Bernd Schuster - LinkFang.de





Bernd Schuster


Bernd Schuster

Bernd Schuster (2007)

Spielerinformationen
Geburtstag 22. Dezember 1959
Geburtsort AugsburgDeutschland
Größe 181 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1971–1976
1976–1978
SV Hammerschmiede Augsburg
FC Augsburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1978–1980
1980–1988
1988–1990
1990–1993
1993–1996
1996–1997
1. FC Köln
FC Barcelona
Real Madrid
Atlético Madrid
Bayer 04 Leverkusen
UNAM Pumas
61 (10)
170 (63)
62 (13)
85 (11)
59 0(8)
9 0(0)
Nationalmannschaft
1979–1984
1980
Deutschland
Deutschland U-21
21 0(4)
1 0(0)
Stationen als Trainer
1997–1998
1998–1999
2001–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2007
2007–2008
2010–2011
2013–2014
SC Fortuna Köln
1. FC Köln
Deportivo Xerez
Schachtar Donezk
UD Levante
FC Getafe
Real Madrid
Beşiktaş Istanbul
FC Málaga
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bernd Schuster (* 22. Dezember 1959 in Augsburg) ist ein deutscher Fußballtrainer und ehemaliger -spieler. Er wurde 1980 Europameister und 1982 Europapokalsieger der Pokalsieger.

Spielerkarriere

Verein

Schuster begann seine Fußballkarriere 1971 beim SV Hammerschmiede Augsburg und wechselte 1976 zum FC Augsburg. 1978 gab er sein Debüt in der Fußball-Bundesliga beim 1. FC Köln, bei dem er sich nach überzeugenden Spielen einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld sicherte. In seiner ersten Saison erreichte er mit den Kölnern 1979 das Halbfinale des Europapokals der Landesmeister, in dem die Mannschaft gegen Nottingham Forest ausschied. Im Jahr darauf stand die Mannschaft im Finale um den DFB-Pokal 1980, das gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2 verloren wurde. Nach 61 Bundesligaspielen und zehn Toren für die Kölner wechselte Schuster im Sommer 1980 nach Spanien zum FC Barcelona.[1]

Nach acht Jahren bei den Katalanen, in denen er einmal Meister und dreimal Pokalsieger wurde und einmal den Europapokal der Pokalsieger gewann, unterschrieb Schuster beim Erzrivalen Real Madrid. 1990 wechselte er zum Stadtkonkurrenten Atlético Madrid. Neben dem Spanier Miquel Soler ist Schuster damit einer der beiden Spieler, die bei allen drei großen spanischen Vereinen gespielt haben.

1993 kehrte er in die Bundesliga zurück und spielte bis 1996 für Bayer Leverkusen. Im Jahr 1994 belegte er bei der Wahl zum Tor des Jahres in der ARD-Sportschau die ersten drei Plätze. Das erstplatzierte Tor wurde auch Tor des Jahrzehnts. Trainer Erich Ribbeck setzte jedoch immer weniger auf ihn. Deshalb versuchte er sich auf juristischem Wege einen Stammplatz garantieren zu lassen, weshalb er schließlich suspendiert wurde.[2] Nach einer Saison bei den UNAM Pumas in Mexiko-Stadt beendete Schuster seine Karriere 1997.

Nationalmannschaft

Im Mai 1979 debütierte Schuster bei einem 3:1-Sieg gegen Irland in der deutschen Fußballnationalmannschaft.[3] Bei der Fußball-Europameisterschaft 1980 in Italien gewann er mit der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft den Titel und wurde als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. 1982 nahm Schuster verletzungsbedingt nicht an der Weltmeisterschaft teil, bei der die deutsche Mannschaft Vizeweltmeister wurde. Später überwarf er sich mit Bundestrainer Jupp Derwall. Im Alter von 24 Jahren trat er aus der Nationalmannschaft zurück und spielte nie wieder für Deutschland. Im Nachhinein wurde bekannt, dass der damalige Teamchef der Nationalmannschaft, Franz Beckenbauer, Schuster zur Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko zu einem Comeback bewegen wollte. Dies sei aber daran gescheitert, dass Schusters Ehefrau und Managerin Gaby für eine Teilnahme ihres Mannes eine Summe in Höhe von einer Million DM gefordert habe, die der DFB nicht aufbringen wollte. Schuster bestritt bis Februar 1984 21 Länderspiele für den DFB, in denen er vier Tore erzielte.

