Austrian Traded Index - LinkFang.de





Austrian Traded Index


Austrian Traded Index
Stammdaten
Staat Österreich
Börse Wiener Börse
ISIN AT0000999982
WKN 969191
Symbol A20
RIC ^ATX
Bloomberg-Code ATX <INDEX>
Kategorie Aktienindex
Typ Kursindex
Familie Austrian Traded Indices

Der Austrian Traded Index (ATX) ist der wichtigste Aktienindex in Österreich. Am 2. Jänner 2016 feierte der ATX sein 25-jähriges bestehen. Seit Beginn der Berechnung konnte der ATX rund 140 % zulegen. Vier Unternehmen, nämlich OMV, Verbund, Wienerberger und RHI (damals noch Radex-Heraklith) sind seit der Geburtsstunde im ATX enthalten. Der ATX wird wie die meisten europäischen Indizes, aber im Gegensatz zum DAX, als Preisindex berechnet. Dividenden fließen nicht in den Index ein.

Berechnung

Der Austrian Traded Index (ATX) wird während des Börsehandels laufend berechnet und veröffentlicht. Der Index enthält die Aktien der 20 größten börsennotierten Unternehmen Österreichs. Der Index verändert sich ausschließlich auf Grund von Schwankungen der Aktienkurse. Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen würden den Indexstand ohne Eingriff durch die Wiener Börse zwar ebenfalls verändern, entsprechende Indexanpassungen durch die Wiener Börse gleichen solche Vereinbarungen allerdings aus. Die Gewichtung erfolgt nach dem Börsenwert im Streubesitz (= Marktkapitalisierung der Streubesitzanteile). Kapitalmaßnahmen wie Aktiensplits haben keinen (verzerrenden) Einfluss auf den Index. Der ATX dient auch als Basiswert für die an der Wiener Börse gehandelten Futures und Optionen.

Die Zusammensetzung des ATX wird halbjährlich im Rahmen der Indexkomitee-Termine im März und September überprüft. Hauptkriterien für die Aufnahme oder Streichung sind kapitalisierter Streubesitz und Börsenumsatz. Bei der halbjährlichen Anpassung können höchstens drei ATX-Titel durch Nicht-ATX-Titel ausgetauscht werden. Schwergewichte im ATX waren im Jänner 2016 Erste Group, OMV, Andritz und Voestalpine, welche zusammen alleine rund 51 Prozent des Index ausmachten. Der ATX ist eine eingetragene Marke der Wiener Börse AG und stellt eine Teilmenge des ATX Prime dar.

Geschichte

Historischer Überblick

Der Austrian Traded Index (ATX) startete am 2. Jänner 1991 bei 1.000 Punkten und wurde bis zum 31. Dezember 1985 zurückgerechnet. Seinen bisherigen Tiefpunkt erzielte der Index rechnerisch am 11. Februar 1988 mit 434,26 Punkten. Ein sehr hoher Kursanstieg fand am 22. August 1991 mit einem Plus von 7,91 Prozent statt. Am 28. Oktober 1997 verlor der Index bedingt durch die Währungskrise in Südostasien 8,33 Prozent. Bis zum 26. Mai 1998 kletterte er auf einen Schlussstand von 1.628,56 Punkten, danach ging es wieder bergab bis auf 1.003,72 am 10. Oktober 2002. Das war ein Rückgang seit Mai 1998 um 38,4 Prozent. Ab da setzte ein steter Anstieg ein, der den ATX bis 17. Juni 2005 erstmals die 3.000 Punkte-Marke überschreiten ließ. Am 30. Jänner 2006 schloss der ATX mit 4.002,64 Punkten erstmals über der 4.000-Punkte-Marke.

