Berlinale Talents - LinkFang.de





Berlinale Talents


Berlinale Talents (ehemals Berlinale Talent Campus) ist eine Initiative der Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) mit dem Ziel, vielversprechende Talente aus aller Welt untereinander zu vernetzen und mit etablierten Filmschaffenden zusammenzubringen.

Die Initiative

Berlinale Talents bringt jedes Jahr im Februar 300 ausgewählte Talente (Autoren, Regisseure, Produzenten, Kameraleute, Schauspieler, Filmeditoren, Filmverleiher, Production Designer, Komponisten, Sound Designer und junge Filmjournalisten) mit renommierten Experten aus der internationalen Filmbranche zusammen. Die Veranstaltungen und Coachingprogramme finden in den Häusern des Theater HAU Hebbel am Ufer, in direkter Nachbarschaft des Festivalzentrums der Berlinale und des European Film Markets, statt. Bis 2007 wurde die Initiative im Haus der Kulturen der Welt veranstaltet.

Gegründet wurde die Initiative im Jahr 2003 unter dem Namen Berlinale Talent Campus, nachdem Berlinale-Direktor Dieter Kosslick beim „Vision Day“ sein Vorhaben angekündigt hatte, dem internationalen Filmnachwuchs eine Plattform auf der Berlinale zu schaffen. Seit dem 1. Oktober 2013 wird die Initiative unter dem neuen Namen Berlinale Talents fortgeführt. Organisiert wird die Veranstaltung von einem Projektteam unter der Leitung von Christine Tröstrum und Florian Weghorn.

Teilnehmer

Jedes Jahr bewerben sich ca. 4000 Filmschaffende aus rund 140 Ländern. Ein international besetztes Komitee wählt 300 herausragende Talente aus, die nach Berlin eingeladen werden. Die Teilnehmer befinden sich in den ersten zehn Jahren ihrer Karriere und werden von Berlinale Talents dabei unterstützt, sich in der Filmindustrie zu positionieren: Sie können mit Experten und renommierten Filmemachern Innovationen und Trends der Filmbranche diskutieren, eigene Projekte in den Projektlabor-Programmen weiterentwickeln und einer ausgewählten Festivalöffentlichkeit präsentieren.

Das Programm

Berlinale Talents besteht aus einem Gipfeltreffen (Summit), Projektlaboren (Project labs), Studioprogrammen (Studios) und einem Programm für Filmkritiker (Talent Press). Die Teilnehmer können aus 60 bis 70 Einzelveranstaltungen und Angeboten auswählen.

Summit

Berlinale-Stars und Persönlichkeiten der Filmindustrie verschiedener Disziplinen tauschen sich hier in interaktiven Panel-Diskussionen und Masterclass-Veranstaltungen mit den Talenten aus, geben Einblick in ihre Arbeit und diskutieren neue Entwicklungen und Trends der Filmbranche.

Project Labs

  • Das Talent Project Market (für Produzenten und Regisseure) bietet den Teilnehmern die Chance, ihre Filmprojekte auf dem Berlinale Co-Production Market vorzustellen und in Kontakt mit Produzenten, Finanziers, Verleihern und Weltvertrieben zu treten. Im Rahmen des Talent Project Market werden zudem zwei Preise (dotiert mit 10.000 und 6000 Euro) verliehen.
  • In der Script Station arbeiten Talente unter der Anleitung von renommierten Beratern an ihren Drehbüchern. Die Teilnehmer nehmen an einem intensiven Projektentwicklungstag teil und können Ihre Projekte öffentlich vorstellen. Die Mentoren bereiten sie darauf vor.
  • Die Doc Station bietet Dokumentarfilmemachern die Möglichkeit, ihre Projekte unter der Anleitung von erfahrenen Spezialisten des Genres weiterzuentwickeln und an einem Projektentwicklungstag öffentlich vorzustellen.
  • Die Short Film Station bietet Regisseuren die Möglichkeit, ihre Kurzfilmideen Vertretern der Filmbranche vorzustellen. Von erfahrenen Mentoren erhalten sie eine intensive, persönliche Beratung zur Projektentwicklung und Präsentation.

Studios

  • Das Post-Production Studio vermittelt Talenten u. a. in den Bereichen Einspielung, Farbkorrektur, Schnitt und Audio-Mastering den neuesten Stand digitaler Technik.
  • Für das Editing Studio können sich Filmeditoren und Regisseure mit der Rohschnittfassung ihres Films bewerben. Experten helfen bei der dramaturgischen Optimierung.
  • Das Sound Studio bietet den Teilnehmern Austausch mit renommierten Sound Designern und Filmkomponisten, und konzentriert sich darüber hinaus auch auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Regisseuren, Autoren oder Produzenten.
  • Production Design Studio: Die Teilnehmer verfeinern Ihre Fähigkeiten, reale und virtuelle Räume zu kreieren, um die Inhalte in das richtige Ambiente einzubetten.
  • Das Distribution Studio bietet talentierten Verleihern und Produzenten den Austausch mit renommierten Verleihern, Händlern, Publizisten und Publikumsentwicklern und greift zudem auf das Angebot des European Film Market EFM zurück.
  • Das Acting Studio bietet Schauspielern eine große Bandbreite unterschiedlicher Trainingsmöglichkeiten in den Bereichen Schauspieltechnik, Dialogarbeit, Casting und Camera Acting. Ein wesentlicher Fokus liegt auf der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Regisseuren, Produzenten, Drehbuchautoren und Kameraleuten.

