Augustiner-Missionsschwestern - LinkFang.de





Augustiner-Missionsschwestern


Die Augustiner-Missionsschwestern (es: Hermanas Agustinas Misioneras, Ordenskürzel: AM) sind eine im Jahr 1890 in Spanien gegründete römisch-katholische Kongregation von Missionsschwestern. Sie sind ein Institut päpstlichen Rechts.

Geschichte

Die spanischen Augustiner (Ordenskürzel: OSA) beabsichtigten in den Jahren um 1890 die Missionsarbeit auf den Philippinen zu verstärken. In Barcelona wurde daraufhin im Kreise des Dritten Orden der Augustinerfamilie über die Neugründung einer missionarischen Ordensgemeinschaft beraten. Die drei Gründungsschwestern Querubina Samarra, Mónica Mujal und Clara Canto bildeten die erste Zelle eines neuen Ordenszweiges, der als Schwerpunkt seiner Arbeit die Mission in Betracht zog. Am 27. April 1890 erhielten die drei Augustinerschwestern den Segen und am 6. Mai 1890 die erzbischöfliche Genehmigung durch Erzbischof Ciriaco Sancha y Hervás von Madrid. Am 26. Oktober 1892 wurde dem Frauenorden die offizielle Benennung eines Ordens des heiligen Augustinus übertragen und am 28. August 1962 erteilt Papst Johannes XXIII. (1958–1963) seine Genehmigung.

Aufgaben und Verbreitung

Die Augustiner-Missionsschwestern wie sie nun hießen, sind in die Missionsarbeit eingebunden und arbeiten in den Missionsländern in Bildungszentren, Gesundheitseinrichtungen, Studentenwohnheimen, Notunterkünften in sozialen Einrichtungen und an sozialen Brennpunkten. Heute unterhält der Missionsorden Einrichtungen in Algerien, Argentinien, Brasilien, Chile, Volksrepublik China, Kolumbien, Dominikanische Republik, Äquatorialguinea, Indien, Italien, Kenia, Mosambik, Peru, Spanien, Taiwan und Tansania.

Der Sitz des Generalats ist in Rom, von hier aus werden 74 Ordenseinrichtungen verwaltet und weltweit fast 500 Ordensangehörige betreut.

Die Ordensgründerinnen

Die drei Gründerinnen waren Augustinerinnen im Dritten Orden und hatten unterschiedliche Charaktereigenschaften. Clara Canto (* 11. November 1843, † 27. Oktober 1907) war intuitiv und besinnlich. Mónica Mujal (* 5. Oktober 1854, † 5. Juni 1906) war eine erfolgreiche Pädagogin und Qurubina Samarra (27. Juli 1860, † 26. Oktober 1934) war eine spirituelle Frau. Die drei Schwestern harmonisierten miteinander und bildeten eine ideale Gemeinschaft von Missionsschwestern.

Weblinks

 Commons: Augustinus  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise


Kategorien: Organisation (Rom) | Frauenorden | Gegründet 1890 | Augustinerinnen | Katholische Mission

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Augustiner-Missionsschwestern (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.