Avogadro-Konstante - LinkFang.de





Avogadro-Konstante


Physikalische Konstante
Name Avogadro-Konstante
Formelzeichen [math]N_\mathrm{A}[/math]
Wert
SI [math]6{,}022\;140\;857 \cdot 10^{23}\ \mathrm{mol}^{-1}[/math]
Unsicherheit (rel.) [math] 1{,}2 \cdot 10^{-8}[/math]
Bezug zu anderen Konstanten
[math]N_\mathrm{A} = \frac{R}{k_\mathrm{B}} = \frac{F}{e}[/math]
[math]R[/math]Universelle Gaskonstante
[math]k_\mathrm{B}[/math]Boltzmann-Konstante
[math]F[/math]Faraday-Konstante
[math]e[/math]Elementarladung
Quellen und Anmerkungen
Quelle SI-Wert: CODATA 2014 (Direktlink )

Die Avogadro-Konstante [math]N_\mathrm{A}[/math] ist eine nach Amedeo Avogadro benannte physikalische Konstante, die als Teilchenzahl [math]N[/math] pro Stoffmenge [math]n[/math] definiert ist:

[math]N_\mathrm{A} = \frac{N}{n}[/math]

Sie gibt an, wie viele Teilchen (etwa Atome eines Elements oder Moleküle einer chemischen Verbindung) in einem Mol des jeweiligen Stoffes enthalten sind. Der aktuell empfohlene Wert[1][2] beträgt

[math]N_\mathrm{A} = 6{,}022\;140\;857\;(74) \cdot 10^{23}\ \mathrm{mol}^{-1} ,[/math]

also gut 602 Trilliarden Teilchen pro Mol.

Entsprechend der Definition der atomaren Masseneinheit [math]u[/math] beträgt die Masse [math]m[/math] von 6,022140857(74)  1023 C-12-Atomen im Grundzustand exakt 12 g. Die molaren Massen aller anderen Stoffe werden auf C-12 bezogen.

Historisches und Bezeichnung

Die Avogadro-Konstante hat eine große historische Bedeutung für den Nachweis, dass die Materie aus Atomen besteht. Viele Wissenschaftler betrachteten Anfang des 19. Jahrhunderts Atome als hypothetische Teilchen, deren Existenz unbewiesen sei.[3] Die Gewissheit ihrer Existenz stammt auch aus der Bestimmung der Avogadro-Zahl mit Hilfe verschiedener Methoden, die alle einen übereinstimmenden Wert geliefert haben.

Der italienische Physiker Amedeo Avogadro erkannte bereits 1811, dass gleiche Volumina verschiedener idealer Gase die gleiche Zahl Moleküle enthalten (Avogadrosches Gesetz). Mit diesem Gesetz konnte er Messungen erklären, die zeigten, dass sich bei chemischen Reaktionen gasförmiger Stoffe das Volumenverhältnis der beteiligten Stoffe durch einfache ganze Zahlen ausdrücken lässt,[4] formuliert als Dalton’sches Gesetz der multiplen Proportionen.

Erstmals gelang es 1865 dem österreichischen Physiker und Chemiker Josef Loschmidt, die Größe von Molekülen größenordnungsmäßig zu bestimmen. Ludwig Boltzmann benannte die von Loschmidts Ergebnissen abgeleitete Zahl der Moleküle in einem Kubikzentimeter Luft Loschmidtsche Zahl. Die Teilchenzahl pro Volumeneinheit unter Normalbedingungen wird Loschmidt-Konstante NL genannt. Der Begriff Loschmidt-Zahl wird jedoch fälschlicherweise v. a. in älterer deutschsprachiger Literatur auch synonym zu Avogadro-Zahl verwendet.

Erst 1909, also nach dem Tod von Loschmidt und Avogadro, schlug der französische Chemiker Jean-Baptiste Perrin vor, die Zahl der Teilchen in einem Mol als Avogadro-Zahl zu bezeichnen. Zwischen der Avogadro-Zahl im Internationalen Einheitensystem (SI) [math]_{\left\{ N_\mathrm{A} \right\}_\mathrm{SI}}[/math] und der Avogadro-Konstante [math]_{N_\mathrm{A}}[/math] gilt der Zusammenhang:

[math]N_\mathrm{A} = \left\{ N_\mathrm{A} \right\}_\mathrm{SI} \, \frac{1}{\mathrm{mol}}[/math]

Anwendungen

Die Avogadro-Konstante NA dient zur Umrechnung zwischen Größenangaben, die sich auf Einzelteilchen beziehen, und solchen, die sich auf in Mol gemessene Stoffmengen beziehen.

[math]N = N_A \cdot n[/math]

[math]N[/math]: Teilchenanzahl
[math]n[/math]: Stoffmenge

Zusammenhänge zu anderen Konstanten sind:

  • [math]R = N_\mathrm{A} \cdot k_\mathrm{B}[/math]

[math]R[/math]: universelle Gaskonstante
[math]k_B[/math]: Boltzmann-Konstante

  • [math]F = N_\mathrm{A} \cdot e[/math]

[math]F[/math]: Faraday-Konstante
[math]e[/math]: Elementarladung

  • [math]M = N_\mathrm{A} \cdot m_\mathrm{a} [/math]

[math]M[/math]: molare Masse
[math]m_a[/math]: Atommasse

Bestimmung

Siehe auch: Avogadroprojekt

Zur Bestimmung der Avogadro-Konstanten gibt es etwa 60 unabhängige Methoden.[5] Man kann sie u. a. aus der Oberflächenspannung verdünnter Lösungen bestimmen, wie z. B. beim Ölfleckversuch, durch den radioaktiven Zerfall oder aber auch aus der Größe von Elementarwürfeln eines Kristalls.

Ein Präzisionsverfahren zur Bestimmung der Avogadro-Konstante ist die XRCD-Methode (englisch X-Ray Crystal Density). Sie nutzt Röntgenbeugungsversuche an Einkristallen, um die Größe der Elementarzelle und die Zahl der darin enthaltenen Atome direkt bestimmen zu können. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt bewertet die bisherigen Ergebnisse dieser Versuche als vielversprechend und rechnet mit einer baldigen Neudefinition des Kilogramms und des Mols. [6]

Literatur

Einzelnachweise

  1. CODATA Recommended Values. National Institute of Standards and Technology, abgerufen am 7. August 2015. Wert für die Avogadro-Konstante. Die eingeklammerten Ziffern bezeichnen die Unsicherheit in den letzten Stellen des Wertes, diese Unsicherheit ist als geschätzte Standardabweichung des angegebenen Zahlenwertes vom tatsächlichen Wert angegeben.
  2. Peter J. Mohr, David B. Newell, Barry N. Taylor: CODATA Recommended Values of the Fundamental Physical Constants: 2014. In: Zenodo. 2015, doi:10.5281/zenodo.22826 , arxiv:1507.07956 .
  3. Geschichte der Atomphysik Welt der Physik.
  4. Metzler Physik. . Schroedel, 2007, ISBN 978-3-507-10710-6, S. 156 (Zugriff am 4. April 2013).
  5. Physik der Atome und Moleküle: Eine Einführung. . John Wiley & Sons, 14. Mai 2012, ISBN 978-3-527-66255-5, S. 44–45 (Zugriff am 4. April 2013).
  6. Atome für das Kilogramm. Physikalisch-Technische Bundesanstalt, 7. April 2015, abgerufen am 17. Juni 2016 (PTB-News 1.2015).

Kategorien: Chemische Größe | Physikalische Konstante | Physikalische Chemie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Avogadro-Konstante (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.