Am 22. Mai 2006 sank der Index um 7,47 Prozent. Als Gründe hierfür wurden die Nähe zu den schwachen Ostbörsen, sinkende Ölpreise sowie extreme Gewinnmitnahmen genannt. Am 9. Juli 2007 beendete der Aktienindex den Handel mit 4.981,87 Punkten auf einem Allzeithoch. Seit dem 10. Oktober 2002 beträgt der Gewinn 396,3 Prozent. Als einer der Gründe für diesen Höhenflug wird die Beteiligung österreichischer Unternehmen in Osteuropa und Südosteuropa genannt, da über 80 Prozent der Unternehmen im Index in den Reformländern tätig sind. Im Zuge der Finanzkrise ab 2007 stellten sich diese Beteiligungen allerdings zunehmend als Problem heraus was sich in starken Verlusten des ATX in der Zeitspanne zwischen Sommer 2007 und Sommer 2009 bemerkbar machte.

Bedingt durch die Angst rund um die US-Immobilienkrise stieg die Volatilität. Am 27. Oktober 2008 erlitt der Index mit 9,75 Prozent den größten Tagesabsturz wobei 5 Werte über 10 Prozent und weitere 11 Werte über 6 Prozent verloren. Den zweitgrößten Tagesverlust musste der ATX wenige Wochen vorher am 8. Oktober 2008 hinnehmen (8,71 Prozent). Die drei größten Tagesanstiege in der Geschichte erlebte der ATX im Herbst 2008 aufgrund der Rettungspläne der US-Regierung für die amerikanische Finanzbranche. Am 13. Oktober 2008 wird der derzeitige Rekord mit 12,77 Prozent gehalten, die beiden anderen Tagesanstiege fanden am 19. September 2008 (11,51 Prozent) und am 24. November 2008 (9,18 Prozent) statt. Am 17. Februar 2009 fiel der ATX um 8,62 Prozent.

Einen neuen Tiefststand erzielte der Index am 9. März 2009, als er den Handel mit 1.411,95 Punkten beendete. Seit dem 9. Juli 2007 entspricht das einem Rückgang um 71,7 Prozent. Den nächsten hohen Kursanstieg erlebte der ATX am 10. Mai 2010 (9,10 Prozent) aufgrund des Beschlusses zur Einrichtung des Europäischen Stabilisierungsmechanismus. Der 9. März 2009 markiert den Wendepunkt der Talfahrt. Ab dem Frühjahr 2009 war der ATX wieder auf dem Weg nach oben. Bis zum 14. Februar 2011 stieg er um 112,5 Prozent auf einen Schlussstand von 3.000,70 Punkten.

Die Abschwächung der globalen Konjunktur und die Verschärfung der Eurokrise führten zu einem Kurseinbruch des österreichischen Leitindex. Am 23. November 2011 beendete der ATX den Handel bei 1.652,79 Punkten. Der Verlust seit dem Höchststand am 14. Februar 2011 beträgt 44,9 Prozent. Die Ankündigung neuer Anleihekaufprogramme der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank in grundsätzlich unbegrenztem Umfang führte zu einer Erholung der Kurse am Aktienmarkt. Die monetären Impulse spielten eine größere Rolle bei der Kursbildung, als die weltweite Wirtschaftsabkühlung und die Lage der Unternehmen. Am 9. Jänner 2013 schloss der Index bei 2.494,76 Punkten und damit um 50,9 Prozent höher als am 23. November 2011.[1][2][3]

Höchststände

Die Übersicht zeigt die Allzeithöchststände des ATX.[2]

  Punkte Datum
im Handelsverlauf 5.010,93 Montag, 9. Juli 2007
auf Schlusskursbasis 4.981,87 Montag, 9. Juli 2007

Meilensteine

Die Tabelle zeigt die Meilensteine des bis 1985 zurückgerechneten ATX.[1][3]

Erster
Schlussstand
über
Schlussstand
in Punkten
Datum
1.000 1.003,51 25. August 1989
1.500 1.507,06 9. Februar 1990
2.000 2.015,31 2. Juli 2004
2.500 2.506,92 27. Jänner 2005
3.000 3.020,66 17. Juni 2005
3.500 3.503,85 3. Oktober 2005
4.000 4.002,64 30. Jänner 2006
4.500 4.558,96 2. Jänner 2007

