Balthasar Esterbauer - LinkFang.de





Balthasar Esterbauer


Balthasar Esterbauer (* um 1672, wahrscheinlich in Mettenbach, Niederbayern; † 1728) war ein deutscher Holz- und Steinbildhauer.

Leben

Balthasar Esterbauer war der Sohn des Schreinermeisters Joseph Esterbauer. Seine Ausbildung erhielt er wahrscheinlich in der Familienwerkstatt. Er heiratete Anna Maria Siebenlist, die gemeinsamen Kinder hatten den Baumeister Christoph Dientzenhofer (1706), den Orgelmacher Johann Hofmann (1709) und Balthasar Neumann (1717) als Paten.

Auf Grund eines früheren Italienaufenthaltes ist Esterbauers Einfluss auf die Einführung des italienischen Stils erheblich. Sicherlich kannte er die Werke von Andrea Pozzo, Gian Lorenzo Bernini und Carlo Fontana. Esterbauer arbeitete eng mit einem etablierten Künstlerkreis zusammen, darunter die Baumeister Joseph Greising, Kilian Stauffer und vor allem Johann Dientzenhofer. Zu seinen Schülern zählte Johann Thomas Wagner.

Werke

Von Andrea Pozzo inspiriert sind der Johann-Gottfried-Altar in Kleinochsenfurt und der Dreikönigsaltar in Würzburg, von Carlo Fontana Stift Haug und von Gian Lorenzo Bernini die Altäre der Seiten-Kapelle in Kloster Banz. Der Höhepunkt in der Zusammenarbeit mit Dientzenhofer ist vielleicht die Ausstattung der Klosterkirche Banz, deren Hoch- und Choraltar eine gemeinschaftliche Planung zugrunde liegt. Die Steinskulpturen bilden einen zweiten Schwerpunkt in Esterbauers Werk: Hausfiguren unter anderem in Würzburg und Schwäbisch Hall, Garten- und Brunnenfiguren in Würzburg und Bronnbach sowie die figürliche Ausstattung an der Fassade des Fuldaer Domes (um 1710/12), in Obertheres, Kloster Bronnbach, Ebrach und Banz. Unsicher ist die Zuschreibung zahlreicher weiterer Altar- und Bildwerke, wie die Altarausstattung der Würzburger Marienrotunde (um 1700) oder die Fassadenplastik der Neumünsterkirche (nach 1712).

Chronologisch

  • 1700 Langhausaltar im Würzburger Dom (heute Kleinochsenfurt, Pfarrkirche)
  • 1700/01 das konchenförmige Hochaltarziborium des Würzburger Domes (1945 zerstört)
  • 1703–10 Hochaltar der Kirche in Randersacker
  • 1704–06 Kanzel und vier Statuen des Hochaltars der Abteikirche Kloster Bronnbach
  • 1705–06 Der nicht erhaltene Dreikönigsaltar und das Stifterdenkmal für Heinrich von Rothenburg im Würzburger Stift Haug
  • 1706–08 Hochaltar der Kirche in Gereuth
  • 1706–09 geschnitzte Chorbogenaltäre im Würzburger Dom (1945 zerstört)
  • 1712–13 Hochaltar in Großcomburg

Literatur

Weblinks


Kategorien: Gestorben 1728 | Deutscher Bildhauer | Geboren im 17. Jahrhundert | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Balthasar Esterbauer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.