Berliner Gewerbeakademie - LinkFang.de





Gewerbeinstitut Berlin

(Weitergeleitet von: Gewerbeinstitut_Berlin)

Das Gewerbeinstitut Berlin wurde am 1. November 1821 als Königliches Technisches Institut in Berlin eingeweiht. Es sollte Fachkräfte für produzierende Wirtschaftszweige ausbilden.

Gründung

Unter der Leitung von Christian Peter Wilhelm Beuth wurde ein erstes Berliner Gewerbe-Institut am 29. April 1820 als „Unterrichtsanstalt“ konzipiert und am 1. November 1821 als Königliches Technisches Institut in der Klosterstraße 36 eingeweiht. Sie verkörperte Beuths Ideale dieser Zeit im "Verein zur Förderung des Gewerbefleißes".[1] Die untersten Klassen wurden auch Gewerbeschule genannt und erforderten einen soliden Hauptschulabschluss als Zugangsvoraussetzung.

Als Gründungsvorbild dienten damals die Bergakademie Berlin (gegründet 1770) und die Berliner Bauakademie (gegründet 1799), die Fachkräfte für die öffentliche Verwaltung schulten.

Das Institut wurde 1827 in Königliches Gewerbe-Institut und 1866 in Königliche Gewerbeakademie umbenannt. Ab 1860 war für den Eintritt ein Abiturabschluss notwendig.

Im Jahr 1846 bildete sich eine Schülervereinigung Verein der Zöglinge des Königlichen Gewerbeinstituts (Hütte e. V.) mit dem Satzungsziel „ein näheres Aneinanderschließen der Zöglinge des Gewerbeinstituts, theils zur gegenseitigen Belehrung, theils zur gesellschaftlichen Unterhaltung“. Zehn Jahre später entstand hieraus der Verein Deutscher Ingenieure (VDI).

Gründung der Technischen Hochschule Berlin

Am 1. April 1879 wurde die Gewerbeakademie mit der Bauakademie zusammengeschlossen zur Königlichen Technischen Hochschule Charlottenburg, deren Neubauten am 2. November 1884 in Charlottenburg feierlich eröffnet wurden.

Am 1. Oktober 1916 wurde auch die Bergakademie integriert. An anderen Orten im Deutschen Reich entstanden durch solche Zusammenschlüsse Polytechnische Hochschulen, gelegentlich auch missverständlich Höhere Gewerbeschulen genannt.

Im Herbst 1927 wurde die Geodätische Abteilung der Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin an die Königliche Technische Hochschule Charlottenburg (TH) verlegt.[2]

Bedeutende Fakultäten/Abteilungen/Fachbereiche der TH

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Peter Christian Wilhelm Beuth als Technikreformator.
  2. Friedrich Schucht: Landwirtschaftliche Hochschule Berlin. In: Michael Doeberl: Das akademische Deutschland. Band 1, Berlin 1930, S. 645–646.

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Gewerbeinstitut Berlin (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.