Bahnhof Bad Honnef (Rhein) - LinkFang.de





Bahnhof Bad Honnef (Rhein)


Bad Honnef (Rhein)
Daten
Lage im Netz Haltepunkt
Bahnsteiggleise

2

Abkürzung

KHBD

IBNR 8000713
Vorlage:Infobox Bahnhof/Wartung/IBNR in Wikidata verschieden von lokaler IBNR
Kategorie

5

Eröffnung

1870

Profil auf Bahnhof.de Bad_Honnef__Rhein_
Lage
Stadt/Gemeinde

Bad Honnef

Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
}
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Bad Honnef (Rhein) ist ein Haltepunkt an der Rechten Rheinstrecke in Bad Honnef, einer Stadt im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Er wurde am 11. Juli 1870 im Zuge der Verlängerung der rechtsrheinischen Eisenbahnstrecke von Neuwied bis Oberkassel als Bahnhof unter dem Namen Honnef (Rhein)[1] eröffnet. Im Zuge der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks auf der rechten Rheinstrecke wurde der Bahnhof im August 2014 in einen Haltepunkt mit Anschlussstelle umgewandelt.

Lage

Die heutige Haltestelle liegt am westlichen Rand von Bad Honnef zwischen der Lohfelder Straße (Kreisstraße 28) im Westen sowie der August-Lepper-Straße und der parallelen Bundesstraße 42 im Osten, nahe dem Rhein-Altarm vor der Insel Grafenwerth.

Südlich grenzen Gewerbeflächen an, nördlich das als Anschlussstelle der B 42 dienende Brückenbauwerk Honnefer Kreuz, das die Haltestelle für Fahrgäste erschließt. An und unterhalb der Brücke befindet sich ein Park and Ride-Parkplatz.

Die Haltestelle besitzt einen durch eine Unterführung mit Treppen vom Empfangsgebäude aus erreichbaren Mittelbahnsteig. Das Empfangsgebäude ist zweigeschossig, mit eingeschossigem Trakt zur Unterführung. Die Haltestelle wird von der Deutschen Bahn in der Kategorie 5 geführt.[2]

Geschichte

Das ursprüngliche Empfangsgebäude war wie einige der benachbarten Stationen in klassizistischen Formen gehalten, der Eingang von einer breiten Freitreppe eingefasst. Während ihrer Besuche in Bad Honnef wurde das schwedische Königspaar Oskar und Sophie, so im Jahr 1901, am Bahnhof empfangen.[3] Gegenüber dem Bahnhof befand sich ein spätestens nach dem Zweiten Weltkrieg abgerissenes Bahnhofshotel. 1957 wurde der Bahnhof im Vorgriff auf die Elektrifizierung der Bahnstrecke (1958) umfassend verändert, wobei das Empfangsgebäude seinen klassizistischen Stil verlor und das Stellwerk in ein kleineres Gebäude südlich des Bahnhofs verlegt wurde.[4] Nachdem Honnef 1960 den amtlichen Beinamen Bad erhielt, wurde der Bahnhof 1964/65 in Bad Honnef (Rhein) umbenannt.

1999 stellte die Deutsche Bahn den Fahrkartenschalter ein, dessen Betrieb zunächst von einer Agentur weitergeführt und später geschlossen wurde.[5] Um 2000 frequentierten täglich 1500 Fahrgäste den Bahnhof.[6] Seit einigen Jahren dient das Bahnhofsgebäude, das nicht mehr über eine Bahnhofsgaststätte verfügt, als Zentrale eines Personenbeförderungsunternehmens. 2011 verkaufte die Deutsche Bahn es an das Unternehmen. Der neue Inhaber plant längerfristig den Abriss und einen Neubau des Bahnhofsgebäudes.[7] Der Bahnhofsvorplatz wurde 2011/12 in zwei Bauabschnitten unter Beseitigung des bisherigen Kopfsteinpflasters ausgebaut und dabei mit einer barrierefreien Bushaltestelle ausgestattet.[8][9] In jüngster Zeit wurden Anstrengungen unternommen, den Bahnhof aufzuwerten und ein Kiosk mit Fahrkartenverkauf für den Regionalverkehr und Postannahmestelle eröffnet.[10]

Weblinks

 Commons: Bahnhof Bad Honnef (Rhein)  – Sammlung von Bildern

NRWbahnarchiv von André Joost:

weitere Belege:

Einzelnachweise

  1. Reichsbahnzentralamt: Amtliches Bahnhofsverzeichnis 1944 der Deutschen Reichsbahn, der Böhmisch-Mährischen Bahnen, der Privatbahnen sowie der Kleinbahnen mit Güterverkehr und der Ostbahn, Berlin 1944, S. 342
  2. Stationspreisliste der Deutschen Bahn 2014 (PDF; 408 kB)
  3. Karl Günter Werber: Archivbilder Bad Honnef, Sutton Verlag, Erfurt 2004, ISBN 3-89702-718-6, S. 12
  4. Karl Günter Werber: Archivbilder Bad Honnef. Sutton Verlag, Erfurt 2004, S. 82, 99
  5. Besserer Service durch Privatisierung, General-Anzeiger, 11. September 1999, S. 6
  6. Arbeiter möbeln den Bahnhof Bad Honnef auf, General-Anzeiger, 25. April 2001
  7. Langfristig Abriss des Bahnhofs geplant , Kölnische Rundschau, 15. September 2011
  8. Bahnhofsvorplatz in Bad Honnef wird umgebaut , General-Anzeiger, 12. März 2011
  9. Bahnhofsvorplatz soll nächste Woche fertig sein , General-Anzeiger, 14. August 2012
  10. Stillstand am Bad Honnefer Bahnhof - Stadt und Bahn AG uneins , General-Anzeiger, 9. Januar 2013

Linien
Rhöndorf Rechte Rheinstrecke Unkel

Kategorien: Verkehr (Bad Honnef) | Rechte Rheinstrecke | Bauwerk in Bad Honnef | Bahnhof im Rhein-Sieg-Kreis | Gemarkung Honnef

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof Bad Honnef (Rhein) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.