Benjamin Quabeck - LinkFang.de





Benjamin Quabeck


Benjamin Quabeck (* 14. Mai 1976 in Wuppertal, Deutschland) ist ein deutscher Filmregisseur.

Leben und Wirken

Benjamin Quabeck wollte meist Schauspieler werden und spielte an der Grundschule in Theaterstücken mit. Als er zwölf Jahre alt war, kaufte sich sein Vater eine Video-8-Kamera, die er sich immer gerne "borgte", um damit im Keller erste kleine Splatterfilme zu drehen. Er studierte ab 1996 Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg. Neben seinem Studium arbeitete er als freier Cutter. Größere Aufmerksamkeit erlangte er bereits mit seinem Debütfilm Nichts bereuen, der auf seinem gleichnamigen Roman beruht[1]. Neben seiner Tätigkeit als Film-, Fernseh- und Videoclip-Regisseur schreibt und inszeniert Quabeck Hörspiele für den WDR[2], manchmal in Zusammenarbeit mit Lee Buddah[3][4], der auch die Musik für seine beiden Spielfilme komponierte.

Film und Fernsehen

  • Wind (1996), Video, 4 min. Regie, Kamera, Animation
  • Weird Wire (1996), Video, 5 min. Regie, Kamera, Animation
  • Die Wenigsten wissen das (1997), Video, 24 min. Regie
  • Höhlenangst (1998), 16mm, 15 min. Regie, Kamera, Animation
  • Ertränkte Angst (1998), 16mm, 26 min. Buch, Regie
  • Grafenzeit (1998), 16mm, 12 min. Kamera
  • 4000 Teile (1999), Super16mm, 30 min. Buch, Regie
  • Nichts bereuen, (2001)
  • Musikvideos für die Band Virginia Jetzt! (2002–2005)
  • Verschwende deine Jugend, (2003)
  • Episode "Ich hab Musik dabei" von "Europe - 99euro-films 2" (2003)
  • Karpatenhund, Musikvideo "Gegen Den Rest" (2007) Regie (3,34)
  • Vier Folgen der TV-Serie Unschuldig (2008) Regie

Hörspiele

  • 2005: Grund GmbH (WDR) Regie, Buch (mit Philip Stegers)
  • 2007: Voodoo Child (WDR) Regie, Buch (mit Philip Stegers)
  • 2009: 12 Stunden Hassel (WDR) Regie und Buch
  • 2011: Die Höhle (WDR) Regie und Buch
  • 2013: Junge (WDR) Regie

Preise und Auszeichnungen

1996

Förderpreis Bundeswettbewerb Jugend und Video für "Wind.".

1998

für "Höhlenangst":

1999

Stipendium des Förderkreises der Filmakademie Baden-Württemberg

2001

Förderpreis Deutscher Film für "Nichts bereuen"

2002

Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für den Bereich Film/Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://portal.d-nb.de/opac.htm?query=Woe%3D123725631&method=simpleSearch
  2. http://www.dradio.de/download/116583/
  3. http://www.wdr.de/unternehmen/presselounge/programmhinweise/hoerfunk/2007/06/20070605_1live-sound_voodoo_child.phtml
  4. http://www.wdr.de/unternehmen/presselounge/programmhinweise/hoerfunk/2008/10/20081023_30_0611_1live_krimi_grund_gmbh.phtml


Kategorien: Geboren 1976 | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin Quabeck (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.