Trainerkarriere

Nach seiner aktiven Laufbahn wurde er 1997 Trainer beim SC Fortuna Köln. Nach einem Jahr wechselte er zum 1. FC Köln. Dort verpasste er das angepeilte Ziel, den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga, und wurde nach einem Jahr durch Ewald Lienen ersetzt.

In den Jahren 1999 bis 2001 gehörte er zum technischen Stab des FC Barcelona. Anschließend unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei Deportivo Xerez in der 2. Spanischen Liga. In der Sommerpause 2003 wechselte er zu Schachtar Donezk, wo er am 5. Mai 2004 entlassen wurde. Zur Saison 2004/05 übernahm er das Traineramt bei UD Levante in Spaniens höchster Spielklasse, der Primera División; am 1. Mai 2005 wurde er dort wegen fehlenden sportlichen Erfolgs entlassen. Danach, am 20. Juni 2005, unterschrieb er einen Vertrag beim spanischen Erstligisten FC Getafe bis 2008. Mit Getafe erreichte er im spanischen Pokalwettbewerb der Saison 2006/07 das Finale, wobei der Mannschaft im Halbfinal-Rückspiel ein spektakulärer 4:0-Erfolg über den FC Barcelona gelang.

Nach vorzeitiger Auflösung seines Vertrags wechselte Schuster im Sommer 2007 zu Real Madrid; er unterschrieb dort für drei Spielzeiten. Zum Auftakt der Saison verspielte er gegen den FC Sevilla nach einem 0:1 und einem abwechslungsreichen 3:5 recht knapp aber unerwartet die Supercopa de España. Gleich in seiner ersten Saison gewann er jedoch mit den Madrilenen die spanische Meisterschaft und verteidigte den Titel aus dem Vorjahr. Im Sommer folgte ein erneut hauchdünner Erfolg in der Supercopa de España 2008. Nach einer 2:3-Niederlage im Hinspiel gegen den FC Valencia, frühem Rückstand und zunächst zehn, später sogar nur neun Spielern drehte seine Mannschaft mit späten Treffern und einem 4:2-Sieg noch das Ergebnis, und Schuster gewann seinen zweiten Titel. Nach einer durchwachsenen Hinrunde in der Saison 2008/09, die eine abermalige Titelverteidigung nahezu unmöglich erscheinen ließ, wurde Schuster am 9. Dezember 2008 von Real Madrid entlassen.

Nach zwei Jahren unterschrieb er am 10. Juni 2010 einen Zweijahresvertrag bei Beşiktaş Istanbul, doch der Vertrag wurde nach einer Reihe sportlicher Misserfolge bereits am 15. März 2011 vorzeitig wieder aufgelöst. Zur Saison 2013/14 trat Schuster die Nachfolge von Manuel Pellegrini beim FC Málaga an. Er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2018.[4] Nach einem Jahr verließ er den Verein.[5][6]

Erfolge und Auszeichnungen als Spieler

Verein

1. FC Köln (1978–1980)
FC Barcelona (1980–1988)
Real Madrid (1988–1990)
Atletico Madrid (1990–1993)

Nationalmannschaft

Persönliche Ehrungen

Karriereübersicht [7][8]

Verein Liga Saison Liga Nat. Pokal Europapokal Andere Gesamt
Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
1. FC Köln Bundesliga 1978/79 24 1 2 0 5 0 - - 31 1
1979/80 32 9 8 4 - - - - 40 13
1980/81 5 0 - - - - - - 5 0
Gesamt 61 10 10 4 5 0 - - 76 14
FC Barcelona Primera División 1980/81 23 11 4 0 - - - - 27 11
1981/82 13 8 - - 4 2 - - 17 10
1982/83 28 7 6 1 5 5 8 1 47 14
1983/84 22 7 2 1 4 1 1 1 29 10
1984/85 32 11 6 6 2 1 1 0 41 18
1985/86 22 10 4 0 6 1 1 0 33 11
1986/87 0 0 - - - - - - 0 0
1987/88 30 9 7 3 8 1 - - 45 13
Gesamt 170 63 29 11 29 11 11 2 239 87
Real Madrid Primera División 1988/89 33 7 1 0 8 0 2 0 44 7
1989/90 28 6 1 0 2 0 - - 31 6
Gesamt 61 13 2 0 10 0 2 0 75 13
Atlético Madrid Primera División 1990/91 29 4 1 0 - - - - 30 4
1991/92 34 6 1 1 6 4 - - 41 11
1992/93 22 1 - - 6 0 - - 28 1
Gesamt 85 11 2 1 12 4 - - 99 16
Bayer 04 Leverkusen Bundesliga 1993/94 28 5 4 0 1 1 1 0 34 6
1994/95 23 2 2 1 9 2 - - 34 5
1995/96 8 1 3 0 - - - - 11 1
Gesamt 59 8 9 1 10 3 1 0 79 12
UNAM Pumas Liga MX 1996/97 9 0 - - - - - - 9 0
Gesamt 9 0 - - - - - - 9 0
Karriere Gesamt 445 105 52 17 66 18 14 2 577 142

