Bahnstrecke České Budějovice–Veselí nad Lužnicí - LinkFang.de





Bahnstrecke České Budějovice–Veselí nad Lužnicí


České Budějovice–Veselí nad Lužnicí[1]
Kursbuchstrecke (SŽDC):220
Streckenlänge:37,716 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:25 kV 50 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit:100 km/h
Zweigleisigkeit:České Budějovice - Výh. Nemanice I,
Odb. Dobřejovice–Chotýčany,
Ševětín - Dynín
von St. Valentin
von (Wien–) České Velenice
0,000 České Budějovice
2,623 České Budějovice severní zastávka
ulice Pražská
3,683 nach Plzeň (–Cheb)
4,487 Výh. Nemanice I
Verbindungsbahn von Výh. Nemanice II
5,468 Hrdějovice
7,590 AHr. Hosín
10,148 Hluboká nad Vltavou-Zámostí
14,826 Odb. Dobřejovice
Silnice II/146
18,079 Chotýčany
Silnice II/603
Silnice I/3
22,248 Ševětín
26,080 AHr. Neplachov
29,063 Dynín
32,805 Horusice
Silnice I/24
35,185 Veselí nad Lužnicí zastávka
von České Velenice
37,716 Veselí nad Lužnicí
nach Praha hl. n.
nach Jihlava

Die Bahnstrecke České Budějovice–Veselí nad Lužnicí ist eine elektrifizierte Eisenbahnstrecke, ein Teil der Gesamtstaatlichen Bahn („celostátní dráha“) in Tschechien, die ursprünglich von der Kaiser Franz-Josephs-Bahn (KFJB) erbaut und betrieben wurde. Sie verläuft von České Budějovice (Budweis) nach Veselí nad Lužnicí.

Geschichte

Eröffnet wurde die Strecke am 8. Juni 1874.

Schmalspurige Waldbahnen

Nachdem der Hagelsturm vom 10. Juni 1916 auch in den Waldgebieten Mojský les und Velechvínské polesí zwischen Nemanice, Úsilné, Bída und Ševětín enorme Schäden hinterließ, hatte Fürst Johann zu Schwarzenberg große Mühe den Windbruch zu bergen. Wegen des Krieges mangelte es an Männern, Pferden und Wagen. Zwischen 1917 und 1918 ließ er deshalb von der Bahnstrecke České Budějovice–Veselí nad Lužnicí zwei schmalspurige Waldeisenbahnen anlegen. Eine davon führte von Ševětín in die Velechvínské polesí. Die andere 760mm-Trasse führte über 6,5 Kilometer von Kněžské Dvory unterhalb von Bída durch das Tal des Kyselová voda in den Mojský les; sie wurde im März 1918 fertiggestellt und bis 1921 betrieben.[2]

Weblinks

 Commons: Railway line 220 (Czech Republic)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah České republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1
  2. http://www.severniceskobudejovicko.estranky.cz/clanky/moderni-doba-do-roku-1939/terenni-pozustatky-po-lesni-drazce-u-borku.html

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke České Budějovice–Veselí nad Lužnicí (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.