Berufsverband Deutscher Tanzlehrer - LinkFang.de





Berufsverband Deutscher Tanzlehrer


Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Logo fehlt
Berufsverband Deutscher Tanzlehrer
Gründung 5. Januar 1991
Ort Erftstadt
Präsident Hardy Hermann
Mitglieder 220 Tanzlehrer
Website Berufsverband Deutscher Tanzlehrer (BDT) e. V.

Berufsverband deutscher Tanzlehrer e. V. (BDT) wurde am 5. Januar 1991 als Alternative zum Allgemeinen Deutscher Tanzlehrerverband (ADTV) gegründet. Nach eigenen Angaben gehören dem Verband rund 150 Tanzschulen und 220 Tanzlehrer aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich und Frankreich an.

Nachdem die Vereinigung Deutscher Tanzschulen (VDT) in den ADTV integriert wurde, und die Sezession moderner Tanzlehrer (SMT) sich dem BDT anschloss, existieren zurzeit nur noch der ADTV und der BDT.

Der Berufsverband Deutscher Tanzlehrer bildet haupt- und nebenberuflich in 3-jährigen Ausbildungsgängen Tanzlehrer für Gesellschaftstanz aus und unterstützt seine Mitglieder durch regelmäßige Fortbildungen.

Neben dem klassischen Gesellschaftstanz unterstützt und fördert der BDT ebenfalls intensiv die tänzerischen Bereiche Kindertanzen, Videoclip, Hip Hop, Discofox sowie die Latino-Tänze. Hier sind einjährige Fachtanzlehrer-Ausbildungen möglich.

Darüber hinaus bieten BDT Tanzschulen regelmäßig Medaillen-Prüfungen für Tanzschüler an, bei denen sie das BDT Tanzabzeichen in Bronze, Silber, Gold und Goldstar erwerben können.

Deutsches Amateur Turnieramt

Im Laufe der Jahre kristallisierte sich im BDT vor allem das Interesse vieler Mitglieder heraus, außer dem üblichen Angebot von Grund– und Medaillenkursen von Bronze bis Goldstar und dem Erwerb des BDT-Tanzabzeichens ein vom Deutschen Tanzsportverband (DTV) unabhängiges Turnierangebot im Bereich der Standard– und Lateinamerikanischen Tänze und Discofox zu schaffen. Die Mitgliederversammlung beschloss im April 1993 einstimmig die Gründung des Deutschen Amateur Turnieramtes (DAT).

Das Angebot umfasst sowohl Tanzschulturniere, einschließlich der Deutschen DAT Meisterschaften und der International Dance Masters in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen, als auch Videoclip Dancing, Hip-Hop, Salsa und Discofox. Es gibt keine festen Leistungsklassen und dazugehörige Auf- und Abstiegsregelungen. Lediglich eine Einteilung in Hobby und Sporttänzer wird vorgenommen. Zur Wertung der Sportturniere werden Amateurturniertänzer der S-Klasse des DTV und vom BDT ausgebildete Tanzlehrer eingesetzt. Bei den Hobbyturnieren werden auch sich in der Berufsausbildung befindliche Tanzlehrer ab bestandener 2. Zwischenprüfung eingesetzt.[1]

Seit 1997 gibt es auch DAT-Formationsturniere in den Lateinamerikanischen und den Standard-Tänzen, wobei bei den größten Wettbewerben schon bis zu 30 Formationen an den Start gingen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Turnierordnung DAT 2000 (Memento vom 13. Mai 2005 im Internet Archive) Abgerufen am 3. September 2015.

Kategorien: Tanzorganisation | Tanzsport in Deutschland | Erftstadt | Gegründet 1991 | Verein (Frankfurt am Main) | Berufsverband (Deutschland)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsverband Deutscher Tanzlehrer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.