Avidius Cassius - LinkFang.de





Avidius Cassius


Gaius Avidius Cassius (* um 130 in Kyrrhos; † Juli 175) war ein römischer Usurpator, der im Jahr 175 kurze Zeit Ägypten und Syrien regierte.

Leben

Avidius Cassius war der Sohn des Gaius Avidius Heliodorus, der seine Abstammung auf die Seleukiden zurückführte und es bis zum praefectus Aegypti gebracht hatte. Cassius machte, unter Antoninus Pius in den römischen Senat aufgenommen, eine hervorragende militärische Karriere - so oblag ihm 162 die operative Führung des ausgebrochenen Partherkriegs. Die genauen Stationen seiner Laufbahn sind unbekannt. 166 wurde er Statthalter von Syrien. Spätestens seit 172 traten auch die übrigen Provinzen des Ostens hinzu.[1] In dieser Funktion lernte er Kaiser Lucius Verus und dessen Gattin Lucilla näher kennen. 172 beendete er die Revolte der Boukoloi in Ägypten.

175 wurde Cassius nach einer unzutreffenden Meldung über den Tod Kaiser Mark Aurels zum Römischen Kaiser proklamiert. Als er nach der Information, dass Mark Aurel lebte, an der Proklamation festhielt, bereitete dieser den Krieg vor, hoffte aber, dass Cassius dabei nicht getötet werde oder Selbstmord begehe, denn er beabsichtigte ihn zu begnadigen.

Obwohl Cassius die Kontrolle über einen der wesentlichen Teile des Römischen Reichs erlangte – Ägypten war einer der wichtigsten Getreidelieferanten für die Stadt Rom –, gelang es ihm nicht, breite Unterstützung für seine Rebellion zu bekommen. Der Statthalter von Kappadokien, Martius Verus, blieb Mark Aurel treu. Nach drei Monaten wurde Cassius von einem Centurio ermordet.

Quellen

Avidius Cassius ist vor allem aus der Römischen Geschichte des Cassius Dio bekannt, der in 71, 22 über Aufstieg und Fall seines Namensvetters berichtet, sowie aus der (nicht allzu zuverlässigen) Biographie der Historia Augusta.[2] Münzen des Usurpators sind nicht gefunden worden.

Literatur

  • Falko von Saldern: Studien zur Politik des Commodus (= Historische Studien der Universität Würzburg. Band 1). Leidorf, Rahden 2003, ISBN 3-89646-833-2, S. 13–23.
  • Jürgen Spiess: Avidius Cassius und der Aufstand des Jahres 175. Dissertation München 1975.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Cassius Dio 71, 4.
  2. Historia Augusta, Avidius Cassius; Lucius Verus 7,1; Marcus Aurelius 21,1; 24,5.


Kategorien: Geschichte (Römisches Ägypten) | Gestorben 175 | Römischer Senator | Militärperson (Römische Kaiserzeit) | Usurpator (Römisches Reich) | Geboren im 2. Jahrhundert | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Avidius Cassius (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.