Betriebsverfahren - LinkFang.de





Betriebsverfahren


Der Begriff Betriebsverfahren, auch Betriebssystem oder Betriebsweise - einen offiziellen Terminus gibt es nicht - steht hier für die Art und Weise der Betriebsführung auf Eisenbahnstrecken.

Hinsichtlich der Betriebsführung und Sicherung der Zugfahrten gibt es recht unterschiedliche Betriebsverfahren. Welches Verfahren angewandt wird, richtet sich nach der Bedeutung und Frequentierung der einzelnen Eisenbahnstrecken und nach den Betriebskosten, die es verursacht. In Deutschland unterscheidet man

  • Zugleitbetrieb; ein vereinfachtes Betriebsverfahren, das weitgehend ohne Vor- und Hauptsignale und ohne Streckenblock auskommt mit abweichenden Regelungen, welche die Konzernrichtlinie "Züge fahren und Rangieren" einschränken. In Einzelfällen gibt es Zugleitstrecken mit besonderen Streckenblockbauformen, z. B. dem Stichstreckenblock für eingleisige Stichstrecken, auf denen immer nur ein Zug verkehrt. Besondere Betriebsverfahren bilden auf Strecken mit Zugleitbetrieb der
  • Funkfahrbetrieb, bei dem die Zugfolge zwischen Zugleiter und Triebfahrzeugführer über Funk geregelt wird. Der Funkfahrbetrieb ist bisher ausschließlich auf der Strecke Titisee - Schluchsee eingesetzt.
  • European Train Control System (ETCS); soll die Vielzahl der in den europäischen Ländern eingesetzten Zugsicherungssysteme ablösen und so einen dichten, schnellen und grenzüberschreitenden Zugverkehr in ganz Europa ermöglichen. Es soll mittelfristig im Hochgeschwindigkeitsverkehr Verwendung finden und langfristig im gesamten europäischen Schienenverkehr umgesetzt werden. Zu den Zukunftsprojekten gehört außerdem der
  • Funkbasierte Fahrbetrieb (FFB); nicht zu verwechseln mit dem Funkfahrbetrieb. Der FFB soll ausschließlich auf Rechnerbasis arbeiten und Stellwerke entbehrlich machen. Die Planung des FFB ist zwar schon älter als die des ETCS, wird jedoch im Gegensatz zu diesem eher nicht realisiert werden.

In anderen Ländern gibt es Betriebsverfahren, die erheblich von den im deutschsprachigen Raum gebräuchlichen abweichen.

  • Timetable and Train Order; Die Züge fahren nach einem Fahrplan. Der vorgeschriebene Mindestabstand von zwei Zugabfahrten ist dabei so groß, dass im Fall von außerplanmäßigen Halten oder Verspätungen das Zugpersonal die folgenden Züge warnen kann.

Kategorien: Bahnbetrieb

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Betriebsverfahren (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.