Bezirk Dietikon - LinkFang.de





Bezirk Dietikon


Bezirk Dietikon
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Zürich (ZH )
Hauptort: Dietikon
BFS-Nummer: 0111
Fläche: 60.06 km²
Einwohner: 88'167[1] (31. Dezember 2015)
Bevölkerungsdichte: 1468 Einw. pro km²
Karte

Der Bezirk Dietikon ist ein städtisch geprägter Bezirk im Westen des Kantons Zürich in der Schweiz, der im Wesentlichen das Zürcher Limmattal umfasst.

Der Bezirk wurde per 1. Juli 1989 durch Abspaltung vom Bezirk Zürich gebildet. Die Abspaltung wurde von sämtlichen politischen Parteien unterstützt und im März 1985 von einer Mehrheit der Stimmberechtigten genehmigt. Einzig in den direkt betroffenen Gemeinden wurde die Abspaltung abgelehnt. Darauf hin wurde eine Volksinitiative lanciert, welche die Aufhebung des geplanten Bezirks verlangte. Die Volksinitiative kam im März 1988 zur Abstimmung und wurde wiederum von einer Mehrheit im Kanton abgelehnt.

Erster Statthalter des Bezirks war von 1989 bis 2001 Werner Pagnoncini (FDP). Seit 2001 wird das Amt durch Adrian Leimgrübler (FDP) ausgeübt.

Bis 2008 verfügte Dietikon nicht über ein eigenes Bezirksgericht, zuständig war das Bezirksgericht Zürich. Das seit Juli 2008 bestehende Bezirksgericht Dietikon war anfänglich in den Räumlichkeiten der Zürcher Kollegen untergebracht und ist seit Ende März 2010 im neu errichteten Bezirksgebäude ansässig.

Politische Gemeinden

Wappen PLZ und Gemeindename Einwohner
(31. Dezember 2015 )
Fläche
in km²
8904
Aesch ZH
1198 5.24
8903
Birmensdorf
6235 11.38
8953
Dietikon
26'633 9.33
8954
Geroldswil
4858 1.91
8102
Oberengstringen
6549 2.13
8955
Oetwil an der Limmat
2363 2.76
8952
Schlieren
18'414 6.58
8142
Uitikon
4107 4.38
8103
Unterengstringen
3627 3.32
8902
Urdorf
9673 7.62
8104
Weiningen ZH
4510 5.41
Total (11) 88'167 60.06

Veränderungen im Gemeindebestand

  • 2003: Namensänderung Aesch bei BirmensdorfAesch (ZH)

Zivilgemeinden

Es bestehen keine Zivilgemeinden mehr.

Ortschaften

PLZ Name der Ortschaft Gemeinde
Landikon Birmensdorf ZH
8951 Fahrweid Geroldswil
Unterengstringen
Weiningen ZH
Niederurdorf Urdorf
Oberurdorf Urdorf
Ringlikon Uitikon
Waldegg bei Uitikon Uitikon

Weblinks

 Commons: Dietikon  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Daten zur Wohnbevölkerung nach Heimat, Geschlecht und Alter (Gemeindeporträt). Statistisches Amt des Kantons Zürich, abgerufen am 13. April 2016.

Kategorien: Schweizer Bezirk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Dietikon (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.