August Overweg - LinkFang.de





August Overweg


August Overweg (* 10. Juni 1836 in Iserlohn; † 2. März 1909 in Letmathe) war ein deutscher Politiker und Sohn des Industriellen und Politikers Carl Overweg.

Leben

August Overweg studierte an der Universität Heidelberg. 1856 wurde er Mitglied des Corps Vandalia.[1] Von 1862 bis 1877 war er Landrat des Kreises Iserlohn. Seit 1875 leitete er daneben ehrenamtlich die Landeskulturgesellschaft für den Regierungsbezirk Arnsberg. Im Jahr 1878 arbeitete Overweg als Referent im preußischen Landwirtschaftsministerium in Berlin, ehe er von 1879 bis 1883 Landrat des Landkreises Bochum wurde. Anschließend kehrte er als Vortragender Rat ins Landwirtschaftsministerium zurück. Nach der Reform der Provinzialverfassungen bildeten die Kreise und kreisfreien Städte eine neue Körperschaft, den Provinzialverband der Provinz Westfalen. Die Mitglieder des Provinziallandtages wurden nicht mehr von den Ständen bestimmt, sondern von Vertretern der Kreise und kreisfreien Städte, oft nach parteipolitischer Ausrichtung. Weitere Organe der provinzialen Selbstverwaltungen waren der Provinzialausschuss (Regierung) und die Funktion des Landeshauptmannes (Regierungschef). Overweg wurde 1887 zum ersten Landeshauptmann der Provinz Westfalen gewählt. Gleichzeitig war er Landtagsabgeordneter für den Kreis Iserlohn. Er unterstützte die Selbstverwaltung der Provinz Westfalen und war 1888 Mitinitiator mit der Inventarisierung der Bau- und Kunstdenkmäler in Westfalen. Im Jahr 1899 wurde Overweg für weitere zwölf Jahre als Landeshauptmann wiedergewählt, musste das Amt aber 1900 aus Gesundheitsgründen aufgeben.

Overweg förderte durch Schenkungen den Bau eines evangelischen Pfarrhauses und einer evangelischen Kirche in Letmathe[2].

Ehrungen

Am 22. Februar 1879 verlieh ihm die Stadt Gelsenkirchen ihre Ehrenbürgerwürde. In Iserlohn ist die Overwegstraße im Zentrum des Stadtteils Letmathe nach der einflussreichen Familie benannt.

Schriften

  • Nachrichten über die Familie Overweg. Typoskript, Berlin 1906

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Kösener Korpslisten 1910, 122, 296
  2. Walter Kramer: 1875-1975. 100 Jahre Geschichte der evangelischen Kirchengemeinde Letmathe. Iserlohn 1975, S. 17, 20, 22


Kategorien: Landeshauptmann (Westfalen) | Mitglied des Provinziallandtages von Westfalen | Ehrenbürger von Gelsenkirchen | Person (Iserlohn) | Landrat (Provinz Westfalen) | Gestorben 1909 | Geboren 1836 | Corpsstudent (19. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/August Overweg (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.