Talent Press

Talent Press ist ein Workshop-Programm für junge Filmjournalisten. Begleitet von erfahrenen Tutoren schreiben die Teilnehmer täglich Artikel zu Festivalfilmen und ihren Eindrücken von Berlinale Talents Veranstaltungen, die auf den Webseiten von FIPRESCI und Goethe-Institut veröffentlicht werden.

Internationale Talents-Initiativen

Berlinale Talents hat in den Jahren seines Bestehens internationale Resonanz erfahren und zu mehreren erfolgreichen Auslandsinitiativen geführt: Mittlerweile gibt es fünf jährlich stattfindende Talents International-Initiativen, die in Zusammenarbeit mit Filmfestivals in Buenos Aires, Durban, Guadalajara, Sarajevo und Tokio und in Kooperation mit Berlinale Talents durchgeführt werden.

Berlin Today Award

Der Berlin Today Award war ein internationaler Kurzfilmwettbewerb. Er stand allen aktuellen und ehemaligen Teilnehmern des Berlinale Talent Campus offen. Für den Wettbewerb reichten die Filmemacher einen Projektvorschlag für einen Kurzfilm ein. Fünf Projekte wurden aus diesen ausgewählt und durch deutsche Produktionsfirmen und mit der Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg verwirklicht. Die Premiere der Filme fand bei der Eröffnung des jeweils nächsten Berlinale Talent Campus statt, wo zudem einer dieser Filme mit dem Berlin Today Award ausgezeichnet wurde. 2012 fand der letzte Berlin Today Award statt.

Preisträger

Berlin Today Award

  • 2012: Batman and the Checkpoint (Regie: Rafael Balulu)
  • 2011: Hackney Lullabies (Regie: Kyoko Miyake)
  • 2010: Jonah and the vicarious nature of homesickness mit Jens Winter (Regie: Bryn Chainey)
  • 2009: Wagah (Regie: Supriyo Sen)
  • 2008: Match Factor mit Anneke Kim Sarnau, Navíd Akhavan und Sebastian Schwarz (Regie: Maheen Zia)
  • 2007: Wasserschlacht — The Great Border Battle (Regie: Katarzyna Klimkiewicz & Andrew Friedman)
  • 2006: BerlinBall (Regie: Anna Azevedo)
  • 2005: Alright Love (Regie: Samuli Valkama & Roman Sorger) und Bucureşti—Berlin (Regie: Anca M. Lăzărescu & Cristian Mungiu)
  • 2004: Berlinbeirut (Regie: Myrna Maakaron), Best of the Wurst (Regie: Grace Lee) und Berlin Backstage (Regie: Stéphanie Chuat & Véronique Reymond)

Score Competition

  • 2012: Christoph Fleischmann
  • 2011: Felix Rösch
  • 2010: Camilo Sanabria
  • 2009: Atanas Valkov
  • 2008: Conrad Oleak
  • 2007: Ilja Coric
  • 2006: Alasdair Reid
  • 2005: Ognjan Milosevic
  • 2004: Tom Third

Garage Studio

(seit 2009 nicht mehr im Programm)

2008
  • E.D.D.I. (Drehbuch u. Regie: Victoria Hayford)
  • The String Puppet (Drehbuch u. Regie: Alexander Frank)
  • It Could Happen To You (Drehbuch u. Regie: Juliane Block)
  • On Time (Drehbuch: David Bradley Halls, Regie: Ted Chung)
2007
  • Resigned (Drehbuch u. Regie: Tamara Maloney)
  • One of These Days (Drehbuch u. Regie: Sadaf Ahmadi)
  • Click-Clack-Clack (Drehbuch u. Regie: Amira Lopez)
  • The Discreet Charms of the Refugee (Drehbuch u. Regie: Colm Quinn)

Talent Movie of the Week

(seit 2007 nicht mehr im Programm)

  • 2006: High Maintenance (Regie: Philipp Van)
  • 2005: Cataract mit Andreas Schmidt und Sesede Terziyan (Regie: Sainath Choudhury)
  • 2004: Funeral Etiquette (Regie: Martin Romanella)
  • 2003: Dangle (Regie: Phil Traill)

Zitate

„Das ist eine der wichtigsten Initiativen für die Zukunft der Berlinale.“

Anthony Minghella

„I feel privileged and extremely lucky to have had the opportunity to listen to such a varied and distinguished gathering of masters from Mike Leigh to Ken Adam and Walter Murch to Derek Malcolm.“

Pádraig Trehy, Ireland

Weblinks


Kategorien: Filmpreis der Berlinale

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Berlinale Talents (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.