Auslegungskunst - LinkFang.de





Auslegungskunst


Auslegungskunst ist ein in der Aufklärung (18. Jahrhundert) geprägter deutscher Terminus zur Bezeichnung der Hermeneutik, die zuvor unter dem lateinischen Titel der „Hermeneutica universalis“ behandelt wurde. Die Auslegungskunst ist somit ein Vorläufer der modernen Hermeneutik.

Ein wichtiger Vertreter der Auslegungskunst ist Georg Friedrich Meier, der 1757 in seiner Veröffentlichung „Versuch einer allgemeinen Auslegungskunst“ (Nachdruck 1965) in § 1 die Auslegungskunst wie folgt beschrieb:

„Die Auslegungskunst im weiteren Verstande […] ist die Wissenschaft der Regeln, durch deren Beobachtung die Bedeutungen aus ihren Zeichen können erkannt werden; die Auslegungskunst im engeren Verstande […] ist die Wissenschaft der Regeln, die man beobachten muß, wenn man den Sinn der Rede erkennen, und denselben andern vortragen will.“

Daneben stammt ein wichtiger Beitrag zur Auslegungskunst von Johann Martin Chladenius (1710–1759), der als Begründer der modernen Geschichtswissenschaft gilt. In seiner „Einleitung zur richtigen Auslegung vernünftiger Reden und Schriften“ 1742 (Nachdruck 1969) entwickelte er allgemeine Regeln für die Interpretation historischer und dogmatischer (Lehr-)Schriften. Dabei wird von der heutigen Hermeneutik besonders seine Lehre des Sehepunktes (der Perspektive) gewürdigt.

Sowohl Meier als auch Chladenius behandeln die Auslegungskunst in einem eigenen Werk, nachdem diese zuvor meist innerhalb der Logik und der Vernunftlehre (so bei Johannes Clauberg, Christian Thomasius und Christian Wolff) ihren Ort hatte. Indem Meier die Auslegungskunst in die Nähe der Semiotik rückt und Chladenius besonders die Rolle der sogenannten 'unteren Erkenntnisvermögen' betont, führen ihre Konzeptionen einerseits über den Rationalismus der Aufklärung hinaus. Andererseits ist ihre strenge systematische Form, die Orientierung an der Wissenschaftlichkeit und die Konzeption eines primär rationalen Autors ein typischer Ausdruck der allgemeinen Annahmen der Aufklärung.

Siehe auch

Literatur

  • Georg Friedrich Meier: Versuch einer allgemeinen Auslegungskunst. Mit einer Einl. und Anm. hrsg. von Axel Bühler und Luigi Cataldi Madonna. Meiner, Hamburg 1996, ISBN 978-3-7873-1236-8 (Originalausgabe von 1757).

Kategorien: Erkenntnistheorie

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Auslegungskunst (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.