Berkheim (Esslingen am Neckar) - LinkFang.de





Berkheim (Esslingen am Neckar)


Berkheim
Höhe: 333 m
Einwohner: 7818 (30. Jun. 2013)
Eingemeindung: 3. April 1974
Postleitzahl: 73734
Vorwahl: 0711

Lage von Berkheim in Esslingen am Neckar

Berkheim ist ein Stadtteil von Esslingen am Neckar und ist der südlichste Ortsteil. Er liegt auf der Filderebene südöstlich von Zollberg. Westlich davon liegt Nellingen.

Ausdehnung des Stadtgebiets

Zu Berkheim gehören das Dorf Berkheim, die Höfe Grundhöfe und Lindenhof und der Wohnplatz Hammerschmiede.

Geschichte

Auf dem Gebiet von Berkheim gibt es Spuren einer Besiedlung seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. Aus der Römerzeit gibt es Spuren in Form einer Villa. Die erste kleine Holzkirche entstand gegen Ende des 7. Jahrhunderts.

1142 wurde Berkheim von Graf Berthold von Hohenberg-Lindenfels dem Kloster Denkendorf vermacht. Als sich das Kloster unter den Schutz Württembergs stellte, geriet Berkheim zwischen die Fronten.

1535 wurde Berkheim evangelisch.

Im 19. Jahrhundert wurde aus dem Bauerndorf im Zuge der Industriellen Revolution eine Arbeiterwohngemeinde. Immer mehr Einwohner arbeiteten in den Esslinger Fabriken.

Am 3. April 1974 wurde Berkheim nach Esslingen eingemeindet. Damit wurde auch die unechte Teilortswahl eingeführt, die gewährleistete, dass im Esslinger Gemeinderat immer drei Berkheimer vertreten waren. Weiterhin wurde Berkheim im Vertrag eine eigene Ortsverwaltung zugestanden.

2009 wurde die Ortschaftsverfassung abgeschafft, die Aufgaben des Ortschaftsrates übernahm ein Bürgerausschuss.

Wappen

Das ehemalige Gemeindewappen zeigt in Rot ein goldenes Patriarchenkreuz mit halbem unterem Querbalken (links).

Politik

In Berkheim wurde am 13. Juni 2004 zum letzten Mal ein Ortschaftsrat gewählt. Bis dahin hatte der Ortschaftsrat 18, danach 14 Sitze. Ortsvorsteher war Polizeihauptkommissar Gerd Moßler. Nach Ablauf der Wahlperiode 2009 wurde die Ortschaftsverfassung abgeschafft und der Ortschaftsrat musste seine Aufgaben an einen Bürgerausschuss abgeben.

Ergebnisse der Wahlen zum Ortschaftsrat
1999 13. Juni 2004
Partei 1999 Sitze Partei 2004 Sitze
CDU ? 6 CDU 37,36 % 5
SPD ? 5 SPD 25,48 % 4
FW ? 4 FW 21,32 % 3
WVB ? 3 WVB 15,84 % 2
Wahlbeteiligung
53,91 %

Der Ansprechpartner für die Belange des Stadtteils für die Stadtverwaltung und den Gemeinderat von Esslingen ist der Bürgerausschuss Berkheim. Auf der Stadtteilebene gestaltet der Bürgerausschuss das kommunale Leben mit[1]. Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der Bürgerausschüsse, diese besteht zum Erfahrungsaustausch und zur Koordination der einzelnen Bürgerausschüsse der Stadt. Grundlage für die Arbeitsweise und den Aufbau des Bürgerausschusses und der Arbeitsgemeinschaft ist der von der Arbeitsgemeinschaft am 21. Februar 1991 beschlossene Status[2]. Als Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen dem Bürgerausschuss, dem Gemeinderat und der Verwaltung wurde eine Vereinbarung getroffen. Diese wurde von der Arbeitsgemeinschaft am 17. Juli 1990 gebilligt und vom Gemeinderat am 10. Dezember 1990 genehmigt[3]. Im Juni 2000 wurde sowohl der Status als auch die Vereinbarung redaktionell überarbeitet.

In der öffentlichen Bürgerversammlung, die die Stadt Esslingen, am 23. Juli 2009 in der Osterfeldhalle, in Berkheim durchführte, wurde der 1. Bürgerausschuss Berkheim für 3 Jahre gewählt.

Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter Berkheims

Paul Hildenbrand (1904–1971), Maler

Literatur

  • Wurster, Otto: Eßlinger Heimatbuch für Stadt und Umgebung. Eßlingen 1931. Darin: Berkheim (S. 288f).

Einzelnachweise

  1. Bürgerausschüsse in Esslingen am Neckar
  2. Statut der Bürgerausschüsse Esslingen am Neckar
  3. Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Bürgerausschüsse mit Gemeinderat und Verwaltung Esslingen am Neckar

Weblinks

 Commons: Berkheim (Esslingen am Neckar)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Stadtteil von Esslingen am Neckar | Ehemalige Gemeinde (Landkreis Esslingen)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Berkheim (Esslingen am Neckar) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.