Belegschaftsaktie - LinkFang.de





Belegschaftsaktie


Eine Belegschaftsaktie ist

  • ein Instrument der Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand,
  • eine Beteiligung eines Arbeitnehmers am Unternehmen des Arbeitgebers,
  • ein geldwerter Vorteil für den Arbeitnehmer,
  • eine Aktie, die unentgeltlich oder verbilligt an Mitarbeiter eines Unternehmens ausgegeben wird.

Die Ausgabe von Belegschaftsaktien erfolgt im Rahmen eines Employee Stock Ownership Program (ESOP) beziehungsweise bei leitenden Mitarbeitern Executive Stock Ownership Program.

Ziele

Mit der Ausgabe von Belegschaftsaktien sollen folgende Zwecke erreicht werden:

  • Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand (Gerechte Vermögensverteilung in einer Volkswirtschaft)
  • breite Streuung des Aktienbesitzes (Hebung der Aktionärsquote)
  • Bindung von Arbeitnehmern an den Betrieb
  • Erhöhung der Loyalität von Arbeitnehmern zur Firma

Emission

Die Emission erfolgt im Rahmen einer bedingten Kapitalerhöhung nach § 192 Abs.2 Ziff. 3 AktG. Die übrigen Aktionäre erhalten keinen Ausgleich des Kursverlustes. Es verschlechtert sich der Stimmanteil der Altaktionäre.

Sperrfrist

Wegen der Ausgabe zum Vorzugskurs sind Belegschaftsaktien in der Regel mit einer Sperrfrist von fünf Jahren versehen, innerhalb derer sie nicht verkauft werden können. Die Depotbank hat diese Sperrfrist zu beachten. Ausnahmen gibt es nur bei Arbeitsunfähigkeit oder Tod des Belegschaftsaktionärs. [1]

Ferner sind steuerliche Nachteile möglich, wenn die Belegschaftsaktien innerhalb einer bestimmten Frist nach dem Kauf wieder verkauft werden. Für Aktien, die vor dem 1. April 2009 erworben wurden, ist der inzwischen aufgehobene § 19a EStG zu beachten. Danach muss der geldwerte Vorteil, der bei einem Verkauf innerhalb von sechs Jahren anfällt, in jedem Fall voll versteuert werden. Die Frist von sechs Jahren beginnt am 1. Januar des Jahres, in dem die Aktien angeschafft wurden. Das Gleiche gilt, wenn die Belegschaftsaktien bis zum 1. Januar 2016 angeschafft werden, aufgrund einer vor dem 1. April 2009 geschlossenen Vereinbarung, die dem Mitarbeiter einen verbindlichen Anspruch auf den Bezug der Aktien zum Vorzugskurs einräumt (§ 52 Abs. 35 EStG).

Einzelnachweise

  1. Belegschaftsaktie als Mitarbeiterbeteiligung

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Aktie | Lohnsteuer | Einkommen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Belegschaftsaktie (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.