Berijew MBR-2 - LinkFang.de





Berijew MBR-2


Berijew MBR-2
Typ: Flugboot
Entwurfsland: Sowjetunion 1923 Sowjetunion
Hersteller: Berijew
Erstflug: 1931[1]
Indienststellung: 1934
Produktionszeit: 1934–1942
Stückzahl: ~1.300

Die Berijew MBR-2 (russisch Бериев МБР-2, NATO-Codename Mote) war ein sowjetisches Aufklärungs- und Mehrzweckflugboot.

Entwicklung

Der Grundentwurf dieses leicht bedien- und wartbaren, leistungsfähigen und robusten Mehrzweckflugbootes für den Einsatz in den sowjetischen Küstengewässern wurde von Georgi M. Berijew 1930 im Menschinski-Werk abgeschlossen. An der Konstruktion wirkten I. W.Ostolawski, M. P. Mogilewski und A. N. Dobrowolski mit. Das Kürzel MBR bedeutet Morskoi blischni raswedtschik (Морской ближний разведчик), was für Marine-Nahaufklärer steht. MP wird mit Morskoi passaschirski samoljot (Морской пассажирский самолет) übersetzt, was Marine-Passagierflugzeug heißt.

Der Prototyp mit BMW-VI.Z-Motor flog 1931, die folgenden Serienflugzeuge erhielten den unter Lizenz hergestellten verbesserten M-17B-Motor. Die beiden Piloten saßen nebeneinander in einer offenen Kanzel. Außerdem wurde im Bug und auf dem Rumpf je ein ungedeckter Waffenstand angebracht und mit je einem 7,62 mm-MG PW-1 bestückt. Typisches Erkennungszeichen waren das rechteckige Seiten- und Höhenleitwerk.

Durch die Möglichkeit, Schnee- und Eiskufen oder ein Fahrgestell anzubauen, erhielt die MBR-2 einen ausgeprägten Mehrzweckcharakter. Sie war ein freitragender Schulterdecker in sowohl Gemischt- als auch Ganzmetallbauweise mit Normalleitwerk und besaß ein geräumiges, zweistufiges Rumpfboot.

Einsatz

Die Maschine war von 1935[2] bis 1943 vor allem als Nahaufklärer bei der sowjetischen Marine im Einsatz und wurde bis 1942 produziert. Eine abgeleitete Zivilversion wurde ab 1934 als MP-1 achtsitzige Passagiermaschine von der Aeroflot verwendet, 1935 gefolgt von der Transportversion MP-1T. 1936/37 entstanden die verbesserten und leistungsstärkeren Weiterentwicklungen MBR-2bis und MP-1bis mit Mikulin-AM-34-Motor. Eingebaut wurden nun eine geschlossene Pilotenkanzel und ein modifiziertes Seitenleitwerk. Diese Version wurde bis 1941 hergestellt und im Krieg eingesetzt. Als Zivilversion kam das Flugzeug mit AM-34N Motor zum Einsatz.

Nach ihrer Ausmusterung fanden zahlreiche MBR-2 noch lange Verwendung als Mehrzweck- und Fischereiüberwachungsflugzeug im zivilen Bereich.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Konzeption    Mehrzweckflugboot
Konstrukteur(e)    Georgi Michailowitsch Berijew
Hersteller    Berijew
Baujahr(e)    1930–1942
Länge    13,50 m
Flügelspannweite    18,90 m
Höhe    4,50 m
Flügelfläche    26,85 m²
Antrieb    MBR-2: ein 12-Zylinder-Reihenmotor M-17
MBR-2bis: ein 12-Zylinder-Reihenmotor AM-34F oder AM-34N
freistehend über dem Flügel angeordnet
Leistung    MBR-2: 530–633 kW (720–860 PS)
MBR-2bis: 607–633 kW (825–860 PS)
Startleistung    515–552 kW (700–750 PS)
Kraftstoffvorrat    540 l im Rumpf, dazu Reserve- und Zusatzbehälter im Mittelschwimmer
Höchstgeschwindigkeit    285 km/h in 2.000 m Höhe
Marschgeschwindigkeit    225 km/h in 2.000 m Höhe
Steiggeschwindigkeit    230 m/min
Dienstgipfelhöhe    normal 6.600 m
maximal 7.600 m
Reichweite    normal 1.450 km
maximal 2.200 km
Aktionsradius    600 km
Flugdauer    8 h bei 180 km/h
Leermasse    2.100 kg
Startmasse    normal 3.500 kg
maximal 4.000 kg
Besatzung    3–4[3] (bei MBR-2WU: 5)
Bewaffnung    zwei bis vier 7,62-mm-MG in zwei Gefechtsständen in Bug und Rumpfrücken
bis 600 kg Bombenlast

Literatur

  • Kenneth Munson: Bomber, Aufklärungs- and Transportflugzeuge 1939-45. Orell-Füssli, Zürich 1970.
  • Olaf Groehler: Geschichte des Luftkriegs 1910 bis 1980. Militärverlag, Berlin 1981.
  • Ulrich Israel: Flugboote des zweiten Weltkrieges. Deutscher Militärverlag, Berlin 1972.
  • Ulrich Israel: Flugboote des zweiten Weltkrieges. In: Wolfgang Sellenthin (Hrsg.): Deutscher Fliegerkalender 1969. Deutscher Militärverlag, Berlin 1968.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Ulrich Israel: Flugboote des zweiten Weltkrieges. Militärverlag, Berlin, 1972. S. 38
  2. vgl. Kenneth Munson: Bomber, Patrouillen- und Transportflugzeuge 1939-45, Orell Füssli Verlag, Zürich, 3. Auflage 1977, S. 101
  3. lt. Kenneth Munson: Bomber, Patrouillen- und Transportflugzeuge 1939-45, Orell Füssli Verlag, Zürich, 3. Auflage 1977, S. 101 4-5 Mann Besatzung

Kategorien: Berijew | Flugzeugtyp des Zweiten Weltkrieges (Sowjetunion) | Flugboot | Militärischer Flugzeugtyp

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Berijew MBR-2 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.