Bahnhof Gent-Sint-Pieters - LinkFang.de





Bahnhof Gent-Sint-Pieters


Dieser Artikel oder Abschnitt ist lückenhaft.
Gent-Sint-Pieters
Daten
Lage im Netz Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise

12

Abkürzung

FGSP

IBNR 8800031
Vorlage:Infobox Bahnhof/Wartung/IBNR in Wikidata verschieden von lokaler IBNR
Eröffnung

1912

Auflassung

1992 (Güterbahnhof)

Webadresse

NMBS/SNCB - Gent/Gand

Architektonische Daten
Architekt

Louis Cloquet

Lage
Stadt/Gemeinde

Gent

Provinz Ostflandern
Region Flandern
Staat Belgien
}
Eisenbahnstrecken
  • 50
  • 50A
  • 55
  • 75
Liste der Bahnhöfe in Belgien
i11i16i16i18

Der Bahnhof Gent-Sint-Pieters ist der größte Bahnhof von Gent und gemessen an den Fahrgastzahlen der drittwichtigste Bahnhof Belgiens.

Geschichte

Der Ursprung des Bahnhofs geht auf einen kleinen Bahnhof an der Linie von Gent nach Ostende aus dem Jahre 1881 zurück. Zu diesem Zeitpunkt war der wichtigste Bahnhof der Stadt der Südbahnhof von 1837. Im Zusammenhang mit der Weltausstellung 1913 wurde ein neuer Bahnhof Sint-Pieters gebaut. Er wurde von Louis Cloquet entworfen und ein Jahr vorher eröffnet. 1995 wurde der Bahnhof unter Denkmalschutz gestellt und 2006 erneuert.

Verkehr

Es verkehren folgende Linien, wenn nicht anders genannt stündlich:

täglich

  • Thalys einmal täglich: Ostende – Brügge – Gent – Brüssel – Paris
  • IC A: Ostende – Brügge – Gent – Brüssel – Lüttich – Eupen
  • IC C: Lille (nach Lille am Wochenende nur alle zwei Stunden) – Kortrijk – Gent – Antwerpen
  • IC G: Ostende – Gent – Antwerpen
  • IR h: Gent – Aalst – Brüssel Flughafen

in der Woche

  • IC E: Knokke/Blankenberge – Gent – Brüssel – Leuven – Hasselt – Tongeren
  • IC P: Gent – Antwerpen
  • IC K: Gent – Aalst – Brüssel – Landen – Genk
  • IR f: Leuven – Mechelen – Dendermonde – Gent – Kortrijk
  • IR i: De Panne – Deinze – Gent – Brüssel Flughafen – Mechelen
  • L: Brügge – Gent – Dendermonde – Mechelen
  • L: Gent – Eklo
  • L: Ronse – Gent – Zottegem – Geraadsbergen

am Wochenende

  • IC E: Knokke/Blankenberge – Brügge – Gent – Brüssel – Leuven – Genk/Lüttich
  • IR f: Kortrijk – Gent – Dendermonde – Mechelen
  • IR i: De Panne – Gent – Aalst – Brüssel
  • L: Gent – Brügge
  • L: Gent – Zottegem – Geraadsbergen
  • L alle zwei Stunden: Eeklo – Gent – Ronse

Weblinks

 Commons: Bahnhof Gent-Sint-Pieters  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Verkehrsbauwerk in Gent | Bahnhof in Flandern | Bahnhof in Europa

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof Gent-Sint-Pieters (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.