Bezirk Braunau am Inn - LinkFang.de





Bezirk Braunau am Inn


Lage
Basisdaten
Bundesland Oberösterreich
NUTS-III-Region AT-311
Verwaltungssitz Braunau am Inn
Fläche 1040,38 km²
Einwohner 100.954 (1. Jänner 2016 )
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen BR
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Georg Wojak
Webseite www.bh-braunau.gv.at
Karte

Der Bezirk Braunau am Inn ist ein politischer Bezirk des Landes Oberösterreich.

Er grenzt im Osten an die Bezirke Ried im Innkreis und Vöcklabruck, im Süden an den Bezirk Salzburg-Umgebung, im Westen und Norden an die bayerischen Landkreise Traunstein, Altötting, Rottal-Inn und Passau. Er entspricht der Region Oberes Innviertel.

Geschichte

Verwaltungsgliederung

Der Bezirk Braunau am Inn gliedert sich in 46 Gemeinden, darunter drei Städte und fünf Marktgemeinden. Die Einwohnerzahlen stammen vom 1. Januar 2016.[1]

Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ

Foto
Altheim

4.799 22,66 212 Braunau am Inn Stadt-
gemeinde

Aspach

2.502 31,46 80 Braunau am Inn Markt-
gemeinde

Auerbach

558 10,78 52 Mattighofen Gemeinde

Braunau am Inn

16.716 24,85 673 Braunau am Inn Stadt-
gemeinde

Burgkirchen

2.608 45,88 57 Braunau am Inn Gemeinde

Eggelsberg

2.321 24,12 96 Mattighofen Markt-
gemeinde

Feldkirchen bei Mattighofen

1.930 34,64 56 Mattighofen Gemeinde

Franking

960 10,46 92 Mattighofen Gemeinde

Geretsberg

1.128 37,43 30 Mattighofen Gemeinde

Gilgenberg am Weilhart

1.325 26,61 50 Braunau am Inn Gemeinde

Haigermoos

596 7,44 80 Mattighofen Gemeinde

Handenberg

1.286 27,59 47 Braunau am Inn Gemeinde

Helpfau-Uttendorf

3.446 26,34 131 Braunau am Inn Markt-
gemeinde

Hochburg-Ach

3.170 40,09 79 Mattighofen Gemeinde

Höhnhart

1.409 21,96 64 Braunau am Inn Gemeinde

Jeging

693 6,58 105 Mattighofen Gemeinde

Kirchberg bei Mattighofen

1.138 15,74 72 Mattighofen Gemeinde

Lengau

4.567 58,18 78 Mattighofen Gemeinde

Lochen am See

2.660 33,28 80 Mattighofen Gemeinde

Maria Schmolln

1.438 34,47 42 Mattighofen Gemeinde

Mattighofen

6.144 5,15 1193 Mattighofen Stadt-
gemeinde

Mauerkirchen

2.465 3,08 800 Braunau am Inn Markt-
gemeinde

Mining

1.166 16,55 70 Braunau am Inn Gemeinde

Moosbach

972 19,05 51 Braunau am Inn Gemeinde

Moosdorf

1.632 15,72 104 Mattighofen Gemeinde

Munderfing

2.961 31,02 95 Mattighofen Gemeinde

Neukirchen an der Enknach

2.164 33,2 65 Braunau am Inn Gemeinde

Ostermiething

3.292 21,83 151 Mattighofen Markt-
gemeinde

Palting

912 11,5 79 Mattighofen Gemeinde

Perwang am Grabensee

973 6,82 143 Mattighofen Gemeinde

Pfaffstätt

1.016 9,21 110 Mattighofen Gemeinde

Pischelsdorf am Engelbach

1.665 32,82 51 Mattighofen Gemeinde

Polling im Innkreis

946 15,1 63 Braunau am Inn Gemeinde

Roßbach

936 14,89 63 Braunau am Inn Gemeinde

St. Georgen am Fillmannsbach

383 7,19 53 Braunau am Inn Gemeinde

St. Johann am Walde

2.046 40,01 51 Mattighofen Gemeinde

St. Pantaleon

3.063 18,32 167 Mattighofen Gemeinde

St. Peter am Hart

