkshauptmannschaftenverordnung geändert wird. Landesgesetzblatt für die Steiermark vom 10. September 2014. Nr. 99 Jahrgang 2014. ZDB-ID 705127-x .

Weblinks

 Commons: Bezirk Südoststeiermark  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

}}


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Südoststeiermark (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.