Berndorf (Twistetal) - LinkFang.de





Berndorf (Twistetal)


Berndorf
Gemeinde Twistetal
Höhe: 285 (263–426) m ü. NHN
Fläche: 12,85 km²[1]
Einwohner: 1658[2]
Bevölkerungsdichte: 129 Einwohner/km²
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 34477
Vorwahl: 05631

Berndorf ist der größte von insgesamt sieben Ortsteilen der Gemeinde Twistetal im Landkreis Waldeck-Frankenberg in Nordwest-Hessen.

Lage

Das Dorf liegt etwa 3 km nordöstlich von Korbach im Tal der Twiste. Durch den Ort verläuft die Bundesstraße 252. Die Landesstraße 3297 trifft im Ort auf die Bundesstraße.

Geschichte

Der Ort wird als „Beranthorpe“ erstmals um 860 als Besitzung des Klosters Corvey genannt. Aber auch 1070 müssen noch Abgaben an Corvey geleistet werden. Der Ort erscheint 1194 als Vorwerk des Klosters Flechtdorf. Nach 1200 kommt Berndorf in das Herrschaftsgebiet der Grafen von Schwalenberg, den späteren Waldecker Grafen. Um 1350 gab es in Berndorf bereits mehrere Mühlen. 1537 werden die Obere, Mittlere, Niedere und die Walkemühle genannt. Der sogenannte „Mönchshof“ gibt 1537 sogenannte Fruchtabgaben an das Kloster Netze ab. Ab 1833 erfolgte die Ablösung von Diensten, den Zehnten, Abgaben und Lehnsrechten. 1850 erhält der Ort die kommunale Selbstverwaltung.

Am 31. Dezember 1971 wurde Berndorf mit fünf weiteren Orten zur neuen Gemeinde Twistetal zusammengeschlossen.[3]

Am 26. und 27. Juni 2010 feierte Berndorf das 1150-jährige Bestehen.

Kirche

Auf einer Anhöhe am Nordrand des Dorfes befindet sich die Kirche, eine romanische Basilika mit quadratischem Westturm und geschnitztem Altaraufsatz. Die Kirche wurde Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut und ist architektonisch stark von Flechtdorf beeinflusst. Die von Josias Wolrat Brützel im Jahr 1709 geschaffene Barockkanzel befindet sich seit den 1960er Jahren in der Wellener Kirche.

Einzelnachweise

  1. „Berndorf, Landkreis Waldeck-Frankenberg“. Historisches Ortslexikon für Hessen. In: Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen (LAGIS). (Stand: 9. Dezember 2014)
  2. Ort im Internetauftritt der Gemeinde Twistetal , abgerufen im Juni 2016.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 409.

Weblinks


Kategorien: Ort im Landkreis Waldeck-Frankenberg | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Waldeck-Frankenberg) | Twistetal

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Berndorf (Twistetal) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.