Autonomer Kreis der Komi-Permjaken - LinkFang.de





Autonomer Kreis der Komi-Permjaken


Autonomer Kreis der Komi-Permjaken
Flagge Wappen
Staat: Russland
Föderationskreis: Wolga
Fläche: 32.900 km²
Einwohner: 134.000 (2004)
Hauptstadt: Kudymkar
Bevölkerungsdichte: 4,07 Einwohner je km²

Der Autonome Kreis der Komi-Permjaken (russisch Коми-Пермяцкий автономный округ, Komi-Permjazki awtonomny okrug) ist eine ehemalige Verwaltungseinheit (Autonomer Kreis) in Russland. Am 1. Dezember 2005 wurde er mit der Oblast Perm zur Region Perm vereinigt.

Innerhalb der Region Perm besteht jetzt der Komi-Permjakische Kreis der Region Perm (russisch Коми-Пермяцкий округ Пермского края, Komi-Permjazki okrug Permskogo Kraja, Komi-Permjakisch Перем ладорись Коми кытш, Perem Ladoris Komi Kytsch)

Geographie

Der Autonome Kreis lag westlich des Uralgebirges am Oberlauf der Kama. Er hatte eine Fläche von 32.900 km².

Bevölkerung

Im Jahr 2004 betrug die Bevölkerung rund 134.000. Die Komi-Permjaken, eine den Komi nahe verwandte finno-ugrische Volksgruppe, machten 60 % der Bevölkerung aus, 36 % waren Russen.

Volksgruppe VZ 1926 VZ 1939 VZ 1959 VZ 1970 VZ 1979 VZ 1989 VZ 2002
Anzahl  % Anzahl  % Anzahl  % Anzahl  % Anzahl  % Anzahl  % Anzahl  %
Komi-Permjaken 117.429 77,0 % 114.209 70,4 % 125.917 58,0 % 123.621 58,3 % 105.574 61,4 % 95.415 60,2 % 80.327 59,0 %
Russen 34.814 22,8 % 39.285 24,2 % 71.381 32,9 % 76.340 36,0 % 59.760 34,7 % 57.272 36,1 % 51.946 38,2 %
Tataren 70 0,0 % 283 0,2 % 5.623 2,6 % 3.429 1,6 % 1.910 1,1 % 1.454 0,9 % 1.100 0,8 %
Ukrainer 13 0,0 % 1.682 1,0 % 3.792 1,7 % 2.717 1,3 % 1.315 0,8 % 1.172 0,7 % 706 0,5 %
Weißrussen 4 0,0 % 276 0,2 % 4.325 2,0 % 2.408 1,1 % 1.579 0,9 % 1.220 0,8 % 672 0,5 %
Deutsche 17 0,01 % 25 0,02 % 1.320 0,6 % 694 0,3 % 446 0,25 % 377 0,2 % 263 0,2 %
Andere 147 0,1 % 6.419 4,0 % 4.680 2,2 % 2.932 1,4 % 1.455 0,8 % 1.616 1,0 % 1.062 0,8 %
Einwohner 152.494 100 % 162.179 100 % 217.038 100 % 212.141 100 % 172.039 100 % 158.526 100 % 136.076 100 %

Geschichte

Die Region kam 1472 zu Russland, 1925 wurde der Autonome Kreis gegründet. Nach einer Volksabstimmung Ende 2003 wurde der Autonome Kreis am 1. Dezember 2005 mit der Oblast Perm vereinigt und bildet innerhalb der so entstandenen Region Perm einen Kreis (Okrug).

Wirtschaft

Das Gebiet des ehemaligen Autonomen Kreis ist ländlich geprägt, lediglich in der ehemaligen Hauptstadt Kudymkar gibt es kleinere Industrien. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist die Holzindustrie.


Kategorien: Autonomer Kreis in Russland | Ehemaliges Subjekt der Russischen Föderation | Region Perm

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Autonomer Kreis der Komi-Permjaken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.