2.452 22,85 107 Braunau am Inn Gemeinde

St. Radegund

585 17,88 33 Mattighofen Gemeinde

St. Veit im Innkreis

419 5,36 78 Braunau am Inn Gemeinde

Schalchen

3.782 41,1 92 Mattighofen Gemeinde

Schwand im Innkreis

918 17,09 54 Braunau am Inn Gemeinde

Tarsdorf

2.041 32,31 63 Mattighofen Gemeinde

Treubach

709 13,05 54 Braunau am Inn Gemeinde

Überackern

685 27,09 25 Braunau am Inn Gemeinde

Weng im Innkreis

1.377 21,34 65 Braunau am Inn Gemeinde

Bevölkerungsentwicklung

Bildung

Schulwesen:

  • 55 Volksschulen
  • 17 Hauptschulen
  • 2 Polytechnische Schulen
  • 2 Sonderschulen
  • 2 Berufsschulen
  • 1 Bundesgymnasium
  • 1 Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule
  • 1 Höhere Technische Bundeslehranstalt
  • 1 Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe
  • 2 Landwirtschaftliche Fach- und Berufsschulen[2]

Persönlichkeiten

Bezirkshauptmänner

Name Amtszeit Anmerkungen
Leonhard Six 1868–1873
Karl Graf 1885–1886
Emanuel Witlaczil 1886–1889
Josef Graf Ezdorf 1889–1893
Adolf Ritter von Pitner 1893–1900
Karl Bihler 1900–1901 Amtsleiter
Leo Freiherr von Beulwitz 1901–1906
Josef Hueber 1906–1910
Franz Jenak 1910–1922 1918 wurde Österreich Republik
Odo Neustädter Stürmer 1/1922– 8/23 1934/35 Bundesminister für soziale Verwaltung
Johann Hammerstein-Equord 8/1923–1933 Während des Februaraufstandes 1934 Sicherheitsdirektor für Oberösterreich;
1936 Bundesminister für Justiz
Robert Lentner 1/1934–5/1934 Amtsleiter
Wilhelm Baselli 5/1934–11/1939
Kurt Beer 11/1939–4/1945
Franz Plasser 1945–1949 1949 Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung
Franz Gallenbrunner 1949–1977
Harald Klinger 1977–1992
Bernhard Wolfram 1992–2007
Georg Wojak 2007–

Im Bezirk Braunau am Inn sind geboren:

Friedrich Achleitner, Ruthilde Boesch, Edmund Glaise von Horstenau, Franz Xaver Gruber, Marianne Hagenhofer, Felizian Hegenauer, Adolf Hitler, Franz Jägerstätter, Franz Jetzinger, Christoph Kotanko, Dominik Landertinger, Johann Georg Meindl, Gerhard Pichlmair, Lukas Perman, Hans Plank, Hugo von Preen, Egon Ranshofen-Wertheimer, Susanne Riess-Passer, Theophil Ruderstaller, Matthias Scharer, David Schießl, Rudi Schneider, Willi Schneider, Leopold Stiefel, Aloys Wach, Franz Wasner, Günther Weidlinger, Franz Winkelmeier

Galerie

Literatur

  • Florian Schwanninger: Im Heimatkreis des Führers. Nationalsozialismus, Widerstand und Verfolgung im Bezirk Braunau 1938–1945. Edition Geschichte der Heimat. Buchverlag Franz Steinmaßl, Grünbach 2005[3].

Einzelnachweise

  1. Statistik Austria - Bevölkerung zu Jahresbeginn 2002-2016 nach Gemeinden (Gebietsstand 1.1.2016)
  2. Land Oberösterreich:Daten Bezirk Braunau
  3. Personen- und Ortsregister (hrb.at)

Weblinks

 Commons: Bezirk Braunau am Inn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Bezirk in Österreich | Bezirk Braunau am Inn

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bezirk Braunau am Inn (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.