Erfolge und Auszeichnungen als Trainer

Verein

Real Madrid (2007–2008)

Sonstiges

Bernd Schuster war bis 2011 in erster Ehe mit Gaby Schuster verheiratet. Aus der Ehe gingen vier Kinder hervor. Gaby Schuster etablierte sich erfolgreich als erste Spielerfrau, die ihren Mann professionell managte.[9] Wegen dieser Aufgabenteilung zwischen den Eheleuten sowie anderen Vorgängen – so reiste Bernd Schuster vor einem Freundschaftsspiel nach Hause, um seiner Frau bei einer Geburt beizustehen – schlugen dem Ehepaar besonders in der deutschen Öffentlichkeit und Presse Vorurteile und Diffamierungen entgegen.[10]

Seit seinem Engagement als Trainer in Spanien lebten die Ehepartner getrennt. Im September 2008 wurde Schuster erneut Vater; seine Lebensgefährtin Elena brachte eine gemeinsame Tochter zur Welt[11], 2011 einen Sohn.[12] Im Mai 2012 ging Bernd Schuster mit seiner Lebensgefährtin seine zweite Ehe ein.[13]

Mitunter tritt Schuster als Experte in Fußballsendungen auf, wie beispielsweise in Europa-League-Übertragungen bei ran und in der Talkshow Doppelpass.

Bernd Schuster gehört der Glaubensgemeinschaft der Christlichen Wissenschaft an.[14]

Einzelnachweise

  1. Matthias Arnhold: Bernd Schuster - Matches and Goals in Bundesliga . RSSSF. 26. Mai 2016. Abgerufen am 26. Mai 2016.
  2. Bernd Schuster und wie ihn die Welt sieht , bei 11freunde.de.
  3. Matthias Arnhold: Bernd Schuster - International Appearances . RSSSF. 26. Mai 2016. Abgerufen am 26. Mai 2016.
  4. malagacf.com: Bernd Schuster named new Málaga CF coach , 14. Juni 2013
  5. El Málaga CF acuerda la desvinculación de Schuster como técnico del primer equipo a partir del 30 de junio malagacf.com, abgerufen am 30. September 2015 (spanisch)
  6. Primera División: Schuster verlässt Málaga zum Saisonende ; Spiegel Online, 11. Mai 2014.
  7. http://www.footballdatabase.eu/football.joueurs.bernd.schuster.8567.fr.html
  8. http://www.mondedufoot.fr/fiche_du_joueur/bernd-schuster/2/
  9. Christine Eisenbeis: Und dann kam Sarah. In: rund-magazin.de. 5. November 2006, abgerufen am 13. Februar 2016.
  10. Philipp Köster, Tim Jürgens: Das große Bernd Schuster-Interview (#2): »Ich war wie John McEnroe«. In: 11freunde.de. 24. November 2011, abgerufen am 13. Februar 2016.
  11. Javier Cáceres: Bernd Schuster Begnadeter Fußballtrainer vor dem Verlust des Traumjobs (Memento vom 12. Dezember 2008 im Internet Archive); Sueddeutsche.de, 17. November 2008.
  12. Bernd Schuster: Er heiratete inmitten von Touristen. In: bunte.de. 30. Mai 2012, abgerufen am 13. Februar 2016.
  13. Bernd Schuster heiratet im Mai zum zweiten Mal. In: welt.de. 15. Mai 2012, abgerufen am 11. Februar 2016.
  14. Jörg Kramer, Cathrin Gilbert: Zwischen Himmel und Hölle ; Der Spiegel 37/2007 vom 10. September 2007; S. 82–84, hier S. 84.

Weblinks

 Commons: Bernd Schuster  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Fußballspieler (FC Augsburg) | Fußballtrainer (Real Madrid) | Fußballspieler (Bayer 04 Leverkusen) | Fußballspieler (Atlético Madrid) | Fußballtrainer (1. FC Köln) | Fußballtrainer (SC Fortuna Köln) | Fußballnationalspieler (Deutschland) | Fußballeuropameister | Fußballspieler (1. FC Köln) | Fußballspieler (Real Madrid) | Fußballspieler (FC Barcelona) | Geboren 1959 | Spanischer Meister (Fußball) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bernd Schuster (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.