Die besten Tage

Die Tabelle zeigt die besten Tage des bis 1985 zurückgerechneten ATX.[1][3]

Rang Datum Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1 13. Okt. 2008 2.257,78 255,73 12,77
2 19. Sep. 2008 3.212,98 331,51 11,51
3 24. Nov. 2008 1.655,27 139,18 9,18
4 10. Mai  2010 2.522,14 210,37 9,10
5 25. Nov. 2008 1.797,86 142,59 8,61
6 04. Nov. 2008 2.210,00 164,53 8,04
7 22. Aug. 1991 1.093,27 80,15 7,91
8 14. Sep. 1992 804,04 58,19 7,80
9 28. Aug. 1990 1.244,83 89,17 7,72
10 17. Jan. 1991 1.001,47 70,90 7,62
11 09. Dez. 2008 1.774,18 111,84 6,73
12 02. Jan. 1990 1.240,17 75,95 6,52
13 03. Okt. 2008 2.816,55 171,71 6,49
14 03. Jan. 1990 1.319,70 79,53 6,41
15 13. Nov. 1989 1.007,09 60,10 6,35
16 14. Okt. 2008 2.394,35 136,57 6,05
17 27. Okt. 2011 2.094,58 115,11 5,82
18 27. Sep. 2011 2.004,87 107,40 5,66
19 24. Jan. 2008 3.888,08 202,86 5,51
20 04. Mär. 2009 1.502,98 77,69 5,45
21 29. Okt. 1997 1.304,28 66,86 5,40
22 17. Aug. 1992 733,51 37,43 5,38
23 27. Aug. 1990 1.155,66 58,85 5,37
24 10. Sep. 1990 1.266,98 63,10 5,24
25 04. Mai  2009 1.958,06 95,05 5,10
26 24. Juni 2009 2.040,23 98,74 5,09
27 29. Okt. 2008 1.821,49 86,89 5,01
28 10. Nov. 1989 946,99 44,59 4,94
29 01. Okt. 1990 1.005,30 47,00 4,90
30 15. Feb. 1991 1.134,94 52,42 4,84

Die schlechtesten Tage

Die Tabelle zeigt die schlechtesten Tage des bis 1985 zurückgerechneten ATX.[1][3]

Rang Datum Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1 27. Okt. 2008 1.675,89 -180,94 -9,75
2 07. Nov. 1989 866,00 -84,78 -8,92
3 08. Okt. 2008 2.253,88 -215,00 -8,71
4 17. Feb. 2009 1.480,05 -139,57 -8,62
5 16. Okt. 2008 2.080,62 -189,58 -8,35
6 28. Okt. 1997 1.237,42 -112,47 -8,33
7 06. Okt. 2008 2.585,13 -231,42 -8,22
8 29. Sep. 2008 2.756,70 -241,38 -8,05
9 17. Jan. 1991 1.001,47 -70,90 -7,62
10 16. Okt. 1989 1.108,31 -89,61 -7,48
11 22. Mai  2006 3.559,01 -287,47 -7,47
12 10. Okt. 2008 2.002,05 -159,31 -7,37
13 19. Aug. 1991 1.015,14 -78,73 -7,20
14 24. Sep. 1990 977,73 -71,21 -6,79
15 06. Aug. 1990 1.411,28 -100,31 -6,64
16 01. Okt. 1998 982,06 -65,18 -6,22
17 12. Nov. 2008 1.869,91 -123,29 -6,19
18 08. Aug. 2011 2.128,50 -138,50 -6,11
19 22. Sep. 2011 1.877,20 -121,69 -6,09
20 22. Okt. 2008 1.973,90 -124,56 -5,94
21 28. Okt. 2009 2.444,27 -149,40 -5,76
22 05. Dez. 2008 1.662,34 -100,63 -5,71
23 20. Juli 1992 800,59 -47,30 -5,58
24 18. Aug. 2011 2.120,50 -123,50 -5,50
25 09. Sep. 2011 2.046,13 -116,95 -5,41
26 21. Aug. 1990 1.176,70 -66,35 -5,34
27 19. Nov. 2008 1.646,62 -91,34 -5,26
28 04. Juni 1986 608,80 -33,47 -5,21
29 17. Mär. 2008 3.524,64 -193,53 -5,21
30 19. Jan. 2009 1.642,68 -90,26 -5,21

