Ausschaltverzögerung - LinkFang.de





Ausschaltverzögerung


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Als Ausschaltverzögerung bezeichnet man die Zeitspanne vom Beginn der Fortsetzung des Beibehaltens der Spannung eines stationären Nutzsignals [math]\mathcal y(t) [/math], einhergehend mit dem Einwirken des Ansprechwertes der Wirkungsgröße des zum Aus-Schalter (welcher technisch als digitales Ausschaltverzögerungsglied[1] ausgeführt sein kann) gehörenden Triggersignals [math]\mathcal x(t) [/math] bis zum Erreichen des Wirksamwerdens des "Ausschaltens" nach einer Verzögerungszeit am Nutzsignal, ein Erreichen, welches das Beibehalten der Spannung des stationären Nutzsignals beendet und in einen abfallenden Signalverlauf (im Falle einer digitalen Schaltung[1] in eine auf Low-Signal fallende Signalflanke) einmündet.

[math] \Delta t_{AV} = t_{y_{ _{ _2}}} - t_{x_{ _{ _1}}} [/math]

Realisiert mit einem digitalen Ausschaltverzögerungsglied bedeutet dies nichts anderes, als dass die fallende Signalflanke eines Triggersignals [math]\mathcal x(t) [/math] zeitverzögert um die Zeitspanne [math]\mathcal \Delta t_{AV} [/math] eine fallende Signalflanke an einem Nutzsignal [math]\mathcal y(t) [/math] auslöst.[1]

Der Begriff stammt aus der Elektrotechnik.

Beispiele zu Schalt- und Ausgleichsvorgängen aus der Praxis

Zwei Beispiele aus einem möglichen technischen Alltag z.B. „Bei der Selbstherstellung von Platinen“ ist beim Belichten eine ganz bestimmte Einschaltdauer der UV-Beleuchtung vorgeschrieben. In diesem Fall soll das Relais im Lampenkreis nach dem Anlegen der Versorgungsspannung nur kurz eingeschaltet bleiben und dann automatisch wieder abfallen. Dies bezeichnet man als Abfallverzögerung. Bei Stereoanlagen dagegen kommt es nach dem Einschalten häufig zu einem lauten Knacken, das von Aufladevorgängen in den Verstärkerstufen herrührt. Das lässt sich relativ problemlos vermeiden, indem man die Lautsprecher erst für kurze Zeit später einschaltet als die Geräte-Stromversorgung. In diesem Fall geht es um das zeitversetzte Einschalten eines Relais, das anschließend dauernd angezogen bleibt. Das ist die Einschaltverzögerung.

Die perfekte Verzögerungsschaltung sollte beide Fälle abdecken, also wahlweise kurzzeitig eingeschaltet bleiben oder nach kurzer Zeit selbst abschalten. Man braucht dazu ein zeitbestimmendes Element und eine Schaltstufe. Bei den Relais wird das normalerweise der Umschalt-Kontakt sein. Schließt man einen (anfangs entladenen) Kondensator über einen Widerstand an eine konstante Spannung an, dann fließt Strom in den Kondensator und seine Ladespannung steigt an.

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Klaus Beuth: Digitaltechnik. (Elektronik, Bd. 4) 7. überarb. Aufl., Vogel, Würzburg 1990, ISBN 3-8023-0584-1, S. 230

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ausschaltverzögerung (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.