Bahnstrecke Dole–Belfort - LinkFang.de





Bahnstrecke Dole–Belfort


Dole–Belfort
Streckennummer (SNCF):852 000
Streckenlänge:141,26 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:25 kV 50 Hz ~
RFF-Strecke von Dijon
RFF-Strecke von Tavaux-Solvay
360,54 Dole-Ville
361,17 RFF-Strecke nach Vallorbe
368,24 Rochefort-sur-Nenon
371,36 Moulin-Rouge
375,69 Orchamps
378,33 La Barre
ehemalige Strecke nach Gray
380,70 Ranchot
387,99 Saint-Vit
393,40 Dannemarie-Velesmes
398,42 RFF-Strecke von Arc-et-Senans
398,89 Franois
402,32 Besançon-Saint-Fergeux
405,76 Besançon-Viotte
406,11 RFF-Strecke nach Devecey–Vesoul
407,32 RFF-Strecke nach Le Locle
Châlezeule 1104 m
414,59 Roche-lez-Beaupré
416,47 Novillars
421,73 Deluz
425,33 Laissey
Laissey 40 m
428,06 Douvot
430,02 Ougney-Douvot
Fourbanne 309 m
Champvans 571 m
437,92 Baume-les-Dames
Baume-les-Dames 558 m
Grange-Ravey n°1 48 m
Grange-Ravey n°2 42 m
Bois-la-Ville 252 m
Hyèvre-Paroisse 264 m
444,89 Hyèvre-Paroisse
Passerelle d'Hyèvre 36 m
Branne 362 m
Clerval 102 m
453,51 Clerval
Überführung der A36
456,96 Pompierre
Canal du Rhône au Rhin 20 m
(Doubs-Brücke) 38 m
460,66 Rang
Rang 1162 m
463,35 L’Isle-sur-le-Doubs
Canal du Rhône au Rhin 19 m
Viaduc de Médière (Doubs)
La Prétière 300 m
Viaduc de La Prétière (Doubs)
Canal du Rhône au Rhin 15 m
468,95 Saint-Maurice
472,20 Colombier-Fontaine
Viaduc de La Prétière (Doubs) 32 m
478,51 RFF-Strecke von Saint-Hippolyte
479,23 Voujeaucourt
482,15 ehemalige Strecke von Morvillars–Audincourt
Montbéliard 535 m
Canal du Rhône au Rhin 16 m
Viaduc de l'Allan 56 m
483,95 Montbéliard
LGV Rhin-Rhône
491,68 Héricourt
499,82 RFF-Strecken von Delle und Mulhouse
501,65 Belfort
501,79
442,55
RFF-Strecke nach Paris

Die Bahnstrecke Dole–Belfort ist eine normalspurige Eisenbahnstrecke in den französischen Départements Jura, Doubs, Haute-Saône und Territoire de Belfort in der Region Franche-Comté und gehört dem staatlichen Schieneninfrastrukturunternehmen Réseau ferré de France (RFF).

Überblick

Bedeutend ist die Bahnstrecke insbesondere als Hauptverbindung der Region Franche-Comté, die durch Teile aller vier Départements verläuft und diese mit Besançon verbindet, dem Verwaltungssitz der Region. Einen ähnlichen Verlauf weisen auch die Autobahn A36 und die im Bau befindliche LGV Rhin-Rhône auf.

Die Züge des Personenverkehrs werden von der staatlichen Eisenbahngesellschaft SNCF betrieben. Auf der Strecke verkehren im Regionalverkehr Züge des Transport express régional (TER), im Fernverkehr TGV.

Geschichte

Die Bahnstrecke setzt ab Dole, die ab 1855 eröffnete Strecke von (Paris–) Dijon her fort und wurde in zwei Etappen eröffnet. Der Abschnitt Dole–Besançon wurde am 7. April 1856 eröffnet, der Abschnitt Besançon–Montbéliard–Belfort folgte am 1. Juni 1858. Die Gesellschaft, die den Bau der Strecke Dijon–Besançon–Belfort projektierte, arbeitete mit den Vorgängergesellschaften der am 19. Juli 1857 neu formierten Compagnie Paris-Lyon-Méditerranée (PLM) zusammen und war seit Gründung Teil letzterer. Mit Verstaatlichung der PLM wechselte die Strecke per 1. Januar 1938 ins Eigentum der SNCF. Seit der Ausgliederung der Schieneninfrastruktur aus der SNCF im Februar 1997 ist sie Eigentum der RFF.

Zweigstrecken

Früh entstanden zwei grenzüberschreitende Zweigstrecken in die Schweiz; die 1884 eröffnete Bahnstrecke Besançon–Le Locle findet Anschluss an die Strecke nach La Chaux-de-Fonds der ehemaligen Jura neuchâtelois (JN).

Die Bahnstrecke Montbéliard–Morvillars der PLM führte ab Eröffnung 1868 nach Delle, die Fortsetzung Delle–BoncourtPorrentruy wurde 1872 von der Chemin de fer Porrentruy–Delle (PD) eröffnet und fand 1877 Anschluss ans übrige Schweizer Eisenbahnnetz. Die Compagnie de l'Est (EST) eröffnete 1877 die Strecke Belfort–Morvillars (–Delle). Durch die SNCF wurde aufgrund des Parallelverkehrs nach Delle der Personenverkehr auf der Strecke Montbéliard–Morvillars 1938 eingestellt, die Einstellung des Güterverkehrs erfolgte zwischen 1969 und 1993 schrittweise; die Strecke ist nicht mehr befahrbar und teilweise zurückgebaut.

Aktuell

Mit der Inbetriebnahme der LGV Rhin-Rhône Ende 2011 benützt der mit TGV abgewickelte Fernverkehr nunmehr die neue Strecke. Die beiden Unterwegsbahnhöfe Besançon TGV und Belfort-Montbéliard TGV an der LGV liegen deutlich abseits der Ortszentren, in zweiterem Fall wird der TGV-Bahnhof vom Zentrum von Belfort aus über die reaktivierte Bahnstrecke Belfort–Delle erschlossen.

Weblinks

 Commons: Bahnstrecke Dole–Belfort  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke Dole–Belfort (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.