Jährliche Entwicklung

Die Tabelle zeigt die jährliche Entwicklung des ATX seit 1985.[1][4]

Jahr Schlussstand
in Punkten
Veränderung
in Punkten
Veränderung
in %
1985 662,01
1986 636,48 -25,53 -3,86
1987 473,61 -162,87 -25,59
1988 535,97 62,36 13,17
1989 1.164,22 628,25 117,22
1990 1.038,54 -125,68 -10,80
1991 883,25 -155,29 -14,95
1992 747,70 -135,55 -15,35
1993 1.128,78 381,08 50,97
1994 1.055,24 -73,54 -6,51
1995 959,79 -95,45 -9,05
1996 1.140,19 180,40 18,80
1997 1.294,94 154,75 13,57
1998 1.120,77 -174,17 -13,45
1999 1.197,82 77,05 6,87
2000 1.073,30 -124,52 -10,40
2001 1.140,36 67,06 6,25
2002 1.150,05 9,69 0,85
2003 1.545,15 395,10 34,36
2004 2.431,38 886,23 57,36
2005 3.667,03 1.235,65 50,82
2006 4.463,47 796,44 21,72
2007 4.512,98 49,51 1,11
2008 1.750,83 -2.762,15 -61,20
2009 2.495,56 744,73 42,54
2010 2.904,47 408,91 16,39
2011 1.891,68 -1.012,79 -34,87
2012 2.401,21 509,53 26,94

Zusammensetzung

Der ATX bestand am 21. Mai 2015 aus folgenden Unternehmen:[5]

Name Branche Logo Indexgewichtung in % Ticker
Andritz AG Anlagenbau 10,37 ANDR:AV
BUWOG AG Immobilien 4,41 BUW:AV
CA Immobilien Anlagen AG Immobilien 4,12 CAI:AV
Conwert Immobilien Invest SE Immobilien 2,61 CWI:AV
Erste Group Bank AG Bank 20,03 EBS:AV
Flughafen Wien AG Flughafenbetreiber 1,69 FLU:AV
Immofinanz AG Immobilien 5,24 IIA:AV
Lenzing AG Mischkonzern 1,56 LNZ:AV
Österreichische Post AG Logistik 3,73 POST:AV
OMV AG Öl und Gas 12,63 OMV:AV
Raiffeisen Bank International AG Bank 4,49 RIBH:AV
RHI AG Baustoffe (Feuerfest) 1,39 RHI:AV
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG Ölindustrie 1,78 SBO:AV
Telekom Austria AG Telekommunikation 2,26 TKA:AV
Uniqa Insurance Group AG Versicherungen 2,25 UQA:AV
Verbund AG Versorger 2,28 VER:AV
Vienna Insurance Group AG Versicherungen 2,72 VIG:AV
Voestalpine AG Stahl 9,11 VOE:AV
Wienerberger AG Baustoffe 5,59 WIE:AV
Zumtobel AG Lichttechnik 1,72 ZAG:AV

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Oesterreichische Nationalbank: Historische Kurse
  2. 2,0 2,1 Yahoo: Historische Kurse
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Wiener Börse
  4. 1Stock1: ATX Index (Austria) Yearly Returns
  5. Wiener Börse: Zusammensetzung

Kategorien: Finanzwesen (Österreich) | Wirtschaft (Österreich) | Aktienindex

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Austrian Traded Index (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.