Bahnbrücken - LinkFang.de





Bahnbrücken


Dieser Artikel behandelt nicht das Thema Eisenbahnbrücke
Bahnbrücken
Stadt Kraichtal
Höhe: 186 m
Einwohner: 687 (30. Nov. 2013)
Eingemeindung: 1. September 1971
Postleitzahl: 76703
Vorwahl: 07250

Bahnbrücken ist ein Stadtteil von Kraichtal im Landkreis Karlsruhe im nordwestlichen Baden-Württemberg.

Geographie

Bahnbrücken liegt in der Hügellandschaft des Kraichgaus. Die Gemarkungsfläche beträgt 357 ha.

Geschichte

Im Jahr 1219 erstmals als Banbrugken erwähnt (weitere Schreibweisen: 1301 Banbruggen, 1635 Beinbrück), gehörte der Ort anfangs den Grafen von Eberstein (siehe Gochsheim) und kam ab 1278 an das Zisterzienserkloster Herrenalb. Mit diesem kam der Ort ab 1338 unter württembergische Herrschaft und gehörte zur Pflege Derdingen (siehe Amthof Oberderdingen). 1806 wurde es durch den Tausch- und Epurationsvertrag dem Großherzogtum Baden zugeteilt. Von 1807 bis 1813 gehörte der Ort zum Oberamt Gochsheim, dann zum Bezirksamt Bretten und ab 1936 zum Bezirksamt Bruchsal.

Am 1. September 1971 vereinigte sich Bahnbrücken mit den Städten Gochsheim und Unteröwisheim sowie den Gemeinden Landshausen, Menzingen (Baden), Münzesheim, Neuenbürg (Baden), Oberacker und Oberöwisheim zur neuen Stadt Kraichtal und kam mit dieser bei der Kreisreform 1973 zum heutigen Landkreis Karlsruhe.

2010 hatte Bahnbrücken 676 Einwohner.

Wappen

Das ehemalige Wappen von Bahnbrücken zeigt in Schwarz einen goldenen Schwimmfuß.

Sehenswürdigkeiten

Die evangelische Sebastianskirche geht auf eine Kapelle aus dem 15. Jahrhundert zurück und wurde im 18. Jahrhundert erweitert und 1929 zu ihrer heutigen Gestalt umgebaut. In ihrem Inneren sind historische Wandmalereien erhalten.

Zu den ortsbildprägenden oder historischen Bauten zählen außerdem das Rathaus mit dem Dorfbrunnen, ein alter Tabakschuppen mit davor befindlichem Pumpwerk von 1929 sowie die ehemalige Kelter.

Verkehr

Der Haltepunkt Bahnbrücken liegt an der Kraichtalbahn und liegt rund einen Kilometer westlich des eigentlichen Ortes. Hier verkehren Züge der Stadtbahn Karlsruhe.

Weblinks

 Commons: Kraichtal-Bahnbrücken  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnbrücken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.